Schachfreunde Mainz 1928 e.V.

Strategie und Taktik fürs Leben

Willkommen auf unserer Homepage

Schach im Herzen von Mainz, wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage und auch gerne persönlich in unserem Schachlokal. Unser Verein wurde 1928 in Mainz gegründet, wir erfreuen uns wachsender Zustimmung, was sich auch in den Mitgliederzahlen ausdrückt. Vielleicht wollen ja auch Sie unseren Verein verstärken. Wir haben für Spieler/innen jeden Alters und jeder Spielstärke einen Platz.   

Regelmäßiger Spielabend
Unser Spielabend findet regelmäßig freitags ab 20:00 Uhr in der Goetheschule in Mainz, Scheffelstr. 2 (Zugang über Tor in Colmarstraße) 55118 Mainz statt.
Parallel zu unseren Veranstaltungen und Turnieren bieten wir freitags in einem 2. Raum Platz für entspanntes Schachspiel, da darf auch gefachsimpelt werden.

Anfänger- und Jugendtraining
Unser Anfänger- und Jugendtraining findet jeden Samstag ab 14:30 Uhr statt. Das Profi-Training findet ab 16:00 Uhr statt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unserem Jugendwart Jürgen Nake.

Größte sportliche Erfolge

Der letzte große sportliche Erfolg war der Gewinn des Rheinhessenpokals 2019.


Jugend Grand-Prix und DWZ-CUP 11.09.2022


Jörg Schneider gewinnt "Schwarze Dame" Pokal

 Sommerfest 2022

Jugendtraining 01.10.2022

Aktuelles


Zurück zur Übersicht

26.03.2022

1. Mannschaft: Gibt es die denn auch noch?

Zuallererst sei diese Frage, die sicherlich das eine oder andere Vereinsmitglied umtreibt, kurz und knapp bejaht. Ja, und was macht die denn so? – so oder ähnlich könnte die nächste Frage lauten. Antwort: „Sie spielt Schach!“. Immer noch etwas dünn in puncto Informationsgehalt? Ok, ok. Leider lief nach dem starken Auftritt in Pirmasens in den nächsten beiden Spielen nicht viel zusammen. Der Kampf gegen den Tabellenführer Kaiserslautern ging mit 4,5:2,5 verloren – da war meines Erachtens mehr drin gewesen. Gekämpft wurde, keine Frage, doch leider konnte keine Partie gewonnen werden. Dies war beim ersten (!) Heimspiel der Saison gegen Ludwigshafen völlig anders, denn es wurden sogar zwei Partien gewonnen: Eine am Brett, eine kampflos, macht im Ergebnis 5:2. Zweifellos sind es pandemiebedingt schwere Zeiten für das Schach und es ist auch keineswegs einfach unter diesen Bedingungen acht – pardon, sieben – Spielerinnen und Spieler (Gendern nicht vergessen!) ans Brett und hinter die Maske zu bringen. Deshalb an dieser Stelle ein Dank an unseren Mannschaftsführer Daniel und alle anderen, die den Spielbetrieb und das Vereinsleben aufrecht halten. Es kommen auch wieder bessere Zeiten – auch für die 1. Mannschaft. Bestimmt! Claus Bauer



Zurück zur Übersicht


 

E-Mail
Anruf
Karte