Schachfreunde Mainz 1928 e.V.

Strategie und Taktik fürs Leben

Willkommen auf unserer Homepage!

Jugendvereinsmeisterschaft 15.01.2021




Schach im Herzen von Mainz, wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage und auch gerne persönlich in unserem Schachlokal. Unser Verein wurde 1928 in Mainz gegründet, wir erfreuen uns wachsender Zustimmung, was sich auch in den Mitgliederzahlen ausdrückt. Vielleicht wollen ja auch Sie unseren Verein verstärken. Wir haben für Spieler/innen jeden Alters und jeder Spielstärke einen Platz.  

ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass der Zutritt in unserem Spiellokal unter den jeweils gültigen Hygieneregeln des Landes Rheinland-Pfalz gewährt wird. Aktuell bedeutet das für Erwachsene 2 G+ (Doppelt geimpft und Corona-Test/ Wir akzeptieren einen Selbsttest vor Ort oder 3-fach geimpft/ "geboostert"). Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate gelten als geimpft und brauchen keinen zusätzlichen Testnachweis. Jugendliche bis 17 Jahre, benötigen bei 2 G keinen zusätzlichen Test. Jugendliche bis 17 Jahre, die nicht geimpft oder genesen sind, benötigen einen negativen Testnachweis (Eigentest vor Ort wird akzeptiert). 

Für Anwesenheit im Rahmen der Mannschaftskämpfe der Ligen Rheinland-Pfalz und Rheinhessen gelten die Bestimmungen der Verbände, das bedeutet dass Jugendliche unter 18 Jahre entweder geimpft oder genesen sind oder einen negativen "offiziellen" Test vorlegen können (Selbsttest vor Ort wird nicht akzeptiert).

Regelmäßiger Spielabend
Unser Spielabend findet regelmäßig freitags ab 20:00 Uhr in der Goetheschule in Mainz, Scheffelstr. 2 (Zugang über Tor in Colmarstraße) 55118 Mainz statt.
Parallel zu unseren Veranstaltungen und Turnieren bieten wir freitags in einem 2. Raum Platz für entspanntes Schachspiel, da darf auch gefachsimpelt werden.
Der online-Spielabend in Lichess findet  mittwochs statt. Zum Online- oder Präsenz-Trainingsabend herzliche Einladung an alle Mitglieder und Gäste. Bei Interesse  an unseren Online-Turnieren können Sie sich gerne an unseren Turnierleiter Hermann Lorenz wenden.

Anfänger- und Jugendtraining
Unser Anfänger- und Jugendtraining findet jeden Samstag ab 14:30 Uhr statt Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unserem Jugendwart Jürgen Nake.

Größte sportliche Erfolge

Der letzte große sportliche Erfolg war der Gewinn des Rheinhessenpokals 2019.


Johannes Gärtner holt 3. Platz Geschichtswettbewerb Bundespräsident


Spieltag Rheinhessenligen 16.01.2022
Jugend trumpft groß auf


Remis in letzter Sekunde und Schweizer System 4.0

Aktuelles


Zurück zur Übersicht

13.01.2022

Johannes Gärtner gewinnt 3. Platz Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Der von der Körber-Stiftung ausgerichtete Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten findet alle zwei Jahre statt und ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Am 1. September 2020 startete zum 27. Mal eine neue Ausschreibung. Dieses Mal drehte sich alles rund um das Thema „Sport“. Unser junges Vereinsmitglied Johannes Gärtner, Schüler des Rabanus-Maurus-Gymnasiums, entschied sich dazu, erneut mitzumachen und sich das 3. Mal auf Spurensuche zu begeben und einen Beitrag über die Geschichte des Schachspiels in Mainz zu schreiben - Corona hin oder her.
Sechs Monate lang hat er sehr viel über die Geschichte des Schachspiels recherchiert. In Coronazeiten war das gar nicht so einfach, alle Informationen zusammenzutragen - schließlich standen viele Recherchemöglichkeiten gar nicht zur Verfügung. Bibliotheken, Archive und Museen waren fast die ganze Zeit nicht zugänglich, und auch Treffen mit interessanten Gesprächspartnern waren oft nicht so ohne weiteres möglich. Trotzdem ist er am Ball geblieben und hat das beste draus gemacht. Mit vielen tollen Informationen, vielen kleinen Geschichten und Anekdoten, die man nicht überall finden kann, konnten ihn einige seiner Vereinskollegen versorgen. Ein intensives Interview führte er auch mit Hans-Walter Schmitt von den Chess Tigers, der jahrelang die Chess Classic in Mainz veranstaltete und Schachgrößen wie Carlsen, Anand, Karpow, Kramnik und Kasparow nach Mainz holte. Auch Mitarbeiter des Landesmuseums, des Römisch-Germanischen Zentralmuseums und von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz unterstützten ihn bei seiner Spurensuche. Als Mentor konnte er Herrn Dr. Manfred Efinger gewinnen, Kanzler der TU Darmstadt, selbst Schachspieler beim TSV Schott und Autor eines sehr gut recherchierten Buches über die Schachgeschichte in Mainz. Am Ende ist ein 57seitiger Beitrag herausgekommen (inklusive Arbeitsbericht) - eine kurze Geschichte des Schachspiels, begonnen im fernen Orient über die Jahrhunderte bis zum heutigen Vereinsschach. Johannes fasst zusammen: „Spannend war es zum Beispiel darüber zu spekulieren, auf welchen verschlungenen Wegen das Schachspiel wohl nach Mitteleuropa und damit auch nach Mainz gelangt sein könnte. Besonders viel Spaß gemacht hat es mir auch, zwei für die Mainzer Schachgeschichte bedeutende Ereignisse in den Bericht einzubauen und miteinander zu vergleichen: Zum einen das Hoffest Kaiser Barbarossas in 1184, das Schach als Rittertugend gefördert und zu seiner Verbreitung beigetragen hat. Zum anderen die Chess Classic Mainz als eines der größten und bedeutendsten Schachturniere seiner Zeit.“
Ende Februar 2021 jedenfalls war es dann soweit, und Johannes konnte seinen Beitrag einreichen. Es folgte eine Zeit der Spannung und des zähen Abwartens. Würde sein Beitrag den Juroren gefallen? Kurz vor den Sommerferien im Juni kam dann die Rückmeldung: Ja - sein Beitrag über die Schachgeschichte in Mainz war gut angekommen und sollte mit einem Landessieg ausgezeichnet werden! Der große Tag war dann im September. Im Mainzer Landtag erfolgte die offizielle Landespreisverleihung, und Johannes bekam im Beisein von Herrn Dr. Efinger durch die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig die Landessiegerurkunde mit der Unterschrift des Bundespräsidenten überreicht.
Doch damit nicht genug: Ende August hatte dann auch noch die Bundesjury des Geschichtswettbewerbs getagt, und in einem intensiven Bewertungsprozess die besten Arbeiten der Ausschreibung „Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft“ ermittelt. Was Johannes nicht zu hoffen gewagt hatte, wurde wahr: Kurze Zeit später wurde er darüber informiert, dass sein Landessiegerbeitrag „Eine kurze Geschichte des Schachspiels oder wie Mainz für eine Weile zum Mekka des Schachsports wurde” mit einem dritten Preis auf Bundesebene ausgezeichnet wurde! Ein toller Erfolg, mit dem er so nie gerechnet hatte.
Die Krönung war dann die Nachricht, dass Johannes zur Preisverleihung ins Schloss Bellevue eingeladen wurde - zum festlichen Abschluss des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten 2020/2021. Auf der Bundespreisverleihung Mitte November 2021 wurden im Festsaal von Schloss Bellevue in Berlin die Preisträgerinnen und Preisträger der fünf ersten Preise persönlich von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausgezeichnet. Johannes erinnert sich: „Auch wenn ich nicht auf der Bühne stand, so war die Feierstunde im Schloss Bellevue eine sehr schöne Veranstaltung, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird - besonders weil ich mir direkt den Platz hinter dem Bundespräsidenten sichern konnte. Es war generell sehr beeindruckend: Sich in Räumen aufzuhalten, in denen Weltgeschichte geschrieben wurde, oder die gleiche Treppe wie die Großen der Weltpolitik hochzulaufen - das war schon klasse! Ein Selfie mit dem Bundespräsidenten wäre die Krönung gewesen, kam aber wegen der Coronalage leider nicht zustande.“ Eric Gärtner-Fritz



Zurück zur Übersicht


24977

E-Mail
Anruf
Karte