Schach Mainz Wer sind wir ? | Index | Terminplan | Turnierarchiv | News | Meistertafel | DWZ | Links


Sfr. Mainz - News-Archiv


Aktuelle News finden Sie auf der Startseite

18. Handicap-Schnellschachturnier

21.04.2017 Hermann Lorenz (3 Punkte) gewinnt das Handicap-Schnellschachturnier in April vor Jürgen Neurohr (2 Punkte).

Hermann Lorenz

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier April 2017 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)


Jetzt wird's eng. Die Zweite verliert gegen Kreuznach I

02.04.2017 Es heißt, vieles spreche dafür, daß es drei Absteiger geben wird. Zwei stehen schon lange fest, aber der dritte...? Die letzte Runde wird es zeigen. Und im Augenblick steht unsere Zweite nach der 3:5-Niederlage gegen Kreuznach I auf dem 8. Tabellenplatz. Wie kam es zu dieser Niederlage:

Die Ergebnisse ergaben sich fast paarweise und ließen zunächst hoffen. Das erste Pärchen waren Dieter mit einem Sieg am Brett 5 und Harald am 6. Brett mit einer Niederlage. 1:1 also. Nach etwa drei Stunden das zweite Ergebnispaar, Arne am Brett 1 mußte sich geschlagen geben, der Berichterstatter am Brett 8 konnte seine Partie gewinnen, demnach 2:2. Und wieder ein Ergebnis-Doppel, Sabine gewann ihre Partie am 4. Brett, Rainer verlor seine am Brett 2, somit 3:3. Es blieben die beiden Partien von Andre am 3. und Hans-Otto am 7. Brett; nein, Andre konnte allenfalls remisieren, Hans-Ottos Partie war verloren, als der Berichterstatter nach Hause fuhr. Leider verlor aber auch Andre noch seine Partie. Wenn es gelänge, in der letzten Runde gegen Bingen in Bestbesetzung anzutreten...

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga


Vereinsmeisterschaft 2017 - Runde 4

31.03.2017 Nach 4 Runden führt Daniel Kiefer noch ohne Punktverlust mit 4 Punkten vor Jörg Schneider mit 3,5 Punkten. Mit 3 Punkten folgen Lutz Müller und Reinhard Sabel.

Ergebnisse und Auslosung 5. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2017 (PDF)


Schachfreunde Mainz im Finale des rheinhessischen Mannschaftspokals

31.03.2017 Im Halbfinale des Rheinhessischen Mannschaftspokals feierten die Schachfreunde einen 3-1 Auswärtserfolg bei der "Mainzer Filiale" Heidesheim I (3 der 4 Heidesheimer Spieler wohnen in Mainz). Daniel Kiefer besiegte im Duell der ehemaligen Finther Elmar Karst und auch Jürgen Neurohr und Jörg Schneider konnten ihre Partien gewinnen. Den Punkt für Heidesheim erzielte Christoph Klein gegen Dieter Brinckmann. Im Finale wartet mit Heidesheim II mit Sicherheit nicht eine B-Mannschaft des gestrigen Gegners, sondern eine mindestens ebenso starke Truppe wie die nominelle "Erste" der Heidesheimer. Wir freuen uns auf das Duell!

Jürgen Neurohr

Ergebnisse auf Rheinhessenschach.de


1. Mannschaft - Ungefährdeter 5:3 Sieg gegen Frankenthal II in der vorletzten Runde

26.03.2017 In der 8. Runde der 2. Rheinland-Pfalzliga waren wir mal wieder in Frankenthal zu Gast. Leider nicht in dem schönen Hauptsaal des Frankenthaler Vereinsheims, sondern in einem weniger schönen Nebenraum, denn die besseren Spielbedingungen gebührten der ersten Mannschaft von Frankenthal. Ein weiterer Grund, im Kampf um den Aufstieg nicht nachzulassen...
Wir konnten in ausgesprochen starker Besetzung auflaufen, da Uli nach längerer Pause erfreulicherweise wieder für uns am Brett saß. (Vielen Dank nochmals an Uli, dass das geklappt hat!)
Dieses nominelle Übergewicht an den drei vorderen Brettern konnten wir auch in volle Punkte umsetzen: Das Frankenthaler Spitzenbrett erwies sich als äußerst zäh, sodass es bis in den späten Nachmittag dauerte, bis Daniel - beim Stande von 4:3 - den Punkt einfahren und damit den Mannschaftsieg verbuchen konnte (1:0). Uli zeigte seinem betont positionell-ruhig agierenden Gegner bereits in der Eröffnung die dynamischen Möglichkeiten einer Stellung auf, musste aber ebenfalls noch lange an der technischen Phase arbeiten (1:0). Recht kurz und schmerzlos hingegen Ingo, dessen Gegner seinen Skandinavier doch etwas suboptimal vortrug. Apropos Eröffnung: Der Berichterstatter - nicht gerade bekannt für sein aggressives Eröffnungsrepertoire - sah sich mit einem ebenfalls zurückhaltenden Aufbau "konfrontiert". Ein Remis (0,5:0,5) war das logische Ergebnis.
Mit offenem Visier gekämpft wurde hingegen am 5. Brett, an dem der Frankenthaler bereits im frühen Stadium einen Bauern opferte und auf Angriff setzte. Jürgen gab den Bauern jedoch in einem günstigen Moment zurück und konnte danach die unkoordinierte Figurenstellung des Schwarzen ausnutzen (1:0). Jörg musste leider eine seiner sehr seltenen Niederlagen hinnehmen. Die Stellung war sicherlich in Ordnung, aber der Gegner mit nun 6 aus 7 keineswegs von Pappe (0:1). Michael kam gut aus der Eröffnung, übersah dann aber leider ein giftiges Schach, das seinen König in Schwierigkeiten brachte (0:1). Vladimir am letzten Brett hatte es mit einem sehr starken Frankenthaler "Edelreservisten" zu tun. Dieser setzte ihn mächtig unter Druck, aber Vladimir konnte letztlich das Remis verteidigen (0,5:0,5).
Damit sind wir weiterhin Tabellenführer der 2. Rheinland-Pfalzliga. Der Gegner der letzten Runde - es handelt sich traditionsgemäß wieder um eine der berühmt-berüchtigten Zentralrunden - lautet Neustadt. Zweifellos eine starke Mannschaft, die bis vor der 8. Runde selbst noch Chancen auf den Aufstieg hatte. Mit nur einem Mannschaftspunkt Rückstand auf uns folgt der Ausrichter der Zentralrunde in Oppenheim, der Schachclub Landskrone. Ein Sieg gegen Neustadt wäre dem Aufstieg also durchaus dienlich.

Claus Bauer



Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd


1. Mannschaft: Nur zwei Unentschieden, aber immer noch Tabellenführer

19.03.2017 Nach dem 4:4 gegen Landskrone I- aus gut unterrichteten Kreise verlautete, dass auf beiden Seiten etliche Chancen ausgelassen wurden, sodass das Unentschieden letztlich durchaus in Ordnung gehe - stand in der nächsten Runde der Kampf gegen Heidesheim II auf der Tagesordnung. Heidesheim ist immer für eine Überraschung gut. Dies zeigte sich bereits anhand der Aufstellung: Zahlreiche Heidesheimer Stammspieler waren nicht an Bord, dafür agierten an den Brettern 7 und 8 recht starke Ersatzspieler. Insofern waren wir nach Papierform klarer Favorit, wovon leider am Brett herzlich wenig zu spüren war... Zu den Ergebnissen im Einzelnen:
Daniel übersah in ordentlicher Stellung leider eine recht simple taktische Möglichkeit für den Gegner, die ihn die Qualität kostete. Trotz stundenlanger hartnäckiger Gegenwehr stand am Ende eine Null zu Buche (0:1).
Apropos Null: Der Berichterstatter hatte im Endspiel einen Bauern mehr - dafür aber einen am Rand stehenden Springer gegen einen starken Läufer des Gegners. Wie auch immer dies objektiv einzuschätzen war... schnell wurde klar, dass der Heidesheimer den besseren Überblick behielt als ich (0:1).
Bei Ingo schlug es auf e6 ein, was Weiß definitiv zwei Bauern für die Figur brachte. Mehr aber anscheinend nicht. Ingo verwertete im Endspiel seine Mehrfigur langsam, aber sicher (1:0).
Jürgen spielte die längste Partie, die uns schließlich beim Stande von 3:4 das Unentschieden rettete. Sein Gegner hatte die Qualität gegeben, um eine Art Festung zu errichten. Jürgens Türme kamen aber doch irgendwie ins gegnerische Lager rein und nach Rückgabe der Qualität nutzte dem Heidesheimer auch seine bekannte Zähigkeit schlussendlich nichts mehr (1:0).
Michael hatte seinen stürmisch angreifenden jugendlichen Gegner gut im Griff, verpasste aber leider an einer Stelle den Gewinn, sodass letztlich nur ein Remis heraussprang (0,5:0,5).
Jörg sah sich einer zähen Verteidigung gegenüber - jedoch nicht zäh genug für unseren Mister "Fastnoch100Prozent" (1:0). Vladimir hatte in der Eröffnung Probleme, die er jedoch mit einem Angriff auf den gegnerischen König löste. Das sah auch vielversprechend aus, aber irgendwie verlor er dann bedauerlicherweise den Faden und musste seinen ersten Verlust hinnehmen (0:1).
Reinhard war friedlich gestimmt. Sein Gegner war auch friedlich gestimmt. Beide Mannschaftsführer waren zu diesem Zeitpunkt auch friedlich gestimmt - (0,5:0,5).
Fazit: Immer wieder nett gegen Heidesheim zu spielen - sympathische Leute! Leider ziemlich knauserig in Sachen Punkte! Ungeachtet dieses 4:4 ist die 1. Mannschaft immer noch Tabellenführer. Lediglich ein Mannschaftspunkt dahinter lauern jedoch die Verfolger. Dazu zählt auch Frankenthal II, unser nächster Gegner. Ein Sieg gegen Frankenthal II ist keineswegs ein so genannter Pflichtsieg - aber dennoch Pflicht.

Claus Bauer


Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd


Martin Bauer gewinnt Schnellschachturnier im März

17.03.2017 Martin Bauer gewinnt das dritte Turnier dieser Serie mit 5 Punkten vor Hermann Lorenz (4,5 Punkte). Die Jahreswertung führt Jürgen Neurohr an.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Tabelle Schnellschachturnier März 2017 (PDF)
Jahreswertung Schnellschach 2017 (PDF)


Die Zweite siegt in Kreuznach!

12.03.2017 Wenn auch mit Hindernissen: Gegen 10 Uhr waren alle acht Schachfreunde aus Mainz am vorgegebenen Spielort eingetrudelt, vom Gegner, der zweiten Mannschaft des SV Kreuznach, nicht einer! Ich zumindest freute mich schon auf ein frühes Nachhausekommen, da das Wetter wirklich etwas anderes versprach, als in einem geschlossenen Raum zu sitzen, vielleicht stundenlang. Aber nach zwanzig Minuten tauchte der Mannschaftsführer des Gastgebers auf, verwies auf eine andere Spielstätte und eskortierte uns dort hin, nach Winzenheim, am anderen Ende des Ortes. So begann der Kampf erst eine gute halbe Stunde verspätet.

Nach etwa drei Stunden bot mir mein Gegner (am 8. Brett) Remis an. Inzwischen hatten Jean-Jaques am 5., Dieter am 4. Brett gewonnen, Sabine am 2. verloren. Es stand also 2:1 für uns, und Dieter, als Mannschaftsführer befragt, meinte, wir ständen ganz gut. Aber ich hatte einen Bauern mehr (und die Niederlage am letzten Freitag im Verein steckte mir noch mächtig in den Knochen), und ich wollte gewinnen.

Ich habe wenig von den Kämpfen um mich herum mitbekommen. Irgendwann bot mir mein Gegner abermals Remis an, diesmal mit dem Bemerken, damit hätten wir den Mannschaftskampf gewonnen. Wir hatten demnach inzwischen vier Punkte. Arne am 1. und André am 3. Brett hatten Remis gespielt, und Felix am Brett 6 gewonnen. So stand es also 4:2. Wie dieses Ergebnis zustande kam, war mir weitgehend unbekannt, lediglich den Sieg von Jean-Jaques, in seiner üblichen überzeugenden Angriffsart, habe ich ein wenig beobachten können.

So spielten also nur noch die Bretter 7 und 8, Holger und ich. Holger mußte sich schließlich mit einem Remis begnügen, was ihm offensichtlich sehr mißfiel. Und so spielte nur noch ich, inzwischen längst in der fünften Stunde. Immer wieder bot mir mein Gegner Remis an, letztlich mit dem Hinweis, wie schön das Wetter sei und daß man diesen Tag doch noch anders nutzen könne. Den erstrebten halben Punkt hätte er erreichen können, wenn er zum Schluß die richtigen Züge gefunden hätte. Aber, da es ja auch im Schach 'wenn' und 'hätte' nicht gibt, langte es für mich zu einem mir wichtigen Sieg. Wir kehrten somit an diesem strahlenden Frühlingstag mit einem 5,5 zu 2,5-Sieg aus Kreunach zurück. Dennoch: bei diesem Wetter hätte zumindest ich andere Beschäftigungen vorgezogen. Aber das Schachspiel erfordert auch Opfer, nicht nur auf dem Brett.

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga


Vereinsmeisterschaft 2017 - Runde 3



10.03.2017 Am heutigen Abend waren zum erstem Mal alle Tische in unserem Spiellokal besetzt. Daniel Kiefer hat es als einziger Spieler der Spitzengruppe geschafft, seine Partie zu gewinnen. So führt er mit einem halben Punkt Vorsprung vor 3 Spielern mit 2,5 Punkten gefolgt von 7 Spielern mit je 2 Punkten. In der nächsten Runde am 31. März wird es mehr Platz geben, da zeitgleich die Schachfreunde Mainz zum Pokalspiel in Heidesheim antreten und einige Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft ihre Partien vorspielen.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 4. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2017 (PDF)


Jürgen Neurohr gewinnt Monatsblitzturnier März 2017

03.03.2017 Jürgen Neurohr gewinnt das dritte Blitzturnier des Jahres mit 12 Punkten vor Gligur Petreski, Jörg Schneider und Martin Bauer (je 10,5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier März 2017
Blitzschach-Jahreswertung 2017


Vierte Mannschaft schon Meister?

19.02.2017 Heute hatten wir die zweite Mannschaft von SC Lerchenberg zu Gast. Als Gastgeschenk brachten sie uns einen Punkt (in Form eines nicht besetzten Brettes) mit. Das nächste Geschenk ließ nicht lange auf sich warten. Der Gegner des Berichterstatters ließ ein Figur stehen, was nach über drei Stunden zum Verlust der Partie führte. Zwischenzeitlich konnten Christian Lukas und Thorsten Blei auch ihre Partie gewinnen. Nur am 3 Brett spielte Martin Lukas länger. Nachdem er zwischenzeitlich eine Figur weniger hatte, erreichte er noch ein Remis zum Endstand von 4,5 : 0,5.
Mit 2 Mannschafts- und 8 Brettpunkten Vorsprung auf den Zweiten ist die Vierte Mannschaft wohl vorzeitig Meister.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst Kreisliga Platzierung A


17. Handicap-Schnellschachturnier

17.02.2017 Das erste Handicap-Schnellschachturnier in diesem Jahr konnte Reinhard Sabel gewinnen. Bei nur einer verlorenen Partie kam er auf 6 Punkte. Den zweiten Platz teilen sich Jürgen Neurohr und Jean-Jacques Ponciano mit je 5,5 Punkten.

Hermann Lorenz

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier Februar 2017 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)


Vereinsmeisterschaft 2017 - Runde 2

10.02.2017 An der Tabellenspitze gibt es nur noch vier verlustpunkfreie Spieler, die dann auch in der nächsten Runde gegeneinander antreten. Am Tabellenende gab es zwei Überraschungen: David Wilk und der Berichterstatter hatten einen rabenschwarzen Abend und verloren ihre Partie gegen Claire Prudhomme und Moayyad Abu Ayyash. In der nächsten Runde hoffen sie auf ein zählbares Ergebnis.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 3. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2017 (PDF)


Die Vierte: Mit Ach und Krach gewonnen



05.02.2017 Nachdem ein reger Schriftwechsel hinsichtlich des Spiellokals stattgefunden hatte, hat sich Landskrone dazu entschieden, das Heimrecht wahrzunehmen und doch in Oppenheim zu spielen. Gegen Landkrone VI waren wir der klare Favorit. Eine schneller Blick über die Bretter nach einer Stunde Spielzeit: Zwei mal ausgeglichen - drei Mal Vorteil für uns, also allen im Rahmen der Erwartung. Die erste Partie konnte Thorsten Blei gewinnen, die zweite Jushua Witte. Beide hatte der Berichterstatter als ausgeglichen eingeschätzt. Den nächsten halben Punkt steuerte Martin Lukas bei. Die besser eingeschätzte Stellung konnte er nicht nutzen, sondern rettete sich knapp ins Remis. Der Berichterstatter konnte einen Fehler des Gegners nutzen, um einen Bauern zu gewinnen, aber durch suboptimale Spielweise reichte es doch nur zum Remis. Christian Lukas war der Dritte, der keinen guten Tag erwischte und die erste Niederlage hinnehmen musste. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau: Wir führen jetzt mit 12 : 0 Punkten die Tabelle an.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst Kreisliga Platzierung A


Die Dritte: Knapp verloren

05.02.2017 Um 14:00 Uhr im heimischen Spiellokal liefen noch 2 Partien gegen die dritte Mannschaft von Heidesheim. Uwe Michalski, Matthias Rapp, Jürgen Nake und Hans-Günter Meurer konnten gegen teilweise viel stärkere Gegner nichts ausrichten. Uwe Sievers und David Wilk gelangen ein Sieg gegen gleichwertige Gegner. Einzig Olaf Meding und Ingo Gerber versuchten in jeweils ausgeglichener Stellung durch Siege die drohende Mannschaftsniederlage zu vermeiden. Die Geduld von Olaf Meding wurde belohnt: Sein Gegner griff fehl und es stand nur noch 3 : 4. Der Gegner von Ingo Gerber machte es besser und ließ nur Remis zu: Endstand 3,5 : 4,5.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga


Martin Bauer gewinnt Monatsblitzturnier Februar 2017

03.02.2017 Martin Bauer gewinnt das zweite Blitzturnier des Jahres mit 6,5 Punkten vor Ingo Münch (5,5 Punkte) und Lutz Müller (4 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier Februar 2017
Blitzschach-Jahreswertung 2017


Unerwarteter Mannschaftssieg der Zweiten gegen Mombach

29.01.2017 Wenn auch mit 4,5 zu 3,5 knappestmöglich gegen Mombachs Erste gewonnen, damit hatten wir wohl ernsthaft nicht gerechnet. Aber irgendwie...: In den ersten zwei, zweieinhalb Stunden trudelte ein Remis nach dem anderen vom Partienbaum, als erstes und ganz schnell das von Hans-Otto am 6., bald darauf Sabines am 2. Brett (die beiden hatten wohl noch 'was Gemeinsames vor), Haralds Remis am 4. und Holgers am 7. Brett folgten, und schließlich endete auch die Partie des Berichterstatters am 8. Brett Remis. Konnte es so friedvoll weitergehen?

Plötzlich dann aber war Bewegung am 1. Brett, Andre, bereits angekleidet, verließ eiligst den Raum, gerade noch bekam der Berichterstatter auf Zuruf mit, daß er seine Partie gewinnen konnte, was wohl recht plötzlich geschah. Ob er da schon ahnte, daß er der Matchwinner, 'unser Mann des Tages' war? Jedenfalls führten wir somit überraschend 3,5 zu 2,5. und es war gerade mal 12 Uhr 30.

Es standen also noch die beiden Partien am 3. und 6. Brett aus, Dieter und Jean-Jacques avancierten somit unerwartet zu unseren Hoffnungsträgern. Am sechsten Brett einigte man sich schließlich auch auf die Punkteteilung, so daß Dieters Gegner unbedingt gewinnen mußte, um Mombach wenigstens einen Mannschaftspunkt zu retten. Der Kampf zog sich bis weit in die sechste Stunde, bis auch Dieters Gegner schließlich, vermutlich zähneknirschend, in ein weiteres Remis und somit in die Mombacher Niederlage einwilligen mußte.

Mit 5 zu 7 Mannschaftspunkte liegt die Zweite zwar immer noch auf dem 8. Tabellenplatz, hat nun aber wenigsten 'Blickkontakt' zum Mittelfeld und letztlich auch schon gehörigen Abstand zu den beiden Schlußlichtern.

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga


Die 1. Mannschaft im Auftrag des Herrn unterwegs oder:
Unser erster Mannschaftskampf in einer Kirche(?)

22.01.2017 Mit insgesamt 300 km/h - Vladimir 200, Jürgen 100 - ging es in der 5.Runde bei klirrender Kälte zum Auswärtsspiel nach Bann in die Pfalz. Die spannende Frage im Vorfeld war, ob Bann mit seinen vier IMs antritt oder nicht? Große Erleichterung bei der Ankunft, denn die IMs waren nicht an Bord. Leichte Verwunderung hingegen ob des Spiellokals, denn an der Stirnwand des Raumes stand ein Altar(!).

Wo auch immer der Herr war - gut unterrichtete Kreise sagen ihm ja Omnipräsenz nach - am 1. und am 5. Brett war er sicherlich nicht auf unserer Seite: Daniel verlor in einer schwerblütigen Partie bei knapper Zeit leider den Überblick und musste gegen den mit Abstand stärksten Spieler der gegnerischen Mannschaft eine Niederlage hinnehmen. Ebenso Michael, der sich beim Abschütteln einer Fesselung leider verrechnete.

Diesen beiden vollen Punkten für den Gegner konnten wir allerdings fünf Siege entgegensetzen. Jürgen und Ingo mit eher ruhigem, gediegenen Positionsspiel, Vladimir hingegen im Angriffsmodus. Jörgs Gegner opferte bereits sehr früh einen Bauern und hatte phasenweise durchaus Kompensation. Unser Mister 100% machte letztlich jedoch seinem Namen alle Ehre! Bleibt noch der Sieg des Berichterstatters, der in einer an Fehlern nicht armen Partie letztlich den vollen Punkt nach Hause schaukeln konnte.

Lediglich eine einzige Partie endete Unentschieden: Ersatzmann Dieter stellte trotz eher suboptimaler Eröffnungsbehandlung seinen stärkeren Gegner in unkonventioneller Stellung vor immer neue Probleme und hat sich sein Remis wahrlich verdient.

Inwieweit göttlicher Beistand nun eine Rolle gespielt hat oder nicht -Fakt ist: Wir haben 5,5:2,5 gewonnen und damit die Tabellenspitze behauptet. In der nächsten Runde wartet mit Landskrone nun "ein dicker Brocken" auf uns.

Claus Bauer




Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd


Rheinhessischer Einzepokal bei den Schachfreunden Mainz

Januar 2017 Der Rheinhessische Dähnepokal wird vom 07.-09.04.2017 in unseren Räumlichkeiten stattfinden. Liebe Mitglieder, wir legen Euch nahe, diese Gelegenheit zu einem Heimspiel zu nutzen, die Schachfreunde auf Rheinhessenebene zu repräsentieren und selbst Turnierpraxis zu tanken. Bekanntlich hat der Pokal seine eigenen Gesetze und Spannung ist im KO-Modus garantiert!

Jürgen Neurohr

Ausschreibung rheinhessischer Einzelpokal 2017 (PDF)


Jürgen Neurohr gewinnt Schnellschachturnier im Januar

20.01.2017 Das erste Schnellschachturnier des Jahres wurde im Schweizer System ausgetragen. Jürgen Neurohr gewann knapp dank besserer Feinwertung vor Jörg Schneider (beide 6 Punkte). Dritter wurde Lukas Olk mit 5 Punkten..

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Tabelle Schnellschachturnier Januar 2017 (PDF)


Vierte Mannschaft gewinnt gegen Schott V



15.01.2017 Im letzten Spiel der Kreisliga Südost spielten wir gegen die fünfte Mannschaft von TSV Schott Mainz. Unser Gegner setzte an den Brettern 3 bis 5 Jugendspieler ein, die teilweise erst zum erstem Mal eine Partie mit langer Bedenkzeit spielten. Daher war es nicht verwunderlich, das Christian Lukas, Hans Joachim Menzel und Thorsten Blei ihre Partie gewannen. Joshua Witte hatte am zweitem Brett den stärksten Gegner und musste sich mit einem Remis begnügen. Der Berichterstatter hatte am ersten Brett auch einen Jugendlichen zum Gegner, der bisher noch kein Spiel verloren hatte. Nach gut zwei Stunden ließ seine Konzentration nach und es stand 4,5 : 0,5 für uns. Fazit aus 5 Spielen: Keine einzige Partie wurde verloren und der 1. Platz in der Kreisliga Südost.

Hermann Lorenz




Kreisliga Südost


2. Gonsenheimer Schach-Open gestartet



13.01.2017 Wie im letzten Jahr wird die Vereinsmeisterschaft im Rahmen des Gonsenheimer Schach-Opens ausgetragen. Auch in diesem Jahr gibt es wieder 24 Teilnehmer, überwiegend aus unserem Verein. Aber auch Schachfreunde aus anderen Vereinen haben den Weg zu uns gefunden. Das Turnier startete pünktlich um 20:30 Uhr, die letzte Partie war erst nach Mitternacht beendet. In der ersten Runde gab es (noch) keine Überraschungen, aber in einigen Partien hat nicht viel gefehlt.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 2. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2017 (PDF)


Lutz Müller gewinnt Monatsblitzturnier Januar 2017

06.01.2017 Lutz Müller gewinnt das erste Blitzturnier des Jahres mit 5,5 Punkten vor Jörg Schneider und Vladimir Paskalutsa (je 5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier Januar 2017
Blitzschach-Jahreswertung 2017


Unsere Mannschaften im Rückblick 2016

01.01.2017 Das neue Jahr soll nicht beginnen, ohne auf das alte zurückzuschauen. Dies zumal sich die Berichterstatter aus den Mannschaften recht rar machen, obwohl sie sich doch eigentlich gar nicht zu verstecken bräuchten. Lassen Sie mich deshalb hier einen kleinen Gesamt-Überblick liefern:

Unsere 1. Mannschaft liegt nach vier Runden mit 6:2 Mannschaftspunkten auf dem ersten Platz in der Zweiten Rheinland-Pfalz-Liga Süd. Daran konnte auch die deftige 1,5:6,5-Niederlage im letzten Spiel gegen Kaiserslautern nichts ändern. Diese Niederlage aber muß mächtig gewurmt haben, kann doch nur dies das Schweigen des sonst so verläßlichen Berichterstatters erklären. Es ist zu hoffen, daß dieser Schock bereits in der kommenden Runde überwunden ist.




Die 2. Mannschaft konnte bisher nur 3 Mannschaftspunkte holen und liegt mit 3:7 Punkten auf dem achten Tabellenplatz der 1. Rheinhessenliga. Das letzte Spiel gegen den Tabellenletzten Vorwärts-Orient III konnte zwar mit 5,5 zu 2,5 gewonnen werden, hier bedarf es aber noch weiterer Siege, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. Wenn es der Mannschaft aber gelingt, alle acht Bretter zu besetzen (was eigentlich auch der Sinn dieser Mannschaftskämpfe ist), sollten die nötigen Punkte noch gewonnen werden können.




Die 3. Mannschaft - Donnerwetter - hat bisher fünf Siege aus fünf Runden eingefahren, hat also 10:0 Punkte und liegt in der 2. Rheinhessenliga punktgleich mit Heidesheim III auf dem 2. Tabellenplatz. Hier werden die nächsten Runden beweisen, ob diese glänzende Position gehalten oder gar noch verbessert werden kann.




Auch unsere 4. Mannschaft hat noch keinen Punkt abgegeben, liegt unangefochten in der Kreisliga Südost mit 8:0 Punkten auf dem 1. Platz. Hier steht nur noch ein Spiel aus, so daß zu erwarten ist, daß dieser 1. Platz gehalten werden kann.




Bleiben noch unsere 'Alten', die in der Seniorenliga um Punkte kämpfen. Hier steht man mit 4:2 Punkten gemeinsam mit Landskrone auf dem 3. Platz. Der 1. Platz ist noch drin, brächte aber nicht mehr als die Ehre ein, Auf- und Abstieg gibt es in dieser Liga nicht.




Es bleibt zu hoffen, daß unsere Mannschaften zum einen überhaupt, zum anderen aber noch über so manchen schönen Erfolg berichten werden.

Jörg Cichon



16.12.2016 Unser Weihnachtsblitzturnier war mit 14 Teilnehmern wieder gut besucht. Nachdem Ingo Münch das Turnier 5. mal in Folge gewinnen konnte, musste er sich dieses Jahr den ersten Platz mit Andreas Haasler von den Sfr. Heidesheim (je 11 Punkte) teilen. Den dritten Platz teilten sich ebenfalls zwei Spieler. Martin Bauer und Leonardo de la Cruz holten jeweils 10 Punkte.

Der Titel des Vereinsblitzmeisters geht wie im Vorjahr wieder an Ingo Münch.

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern und Gästen frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2016!

Tabelle Weihnachtsblitzturnier 2016
Blitzschach-Jahreswertung 2016



16. Handicap-Schnellschachturnier

09.12.2016 Jürgen Neurohr (3,5 Punkte) gewinnt zum Jahresabschluss der Turnierserie von 2016 vor Jörg Schneider (3 Punkte). Mit diesem Sieg übernimmt Jürgen Neurohr in der Jahreswertung den 1. Platz vor Martin Bauer und Lutz Müller.

Hermann Lorenz

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier Dezember 2016 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)
Jahreswertung Schnellschach 2016 (PDF)



Die Zweite: Eigentlich 3:2 gewonnen, eigentlich...

27.11.2016 Ja, da wir aber nur zu fünft antraten, ging das Spiel mit 3:5 verloren, womit wir mitten im Abstiegskampf stecken. Drei kampflos verlorene Partien also, das ist schon 'starker Tobak', nicht hinnehmbar. Daß der eine oder andere mal nicht spielen kann, selbstverständlich, aber daß sich dann kein Ersatz aus den unteren Mannschaften finden läßt...? So lagen wir also von vornherein 0:3 zurück. In den ersten drei Stunden konnte Jean-Jacques seine Partie gewinnen, Harald spielte Remis und der Berichterstatter verlor seine Partie, womit die Mannschaftsniederlage besiegelt war. Daß Andre dann noch seine Partie gewann, nutzte nichts mehr, und daß sich Dieter fast sechs Stunden am 4. Brett zum verdienten Remis quälen mußte, zeugt wenigstens für eine gute Moral. Eigentlich also haben wir es dem klaren Favoriten mal wieder gezeigt, eigentlich...

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga



3. Federweißerturnier - Daniel Kiefer wiederholt Vorjahressieg



25.11.2016 Im Kampf um den ersten Platz ließ es Jürgen Neurohr gegen Daniel Kiefer nicht ruhig angehen, sondern versuchte mit aktivem Spiel die Partie zu gewinnen. Daniel verteidigte sich jedoch umsichtig, gewann das Spiel nach nur 23 Zügen und eroberte den ersten Platz. Jürgen war der 2 Platz dank besserer Feinwertung sicher.



Dieter Brinckmann erreichte im Endspurt den dritten Platz. Der Preis für die höchste DWZ-Steigerung ging an Jörg Schneider und Hans-Güter Meurer sicherte sich durch ein Remis im letzten Spiel den Ratingpreis.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 5 und Abschlusstabelle (PDF)
Kreuztabelle
Ausschreibung Federweisserturnier 2016 (PDF)



Schnellschachturnier im November

18.11.2016 Martin Bauer und Vladimir Paskalutsa (jeweils 4 Punkte) teilen sich den ersten Platz.

Hermann Lorenz

Tabelle Schnellschachturnier November 2016 (PDF)



3. Federweißerturnier

11.11.2016 In der 4. Runde hat Jürgen Neurohr durch einen Sieg über Jörg Schneider die Tabellenführung verteidigt. Der Titelverteidiger Daniel Kiefer bleibt ihm durch einen Sieg gegen Martin Bauer auf den Fersen. Die letzte Runde wird spannend: Um den Turniersieg geht es in der Partie Jürgen Neurohr (4 Punkte) gegen Daniel Kiefer (3,5 Punkte). Um minimale Chancen auf den 2 Platz (oder den 3. Platz) geht es in der Partie Dieter Brinckmann gegen Arne Katona. Daneben haben noch einige Spieler Chancen auf einen Sonder- bzw. Ratingpreis.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 4 und Auslosung Runde 5 (PDF)
Ausschreibung Federweisserturnier 2016 (PDF)



Daniel Kiefer gewinnt Monatsblitzturnier November 2016

04.11.2016 Daniel Kiefer gewinnt das Monatsblitzturnier im November (11 Punkte vor Jürgen Neurohr (9,5 Punkte) und Jörg Schneider (6 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier November 2016
Blitzschach-Jahreswertung 2016



3. Federweißerturnier

28.10.2016 Jürgen Neurohr hat durch einen Sieg mit den schwarzen Steinen gegen Martin Bauer die Tabellenführung übernommen, da Jörg Schneider und Daniel Kiefer Remis spielten. In der nächsten Runde spielt Jörg Schneider gegen Jürgen Neurohr um die Tabellenführung, während Daniel Kiefer (2,5 Punkte) und 5 weitere Spieler mit 2 Punkten auf auf einen Ausrutscher der Tabellenführer hoffen.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 3 und Auslosung Runde 4 (PDF)
Ausschreibung Federweisserturnier 2016 (PDF)



8:0 (!) Sieg für die 1. Mannschaft gegen Landskrone 2 (!)

23.10.2016 Nach dem lockeren Auftaktsieg gegen Niederkirchen ging es dieses Mal gegen die Gäste aus dem schönen Oppenheim - benannt nach der über dem Ort gelegenen Burgruine Landskrone. Unbedingt zu beachten ist, dass es sich um den Aufsteiger Landskrone 2 handelte. Und nicht um den Absteiger Landskrone 1, der aus einem ganz anderen Holz geschnitzt ist. Tja, was gibt es zum Kampf zu sagen? Um am Brett 8:0 zu gewinnen, bedarf es eigentlich immer einer Portion Glück. Doch sooo sehr lächelte uns Fortuna gar nicht zu..... Zu den Partien im Einzeln:

Den schnellsten (?) Punkt erzielte Jürgen Neurohr, der den Gegner mit seinem gefürchteten Weiß-Aufschlag dermaßen aus der Fassung brachte, dass dieser erst gar nicht zog (1:0 KL). Möglicherweise war unser Debütant Vladimir Paskalutsa noch schneller, da bin ich mir nicht so sicher. Der Landskroner Kämpe scherte sich jedenfalls kaum ums Material (Was kümmert mein hängender Turm, wenn ich dafür Schach geben kann?). Vladimir musste dafür zwar etwas mit dem König durch die Gegend laufen, was ihn aber nicht weiter störte (2:0). Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Einstieg!

Auch Leonardo de la Cruz ließ sich nicht lumpen und fuhr mit leichter Hand einen überzeugenden Sieg ein (3:0). Auch Berichterstatter Claus Bauer konnte gewinnen: Zwar streute er nach einem Patzer des Gegners eine Reihe suboptimaler Züge ein, doch es reichte trotzdem (4:0).
Zu überzeugen wussten auch Michael Gundlach mit den schwarzen und Jörg Schneider mit den weißen Figuren, die beide geduldig Vorteile anhäuften. Letztlich half aller Erfindungsreichtum auf Seiten der Landskroner Spieler nicht (6:0). Am Spitzenbrett lehnte unser Mannschaftsführer Daniel Kiefer ein recht frühes Remisangebot des Gegners ab und geriet in der Folge etwas unter Druck. Ein grober Fehler des Landskroner Spielers bei wenig Bedenkzeit führte dann zu einem abrupten Ende der Partie (7:0).

Am längsten wurde von Ingo Münch bzw. seinem Gegner bzw. von beiden Spielern gekämpft. Auch hier setzte sich nach vielen Stunden letztendlich der stärkere Spieler durch - und der spielte für uns, d.h. Endstand 8:0.

Fazit der Saison bisher: Zwei sehr hohe Siege in den ersten beiden Runden, die allerdings nicht dazu verführen sollten, Heldengesänge anzustimmen. Mit Vorwärts Orient wartet im nächsten Kampf ein Gegner von ganz anderem Kaliber auf uns.

Claus Bauer




Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd



15. Handicap-Schnellschachturnier

20.10.2016 Lutz Müller und Jürgen Neurohr (jeweils 5 Punkte) teilen sich den ersten Platz.

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier Oktober 2016 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)



3. Federweißerturnier

14.10.2016 Auch in der zweiten Runde des Federweißerturniers gab es keine Überraschung. An der Spitze hat sich die Anzahl der Spieler ohne Punktverlust halbiert. Am Ende der Tabelle hat sich im Gegenzug die Anzahl der Spieler ohne Punkte halbiert. Gibt es in der nächsten Runde die erste Überraschung?

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 2 und Auslosung Runde 3 (PDF)
Ausschreibung Federweisserturnier 2016 (PDF)



Wie eiskalt ist dies Händchen.... oder: Lockerer Start-Ziel-Sieg der 1. Mannschaft gegen Niederkirchen



09.10.2016 Zum Saisonauftakt in der 2.Rheinland-Pfalzliga-Süd erwarteten die 1. Mannschaft beim Auswärtsspiel in Niederkirchen zwei Überraschungen: Erstens war die Heizung im Spiellokal außer Betrieb - es war wirklich unangenehm kalt an den Brettern und auch sonst überall (vgl. Überschrift). Und zweitens trat Niederkirchen erheblich ersatzgeschwächt an, während wir nahezu in Bestbesetzung den ersten Kampf bestreiten konnten. Insofern war ein klar Sieg zu erwarten, wobei die erste Entscheidung allerdings weniger klar war. Aber egal: Ersatzspieler Matthias Rapp feierte einen gelungenen Einstand (1:0) in der 1. Mannschaft - Glückwunsch! Überzeugende Vorstellungen lieferten Ingo Münch, Michael Gundlach, Jörg Schneider und Reinhard Sabel ab, während der Berichterstatter sich ins Remis fügte (5,5:0,5). In dieser Partie war wechselseitig für beide Seiten mehr drin gewesen. Jürgen Neurohr erhöhte zum 6,5:0,5. Am längsten spielte Mannschaftsführer Daniel Kiefer, der seinen Gegner schließlich ebenfalls - wenn auch erst nach harter Gegenwehr - im Endspiel bezwingen konnte. Alles in allem ein souveräner, wenngleich etwas zu hoch ausgefallener Sieg gegen allerdings stark ersatzgeschwächte Niederkirchener.

P.S. Von der ursprünglich geplanten Überschrift "Kalte Füße - Heiße Partien" musste nach Durchsicht der Partien mangels Masse Abstand genommen werden.

Claus Bauer




Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier Oktober 2016

07.10.2016 Ingo Münch gewinnt das Monatsblitzturnier im Oktober mit 11 Punkten vor Martin Bauer (10 Punkte) und Jürgen Neurohr (7,5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier Oktober 2016
Blitzschach-Jahreswertung 2016



3. Federweißerturnier

23.09.2016 Bei der ersten Runde des Federweißerturniers gab es keine Überraschung. Die stärken Spieler gaben sich keine Blöße und konnte ihre Spiele, teilweise mit etwas Glück, gewinnen. In der nächste Runde wird es für die Spieler der oberen Rangliste nicht mehr so einfach. Für Spieler mit einer DWZ bis 1530 gibt es noch die Möglichkeit, einen Ratingpreis zu gewinnen. Dazu gibt es noch einen Sonderpreis für den Spieler, der seine DWZ am meisten verbessert.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 1 und Auslosung Runde 2 (PDF)
Ausschreibung Federweisserturnier 2016 (PDF)



Die Zweite Remis in Heimersheim

18.09.2016 Es erzeugt eine gehörige Portion Spannung, wenn man, wie der Berichterstatter, gegen 13 Uhr 30, also in der vierten Stunde der Partien eines Mannschaftskampfes der 1. Rheinhessenliga, beim Stande von 1 zu 2 für den Gegner nach Hause fährt und dann auf den Ergebnisdienst wartet und wartet und wartet... Und plötzlich ist das Ergebnis da, und ich sehe mit freudigem Erstaunen einen Endstand von 4 zu 4. Was war geschehen?
Als erster mußte Harald am 5. Brett die Waffen strecken, ein schneller Rückstand. Ich selbst am 8. und bald darauf Sabine am Brett 2 einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis. Was ich dann an den Brettern sah, bevor ich ging, ließ für mich keine Hochrechnung auf ein zu erwartendes Ergebnis zu. Für mich war alles drin, zugegeben, eher im Negativen als im Positiven.
Ich ließ mir erzählen, daß Arne am Spitzenbrett gegen sein Gegnerin, immerhin eine Fidemeisterin, gewinnen konnte, weil diese, das gibt es eben auch noch, die Bedenkzeit überschritt. Gerechterweise sei angefügt, daß Arne seiner eigenen Aussage nach leicht besser stand, der Sieg also nicht nur glücklich war. Das war also der Ausgleich zum 2:2. Alle weiteren Partien endeten mehr oder weniger stark umkämpft Remis, so daß es zu dieser vermutlich gerechten Punkteteilung kam. Der Weg in dieses im übrigen sehr romantisch im Tal liegende Weinörtchen Heimersheim bei Alzey hat sich letztlich halbwegs gelohnt. Er brachte den ersten Mannschaftspunkt für die Zweite, die damit auf dem 7. Tabellplatz steht.

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga



Unser neugebildetes Jugendteam U12 zum Auftakt gleich erfolgreich

17.09.2016 Das lief überraschend gut. In dieser Saison tritt seit langem wieder ein Jugendteam für die Schachfreunde an. Das Team startet, obwohl alle Spieler noch zur U10 gehören, in der 2. Gruppe der U12 (U12B).

Zum ersten Spieltag gegen VO Mainz II hatten wir eigentlich Aufstellungs- probleme. Aber letztendlich konnten alle 4 Bretter besetzt werden. Und dann landeten wir gleich mit 3:1 unseren ersten Sieg im ersten Spiel. Max, Valentin und Maximilian gewannen an den Brettern 2-4 nach überlegen geführten Partien klar, nur Dominik am 1. Brett musste sich gegen den mit Abstand stärksten Gegner geschlagen geben.

Leider ging dann das gleich im Anschluss durchgeführte Rückspiel sehr unglücklich und unnötig mit 1,5:2,5 verloren. Die Bretter 2-4 stellten diesmal gleich zu Beginn Material ein. Valentin verlor so frühzeitig, Max konnte den Nachteil wieder ausgleichen, übersah dann aber bei schon wieder besserer Stellung ein Grundlinien-Matt. Nachdem unser stärkster Spieler Dominik diesmal deutlich gewonnen hatte, musste am 4. Brett die Entscheidung fallen. Maximilian, der erst seit wenigen Wochen bei uns trainiert, konnte aber trotz inzwischen erreichtem Mehrbauern das Turmendspiel nicht gewinnen und musste sich mit Stellungswiederholung zufrieden geben.

Fazit: Alle waren sehr nervös und es geht sicher auch noch deutlich besser. Aber wir sind konkurrenzfähig und jeder hat bereits eine Partie gewonnen. Das war ein klasse Anfang.

Jürgen Nake





Ergebnisdienst Jugendliga U12B



Schnellschachturnier im September

16.09.2016 Jürgen Neurohr gewinnt das Schnellschachturnier im September (und alle Partien) vor Reinhard Sabel, Martin Bauer und Lutz Müller (je 5 Punkte).

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Tabelle Schnellschachturnier September 2016 (PDF)



Vereinspokal Schwarze Dame 2016



09.09.2016 Das Finale des Vereinspokal gewinnt Jürgen Neurohr mit den schwarzen Steinen gegen Jörg Schneider in einer sehr kämpferisch geführten Partie. Jürgen konnte seinen Erfolg vom Vorjahr wiederholen und hat den Vereinpokal mittlerweile vier Mal in Folge gewonnen.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 4 (PDF)
Ausschreibung Vereinspokal 2016 (PDF)



Jürgen Neurohr gewinnt Monatsblitzturnier September 2016

02.09.2016 Jürgen Neurohr gewinnt das Monatsblitzturnier im September mit 12,5 Punkten vor Lutz Müller (9,5 Punkte) und Gligur Petreski (8,5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier September 2016
Blitzschach-Jahreswertung 2016



Vereinspokal Schwarze Dame 2016

26.08.2016 Im Halbfinale konnte sich Jörg Schneider gegen Arne Katona und Jürgen Neurohr gegen Reinhard Sabel durchsetzen.

3. Runde
Jürgen Neurohr - Reinhard Sabel  1 - 0
Jörg Schneider - Arne Katona     1 - 0

Finale am 09.09.2016
Jörg Schneider - Jürgen Neurohr

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 3 und Auslosung 4. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinspokal 2016 (PDF)



Grillfest im Hartenbergpark

21.08.2016 Von Sonntagnachmittag bis in den späten Abend fand am 21. August unser erstes Grillfest nach vielen Jahren in der Grillhütte im Hartenbergpark statt.

Vielen Dank an David Wilk und Ingo Gerber für die hervoragende Organisation!










14. Handicap-Schnellschachturnier

19.08.2016 Martin Bauer (6 Punkte) gewinnt das Handicap-Schnellschachturnier im August vor Hermann Lorenz (4 Punkte).

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier August 2016 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)



Vereinspokal Schwarze Dame 2016

12.08.2016 Im Viertelfinale konnte sich Jörg Schneider gegen Hans-Günter Meurer und Arne Katona gegen Leonardo da Cruz durchsetzen. Im Halbfinale am 26.08.2016 kommt es folgenden Paarungen:

Jürgen Neurohr - Reinhard Sabel  1 - 0 (19.08.2016)
Jörg Schneider - Arne Katona

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 2 und Auslosung 3. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinspokal 2016 (PDF)



Daniel Kiefer gewinnt Monatsblitzturnier August 2016

05.08.2016 Daniel Kiefer gewinnt das Monatsblitzturnier im August mit 10,5 Punkten vor Martin Bauer (10 Punkte) und Jürgen Neurohr (9 Punkte) .

Tabelle Monatsblitzturnier August 2016
Blitzschach-Jahreswertung 2016



Vereinspokal Schwarze Dame 2016

22.07.2016 Eine deutliche Steigerung gab es dieses Jahr bei den Teilnehmerzahlen. 12 Schachspieler überbrückten das schachliche Sommerloch mit der Teilnahme am Pokalturnier. Der Titelverteidiger Jürgen Neurohr überstand die erste Runde und hat ebenso wie Reinhard Sabel in der nächsten Runde ein Freilos.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 2. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinspokal 2016 (PDF)



Schnellschachturnier im Juli

15.07.2016 Martin Bauer und Jürgen Neurohr teilen sich mit 4,5 Punkten den ersten Platz. Sie waren auch in allen Feinwertungen in dem erstmals in diesem Jahr im Schweizer System ausgetragenen Turnier gleich. Dritter wurde Michael Müller (3 Punkte) aufgrund der besseren Feinwertung vor Reinhard Sabel und Jörg Schneider.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Tabelle Schnellschachturnier Juli 2016 (PDF)



Jubiläum: Siegfried Adam 50 Jahre Vereinsmitglied

06.07.2016 Asche auf unser Haupt, eigentlich ist Siegried Adam schon 51 Jahre Mitglied, seit 1965 also, und es wurde im vorigen Jahr übersehen. Der Jubilar möge verzeihen.

50 Jahre (oder mehr) in einem Verein, das ist schon etwas Besonderes und erst recht in einem Schachverein. Siegfried Adam, eigentlich nur Siggi, ist 1936 geboren, heute also 80 Jahre alt. Er ist im Saarland aufgewachsen und vermutlich als Eisenbahnbeamter aus beruflichen Gründen nach Mainz gekommen. 1965, also als junger Mann mit noch nicht 30 Jahren, tritt er in den Bretzenheimer Schachclub ein. 1970 fusionierte dieser mit zwei weiteren Vereinen und es entstanden die Schachfreunde Mainz.


Siggi war sicher ein guter Schachspieler. Nach der Fusion spielte er viele Jahre in der 1. Mannschaft der Schachfreunde. Mehrmals nahm er an der Mainzer Stadtmeisterschaft teil, erstmals wohl 1969, in der er einige Male vordere Plätze belegte. Leider findet der Schreiber dieser Zeilen keine Tabellen oder gar Partien aus jenen Jahren. Betrachten wir die DWZ-Entwicklung, das einzige offizielle Zeugnis für sein schachliches Tun, sehen wir, dass er regelmäßig und recht erfolgreich an den Mannschaftskämpfen teilgenommen hat. Hierbei entwickelte er sich schnell zum ‚Schwarzen Siggi’, da er seit Jahrzehnten nun schon ausnahmslos mit schwarz spielt.
Einen Turniererfolg kann man hier nachlesen: 1994 nahm er an der Eisenbahner-Einzelmeisterschaft teil und wurde beachtlicher 11. (von 34 Teilnehmern) mit 4 aus 7.
Aber Siggi spielte nicht nur Schach. Er war begeisterter Marathonläufer, nahm mehrmals am Mainzer und Frankfurter Marathon teil, bis ihn ein Herzinfarkt hieran hinderte. Seitdem trifft man Siggi nur noch als Spaziergänger im Ober-Olmer Wald. Schach spielt er leider auch nur noch selten. In der letzten Saison trat er nur einmal als Ersatz für die 3. Mannschaft an. Aber für die kommende Saison hat er wieder gemeldet. Möge Siggi Adam dem Schachleben noch lange erhalten und verbunden bleiben.

Im Namen des Vorstandes: Jörg Cichon

Siegfried Adam beim Mainz Marathon 2007



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier Juli 2016

01.07.2016 Ingo Münch gewinnt das Monatsblitzturnier im Juli mit 12 Punkten vor Jürgen Neurohr (11 Punkte) und Martin Bauer (10,5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier Juli 2016
Blitzschach-Jahreswertung 2016



Daniel Kiefer ist Vereinsmeister 2016



24.06.2016 Das erste Gonsenheimer Open (18. Offene Vereinsmeisterschaft) startete mit 24 Teilnehmern. Das waren mehr Teilnehmer als bei den Vereinsmeisterschaften der letzten 20 Jahre. 5 Teilnehmer kamen aus anderen Vereinen und drei waren zu Beginn noch ohne Verein. Die Fotomontage zeigt eine Auswahl der Teilnehmer.

Daniel Kiefer musste sein Spiel vorziehen, da sein Gegner Uwe Michalski am Finaltag verhindert war. Durch einen Sieg verteidigte er seinen Titel vom Vorjahr.

Der Kampf um die Plätze zwei und drei war in diesem Jahr sehr spannend. Um den zweiten Platz kämpften Jürgen Neurohr (5,5 Punkte) und Jörg Schneider (4,5 Punkte), für den dritten Platz konnten sich noch Matthias Rapp (4 Punkte) und 5 Spieler mit 3,5 Punkten bei einer Niederlage von Jörg Schneider Chancen ausrechnen.

Bei den Anwärtern auf Platz drei erreichten Eli Serbu durch einen Sieg über Matthias Rapp und Vincent Bremer durch einen Sieg über Dieter Brinckmann die dazu erforderlichen 4,5 Punkte. Jetzt kam es auf den Ausgang der Partie Jürgen Neurohr gegen Jörg Schneider an: Jörg hatte sich sehr gut auf seinen Gegner vorbereitet und nach knapp 5 Stunden war der Gegner bezwungen und Dank der besseren Feinwertung konnte er sich den zweiten Platz vor Jürgen sichern.

Ein sehr gutes Turnier spielten Jean-Jacques Ponciano und Matthias Rapp, die viele Spieler mit besserer Wertungszahl hinter sich lassen konnten.

Hermann Lorenz

Ergebnisse 7. Runde und Abschlusstabelle (PDF)
Kreuztabelle
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2016 (PDF)



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier Juni 2016

03.06.2016 Ingo Münch gewinnt das Monatsblitzturnier im Juni mit 9,5 Punkten vor Jürgen Neurohr (9 Punkte) und Lutz Müller (8 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier Juni 2016
Blitzschach-Jahreswertung 2016



Vereinsmeisterschaft 2016 - Runde 6

27.05.2016 Die Vereinsmeisterschaft geht auf die Zielgerade: Nachdem Daniel Kiefer (gegen Vincent Bremer) und Jürgen Neurohr (gegen Jean-Jacques Ponciano) ihre Partien gewinnen konnten habe beide 5,5 Punkte. In diesen Zweikampf kann nur noch Jörg Schneider (4,5 Punkte) eingreifen, der in der letzten Runde auf Jürgen Neurohr trifft, während Daniel Kiefer gegen den Meister von 2014, Uwe Michalski antreten muss. Auf dem 4. Platz folgt Matthias Rapp mit 4 Punkten vor einer Gruppe von 7 Spielern mit 3,5 Punkten.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 7. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2016 (PDF)



Schnellschachturnier im Mai

20.05.2016 Martin Bauer (5 Punkte) gewinnt das Schnellschachturnier im Mai vor Jörg Schneider (4 Punkte).

Hermann Lorenz

Tabelle Schnellschachturnier Mai 2016 (PDF)



Schachfreunde bei den Hasslocher Schachtagen 2016



16.05.2016 Der Schachclub Hassloch richtete am Pfingstwochenende nun schon zum 31. mal die Internationalen Hasslocher Schachtage aus. Im A-Turnier nahmen 120 Spieler teil. Von unserem Verein war Jürgen Neurohr dabei.
Die Teilnehmerliste des B-Turnier wies stolze 260 Spieler aus. Von unserem Verein nahmen Uwe Michalski, Matthias Rapp und Neuzugang Katja Landwehr teil. Einen Bericht mit Fotos hat Hermann Lorenz zur Verfügung gestellt.

Bericht von Hermann Lorenz (PDF)
Turnierseite des Ausrichters



2 Sieger im Monatsblitzturnier Mai 2016

06.05.2016 Jürgen Neurohr und Martin Bauer (8 Punkte) teilen sich den ersten Platz im Mai vor Jörg Schneider (7 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier Mai 2016
Blitzschach-Jahreswertung 2016



Vereinsmeisterschaft 2016 - Runde 5


29.04.2016 Die Vereinsmeisterschaft ist nach der 5. Runde zu einem Zweikampf geworden. Daniel Kiefer gegen Jörg Schneider und Jürgen Neurohr gegen Matthias Rapp gewannen in scharf geführten Partien und konnten sich mit je 4,5 Punkten einen Punkt von der Verfolgergruppe (Jean-Jacques Ponciano, Jörg Schneider, Dieter Brinckmann und Vincent Bremer) absetzen. Da die beiden Führenden schon in der 4. Runde gegeneinander gespielt haben, sollte der zukünftige Vereinsmeister in den letzten beiden Partien möglichst keine Punkte liegen lassen.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 6. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2016 (PDF)



Erstrundenaus im Rheinhessischen Mannschaftspokal

22.04.20165 Wie auch im letzten Jahr bekamen wir in der ersten Runde des Rheinhessischen Mannschaftspokal Heidesheim als Gegner zugelost. Selbstverständlich waren wir hier klarer Favorit, schließlich brachten wir Jahrzehnte mehr an Turniererfahrung ans Brett. Das Dumme an der Geschichte war, daß das Heidesheim überhaupt nicht interessierte.
FM Johannes Carow schlug an Brett 1 Ingo Münch und während Annette Krannich und Reinhard Sabel sich an Brett 4 schiedlich friedlich trennten, benahm sich Annelen Carow an Brett 3 wenig damenhaft und prügelte im "Wilde Hummel"-Stil mit Schwarz Jürgen Neurohr vom Brett. Die Gleichberechtigung ist hier entschieden zu weit gegangen. So führte Heidesheim bereits uneinholbar mit 2,5:0,5, als beim verbleibenden zweiten Brett die elektronische Schachuhr schlagartig ihren Geist aufgab. Claus Bauer und Manfred Faldum hatten noch je eine Minute Restbedenkzeit und da es um nichts mehr ging, verzichtete Claus auf den Versuch, seinen Mehrbauern in einen ganzen Punkt umzumünzen.

Glückwunsch an die sympathischen Gäste zum 3-1 Erfolg! Und wir haben gelernt, daß die Anzahl der Jahre an Turniererfahrung halt nicht das einzige Erfolgskriterium beim Schach ist.

Jürgen Neurohr

Sfr. Mainz      - Sfr. Heidesheim       1 - 3
Ingo Münch      - Johannes Carow        1 - 0
Claus Bauer     - Manfred Faldum      0,5 - 0,5   
Jürgen Neurohr  - Annelen Carow         0 - 1
Reinhard Sabel  - Annette Krannich    0,5 - 0,5

Mannschaftspokal Rheinhessen 2016 auf rheinhessenschach.de




Versöhnlicher Abschluß für die Dritte

17.04.2016 Leicht würde es nicht werden gegen die Dritte von Landskrone, das wußten wir vorher. Schließlich drohte denen bei einer Niederlage und dem gleichzeitigen (möglichen) Sieg von Bodenheim der letzte Platz und damit wohl der sichere Abstieg. Das letztendliche 4:4 tat somit beiden Mannschaften gut, es war ein versöhnlicher Abschluß. Wir, Schachfreunde III, wurden dadurch Tabellensiebenter mit 8:10 Mannschaftspunkten. Zufrieden waren somit vermutlich alle, mehr oder weniger, nur der Berichterstatter fuhr frustriert nach Hause, steuerte er doch die einzige 0 bei. Und dies wieder 'mal gegen einen aufstrebenen Jugendlichen mit deutlich steigender Leistungskurve. Gut, daß meine Frau zu Hause den ersten Spargel der Saison auf den Mittagstisch brachte, das hellte ein wenig auf.

Unserer Zweiten zur Meisterschaft in unserer Klasse, der 2. Rheinhessenliga, und dem damit verbundenen sofortigen Wiederaufstieg zu gratulieren, will der Berichterstatter bei allem persönlichen Frust nicht vergessen: Gratulation!

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Zweite ist Meister der 2. Rheinhessenliga

17.04.2016 Zum letzten Spiel der Saison mussten wird beim Tabellendritten in Pfeddersheim antreten. Bei einem Punkt Vorsprung garantierte nur ein Sieg die Meisterschaft.

So gegen 13 Uhr sah die Bilanz so aus: Zwei schön heraus gespielten Siegen durch Andre Leusing und Matthias Rapp, einer der fleißigsten Punktesammler der 3. Mannschaft, standen zwei verlorene Partien von Hans-Otto Herr und Sabine Plauth-Herr sowie ein Remis von Dieter Brinckmann gegenüber. Bei diesem Spielstand gab der Mannschaftsführer die Devise aus: Kein Remis. Der Berichterstatter konzentrierte sich auf seine Partie und dachte: Gewinn nicht drin, mit Remis bist du gut bedient. In einem komplizierten Mittelspiel kam es einem großen Abtausch, bei dem überraschender Weise ein Bauer mehr neben jeweils 3 Leichtfiguren übrig blieb. Die Grundregel "bei Bauernbauern Figuren tauschen" unterstützte der Gegner noch, so dass das Endspiel ohne Mühe zu gewinnen war. Harald Schultz setzte seinen Gegner stark unter Druck, bis dieser einen Fehler machte und erzielte den wichtigen Punkt zum 4,5 : 2,5. Im letzten noch laufenden Spiel einigten sich Jean-Jacques Ponciano und sein Gegner in einer sehr komplizierten Stellung auf Remis - Endstand 5 : 3, kein Spiel in der Saison verloren und Dank geschlossener Mannschaftsleistung Meister der 2. Rheinhessenliga.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



13. Handicap-Schnellschachturnier

15.04.2016 Martin Bauer (5 Punkte) gewinnt das Handicap-Schnellschachturnier im April vor Jürgen Neurohr (4,5 Punkte) und Jean-Jacques Ponciano (4 Punkte).

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier April 2016 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)



6,5:1,5 Sieg gegen Neustadt zum Saisonabschluss
1. Mannschaft ist Vizemeister

10.04.2016 Wie bereits seit einigen Jahren üblich, fand auch dieses Mal die letzte Runde in der 2. Rheinland-Pfalzliga Süd wieder als Zentralrunde statt. Und so machten wir uns auf den Weg ins beschauliche Pirmasens - vorbei an der schönsten Stadt Deutschlands (Insider wissen, welche Stadt gemeint ist!). Die Ausgangslage vor dem Kampf war denkbar klar - und zugleich sehr undankbar. Ein Sieg war Pflicht, um die Minichance auf den Aufstieg doch noch wahrzunehmen, falls der Tabellenletzte Mutterstadt gegen den Spitzenreiter Bellheim etwas Zählbares holen sollte. Diese Hoffnung war jedoch schnell zerstoben, da nur vier Mutterstädter an die Bretter gingen und zudem dort nicht allzu lange verweilten... Dies tat unserem Kampfgeist jedoch keinen Abbruch - die beiden letzten noch laufenden Partien aller Wettkämpfe vor Ort wurden von uns bestritten.



Zu den Ergebnissen im Einzelnen:

Daniel Kiefer spielte am Spitzenbrett eine sehr scharfe Partie, in der es ihm (oder dem Gegner? Oder beiden?) gelang, einen Minusbauer im Mittelspiel in einem Mehrbauern im Endspiel zu verwandeln, der schließlich in einen vollen Punkt umgemünzt wurde (1:0).
Ingo Münch wurde mit einer eigenwilligen Eröffnung (1.Sc3) konfrontiert und ging der Herausforderung nicht aus dem Wege. Bedingt durch die eine oder andere Ungenauigkeit geriet er allerdings stark unter Druck, konnte sich bei beiderseits wenig Zeit jedoch in ein Dauerschach flüchten (0,5:0,5).
Jürgen Neurohr war an seinem Brett klar der bessere Spieler und fuhr schnell und sicher seinen Punkt ein (1:0).
Claus Bauer konnte keine Probleme stellen, wurde allerdings auch nicht vor ebensolche gestellt, sodass ein ziemlich ereignisloses Remis das logische Ergebnis war (0,5:0,5).
Jörg Schneider verteidigte viele Stunden ein sehr schlechtes, ja verloren aussehendes Endspiel und wurde am Ende für seine Zähigkeit mit einem halben Punkt belohnt (0,5:0,5).
Michael Gundlach wurde regelrecht angesprungen, behielt jedoch bei knapper Zeit - im Gegensatz zu seinem Gegner - den Überblick (1:0).
Dieter Brinckmann, der als Ersatz für Arne Katona an Bord war, feierte einen gelungenen Einstand in der 1.Mannschaft - es hatte für den Berichterstatter den Eindruck, dass Dieter seinen Gegner einfach "zusammengeschoben" hat (1:0).
Reinhard Sabel am letzten Brett hatte keine Mühe, ein aus Verzweifelung geborenes Qualitätsopfer seines Gegenüber zu widerlegen (1:0).


Brettpreisträger in der 2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd - mit dabei sind Jörg Schneider (Brett 8, 6.5 aus 9), Jürgen Neurohr (Brett 5, 7 aus 8) und Daniel Kiefer (Brett 2, 6 aus 9) von den Schachfreunden Mainz.

Summa Summarum ein klarer Sieg und damit ein erfolgreicher Saisonabschluss mit gleich drei Brettmeistern (Daniel Kiefer, Jürgen Neurohr und Jörg Schneider) aber bedauerlicherweise kein Aufstieg. Dieses Ziel werden wir dann nächste Saison wieder in Angriff nehmen. Wer vielleicht dazu beitragen möchte - oder Interesse hat, in einer der anderen Mannschaften zu spielen - ist gerne willkommen.

Claus Bauer



Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd



Saisonabschluß der ersten Mannschaft



10.04.2016 Die Lage vor der letzten Runde, die zentral für die gesamte Liga in Pirmasens ausgetragen wurde, war klar. Zu viele Punkte hatten wir im Laufe der Saison liegenlassen, um aus eigener Kraft den Aufstieg klarmachen zu können. Zwar hatten wir die meisten Brettpunkte aller 10 Mannschaften, aber Bellheim hatte eben einen Mannschaftspunkt mehr und spielte darüber hinaus gegen den Tabellenletzten Mutterstadt.

Trotzdem wollten wir unsere Mini-Chance waren. Schließlich spielen gerade bei Schlußrunden immer auch die Nerven eine Rolle und bei einem Ausrutscher von Bellheim nicht zur Stelle gewesen zu sein, war das Letzte, was wir uns vorwerfen wollten.

Aber - Mutterstadt trat gegen Bellheim nur mit 4 Mann an und nach wenigen Minuten hatten die Bellheimer auch das eine noch fehlende Remis unter Dach und Fach, das den Aufstieg für die Pfälzer klarmachte. War deshalb bei uns Trübsal angesagt? Keineswegs! Die Mannschaft spielte trotz dieser Situation Volldampf, gewann gegen Neustadt deutlich mit 6,5 : 1,5 und beendete die Saison als Vizemeister gemeinsam beim Griechen.

Leute, es macht Spaß in dieser Truppe zu spielen!! Und ich freue mich schon auf die nächste Saison mit vielen tollen Schachsonntagen!

Last but not least: Glückwunsch an Bellheim zum Aufstieg und viel Erfolg eine Etage höher!

Jürgen Neurohr

Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd



Vereinsmeisterschaft 2016 - Runde 4

08.04.2016 Es bleibt weiter spannend: Die bisher führenden Spieler Daniel Kiefer und Jürgen Neurohr trennten sich Remis und haben jetzt beide 3,5 Punkte. Zur Spitze aufschließen konnte Jörg Schneider durch einen Sieg gegen Eli Serbu. Einen halben Punkt Rückstand auf die Spitze hat Matthias Rapp. Dann folgen 7 Spieler mit 2,5 Punkten. Gibt es in der nächsten Runde eine Vorentscheidung, wenn Daniel Kiefer gegen Jörg Schneider und Jürgen Neurohr gegen Matthias Rapp spielen?

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 5. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2016 (PDF)



Jürgen Neurohr gewinnt Monatsblitzturnier April 2016

01.04.2016 Jürgen Neurohr gewinnt das Monatsblitzturnier im April mit 9,5 Punkten vor Martin Bauer (8 Punkte) und Gligur Petreski (7,5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier April 2016
Blitzschach-Jahreswertung 2016



Schachfreunde Mainz richteten Dähnepokal aus

27.03.2016 Am Wochenende vor Ostern fand der Dähnepokal Rheinhessen in unseren Vereinsräumen statt. Daniel Kiefer und Jürgen Neurohr erreichten das Halbfinale. Allerdings unterlagen beide Andreas Haasler von den Schachfreunden Heidesheim. Turnierleiter Stefan Ritzheim hat uns einen Bericht mit allen Ergebnissen zur Verfügung gestellt.

Bericht von Stefan Ritzheim (PDF)



Die Dritte verliert knapp aber verliert

20.03.2016 3,5 zu 4,5 geht das Nachholspiel der Dritten beim SV Pfeddersheim verloren, nun muß uns die Zweite in der letzten Runde 'rächen'. An dem zweifachen Ersatz aus der Vierten lag es nicht, die beiden haben an den Brettern 7 und 8 mehr als ihr Soll erfüllt. Es hat trotzdem nicht gereicht, so konnte der siebte Rang leider nicht verbessert werden. Vielleicht in der letzten Runde?

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Vereinsmeisterschaft 2016 - Runde 3

11.03.2016 Auch der 3 Runde gab es an den Spitzenbrettern keine unerwarteten Ergebnisse. Daniel Kiefer konnte sich gegen Eli Serbu durchsetzen genau wie Jürgen Neurohr gegen Lutz Müller. So langsam geht die Vereinsmeisterschaft in die entscheidende Phase. In der nächsten Runde kommen die einzigen Spieler mit 3 Punkten gegeneinander: Daniel Kiefer gegen Jürgen Neurohr. Jörg Schneider, als einziger mit einem nur halben Punkt Rückstand, spielt in nächsten Runde gegen Eli Serbu.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 4. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2016 (PDF)



Turniere in Mainz und Umgebung

11.03.2016 Hermann Lorenz hat eine Übersicht aller Turniere in Mainz und Umgebung zusammengestellt. Ihr findet die Termine im linken Menü unter Schach Links -> Turnierkalender regional.

Turnierkalender regional



Zweite sichert vorzeitig Aufstiegsplatz

06.03.2016 Heute war Heidesheim III zu Gast. Nach Abgabe der Mannschafts- aufstellung wurde klar, dass Heidesheim nur mit 5 Spielern angetreten war. Da diese Spieler nicht den unbedingten Siegeswillen hatten, endete der Kampf schnell mit 5,5 : 2,5 und sicherte vorzeitig den Wiederaufstieg in die 1. Rheinhessenliga!
Bei zwei Aufsteigern reichen eine Runde vor Schluss zum Aufstieg mindestens 3 Punkte Abstand zum Tabellendritten.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier März 2016

04.03.2016 Gespielt wurde eine Hinrunde und eine Rückrunde. Die Hinrunde wurde für das im Februar ausgefallene Turnier gewertet. Ingo Münch gewinnt beide Turniere vor Jörg Schneider und Gligur Petreski.


Tabelle Monatsblitzturnier März 2016 - Hinrunde
Tabelle Monatsblitzturnier März 2016 - Rückrunde
Blitzschach-Jahreswertung 2016



Heimsieg gegen Frankenthal II

28.02.2016 Letztes Jahr haben wir eine Etage höher noch gegen die Erste von Frankenthal gespielt. Diesmal behielten wir hauchdünn und mit viel Mühe gegen die zweite Frankenthaler Garnitur die Nase vorn. Mit 4,5:3,5 konnten wir das Match gewinnen und damit vor der letzten Runde dem Tabellenführer Bellheim auf den Fersen bleiben. Mann des Tages war für mich Claus Bauer. Trotz starker Erkältung angetreten lehnte Claus mit einem Bauern weniger ein Remisangebot seines Gegners ab und schaffte es tatsächlich, seine Schwarzpartie zu gewinnen - ein Musterbeispiel für unbändigen Siegeswillen und einen tollen Kampfgeist!

Die praktischen Chancen für den Aufstieg sind dennoch reichlich dünn, hat es Bellheim doch alleine in der Hand, am letzten Spieltag mit einem Sieg gegen das Tabellenschlußlicht Mutterstadt den Sack zuzumachen. Trotzdem werden wir natürlich alles daran setzten, unsere theoretische Chance aufrecht zu erhalten und die Saison ordentlich abzuschließen.

Jürgen Neurohr




Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd



Die Dritte hat die Klasse gesichert

21.02.2016 Durch einen letztlich ungefährdten 5:3-Sieg gegen Vorwärts Orient III hat die Dritte nun ein ausgeglichenes Punktekonto von 7:7, womit der Klassenerhalt zwei Runden vor Schluß gesichert ist.
Die Begegnung begann mit einem kampflosen Punkt am 3. Brett, die Gegnerin von Uwe Sievers soll irgendwo 'zwischen Frankfurt und Mainz' verschütt gegangen sein. Schnell konnte Jürgen Nake am 6. Brett einen weiteren, nun aber 'richtigen' Punkt beisteuern, 2:0 also, das hörte sich gut. Der Berichterstatter mußte sich tief in seine Partie vertiefen, und als er wieder einmal 'aufschaute', stand es 3:1; Uwe Michalski hatte seine Partie gewonnen, dagegen mußte Stefan Lapschies die Waffen strecken. Bald darauf aber siegte Matthias Rapp am letzten Brett, sehr überzeugend wie der Berichterstatter als Nachbar beobachten konnte, 4:1. Einer der Mitstreiter meinte, die restlichen Partien stehen alle wenigstens auf Remis, wenn nicht gar auf Sieg. Nun, ganz so kam es nicht: Olaf Meding am Brett 2 unterlag seinem jungen Gegner, die Partie von David Wilk aber wurde remis, obwohl er damit lange Zeit wohl nicht einverstanden war. So blieb die Partie des Berichterstatters übrig. Eigentlich lange Zeit gewonnen, aber, wie heißt es so schön: 'nichts sei schwieriger, als eine gewonnene Partie zu gewinnen', dies bewahrheitete sich auch hier. Nach dem zweimaligen Nicht-Sehen eines Gewinnweges mußte auch das 7. Brett in das Remis eiwilligen. Da es inzwischen aber bereits gegen 15 Uhr war, taten das beide Gegner bereitwillig.
Das wir unserer Zweiten damit den Aufstieg erleichter haben, freut uns natürlich. Nun wollen wir uns diesen aber auch zeigen lassen!

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Zweite bleibt auf Aufstiegskurs

21.02.2016 Im heutigen Auswärtsspiel war der Gegner die SG Alzey-Wörrstadt. Als erstes einigte sich Sabine Plauth-Herr mit ihrem Gegner auf Remis. Gegen Mittag konnte der Berichterstatter mit einem vollen Punkt nachlegen. Er hatte eine vorteilhafte Stellung erreicht, als sein Gegner eine Figur einstellte und das Ende beschleunigte. Harald Schultz erhöhte dann einige Zeit später mit einem weiteren Remis auf 2 : 1. Andre Leusing spielte sehr druckvoll und konnte den nächsten Sieg einfahren. Schließlich konnte auch Rainer Wanke gewinnen, der pausenlos unter Druck war, aber schließlich das bessere Ende für sich hatte. Jetzt fehlte nur noch ein halber Punkt zum Sieg. "Ihr dürft jetzt alles machen, nur nicht verlieren" hörte man den Mannschaftsführer Hans-Otto Herr sagen. Dieter Brinckmann konnte das nicht umsetzten, da der Druck der Gegners zu stark war. Felix Kohl bot seinem Gegner in besserer Stellung Remis an, der das nicht ablehnen konnte. Leonardo de la Cruz verlor schließlich in einer Stellung, die der Autor ohne Computerhilfe nicht beurteilen kann. Endergebnis: 4,5 : 3,5 und da die Dritte gegen unseren Verfolger Vorw.Orient Mainz III gewinnen konnte, fehlen uns nur noch 2 Punkte zum sicheren Aufstieg.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



12. Handicap-Schnellschachturnier

19.02.2016 Johannes Henn gewinnt das Handicap-Schnellschachturnier im Februar vor Hermann Lorenz und Reinhard Sabel.

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier Februar 2016 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)



Vereinsmeisterschaft 2016 - Runde 2

12.02.2016 In der 2. Runde gab es keine überraschende Niederlage - aber trotzdem sind nur noch 4 Spieler verlustpunktfrei: Daniel Kiefer, Jürgen Neurohr, Eli Serbu und Lutz Müller, die dann in der nächste Runde gegeneinander antreten.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 3. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2016 (PDF)



Die Dritte schlägt Heidesheim klar!

31.01.2016 Der Autor dieser Zeilen sitzt gerade in Berlin als Teilnehmer der dortigen Senioren-Einzelmeisterschaft und hat heute Ruhetag. Er war also in Heidesheim nicht dabei, kann also keinen Bericht erstatten, sondern nur auf den Ergebnisdienst verweisen. Und was sieht er wie alle anderen dort? Die Schachfreunde III gewinnen bei Heidesheim III deutlich 5,5 zu 2,5. Wie dieses Ergebnis zustande gekommen ist, läßt sich aus der Distanz von rund 600 Kilimetern nicht sagen, nur, es ist erfreulich und tut der Sicherung des Klassenerhalts gut. Vom nächsten Mannschaftskampf hofft der Autor dann auch wieder direkt 'vor Ort' berichten zu können.

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Zweite bleibt an der Tabellenspitze

31.01.2016 Gegner war der unmittelbare Verfolger, die dritte Mannschaft von Gau-Algesheim. Mit einem Sieg behielt Leonardo de la Cruz seine weiße Weste (5 aus 5). Weitere Punkte erzielten Dieter Brinckmann und Jean-Jacques Ponciano. Den fehlenden Punkt zum Endergebnis von 4 : 4 erzielten Andre Leusing und Harald Schultz mit je einem Remis.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Erste gibt Tabellenführung ab



24.01.2016 Am ersten Spieltag konnten wir die Mannschaft von Niederkirchen noch mit 7-1 nach Hause schicken. Nun sind die Pfälzer in der Tabelle an uns vorbeigezogen und wir haben erstmals in dieser Saison den Auftstieg nicht mehr in der eigenen Hand. Das ist aber kein Grund, den Kopf hängenzulassen, haben wir doch heute einmal mehr erfahren, daß in dieser Liga jeder jeden schlagen kann, als wir beim Tabellenvorletzten Ludwigshafen mit 3-5 Prügel bezogen. Die DWZ-Erwartung resultiert eben nicht zwangsläufig im entsprechenden Ergebnis und insbesondere wenn "Aussetzer" vorkommen, geht der DWZ-Favorit auch mal baden. Die Liga bleibt spannend und die Hälfte der Mannschaften spielen um den Aufstieg mit. Mit den höchsten Brettpunkten und nur einem Punkt Rückstand gilt es nun, Nehmer- und Kämpferqualitäten zu zeigen, um die praktischen Chancen bestmöglich zu nutzen. Zwischen einem Mittelfeldplatz und dem Aufstieg ist nach diesem Spieltag alles drin.

Jürgen Neurohr




Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd



Jürgen Neurohr gewinnt Schnellschachturnier Januar 2016

22.01.2016 Obwohl der Wetterbericht Blitzeis für den Abend vorhersagte, fiel das Schnellschachturnier nicht aus. Jürgen Neurohr gewinnt (5 Punkte) vor Lutz Müller (4 Punkte ) und Jean-Jacques Ponciano (3 Punkte).

Hermann Lorenz

Tabelle Schnellschachturnier Januar 2016 (PDF)



Ein Unentschieden gegen Ingelheim läßt hoffen

17.01.2016 Nach einem recht schnellen Sieg von Matthias Rapp am 7. und einer fast ebenso schnellen Niederlage von Jürgen Nake am 6. Brett passierte lange nichts. Schließlich folgten zwei Remisen von Olaf Meding am 2. und Uwe Sievers am 3. Brett. Leider verlor David Wilk am Brett 4 seine Partie, die aber der Berichterstatter mit einem Sieg am letzten Brett ausgleichen konnte. So stand es nach rund vier Stunden 3:3. Am 5. Brett quälte sich Stefan Lapschies lange gegen seinen Gegner, beide wollten wohl nicht einsehen, daß die Partie bei ungleichen Läufern Remis ist, bis sie schließlich in die Punkteteilung ebenso wie Uwe Michalski am Spitzenbrett einwillgten. Vom Spiel am 1. Brett wurde berichtet, daß ein einzügiges Matt übersehen wurde; nur von wem? Vielleicht ist es besser, es nicht zu wissen. So scheint das Mannschaftsunentschieden gerecht und letztlich müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein.

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Mühsamer Sieg der Zweiten gegen Landskrone III

17.01.2016 Heute erreichten nur ganz wenige Spieler der Schachfreunde ihre Normalform. An allen Brettern waren die Gegner laut DWZ mehr oder weniger deutlich schwächer, aber sie dachten nicht daran, uns die Punkte zu schenken. So konnten nur Harald Schultz und Jean-Jacques Ponciano ihre Partie gewinnen, dazu kamen halbe Punkte von Felix Kohl, Sabine Plauth-Herr, Dieter Brinkmann, Andre Leusing und dem Autor. Das reichte gerade so zu einem knappen 4,5 : 3,5 Auswärtssieg. Das Minimalziel, die Tabellenführung zu verteidigen, wurde erreicht.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



1. Gonsenheimer Schach-Open gestartet

15.01.2016 Dieses Jahr wird die Vereinsmeisterschaft im Rahmen des Gonsenheimer Schach-Opens ausgetragen. 24 Freunde des Schachs nehmen an dieser Veranstaltung teil, viele von anderen Schachvereinen. Einige Spieler ohne Verein haben die Liebe zum Schach wieder entdeckt und wollen sich im Turnier beweisen. In der ersten Runde gab es gleich zwei Paukenschläge: Arthur Schmidt konnte gegen Reinhard Sabel und Jean-Jacques Ponciano gegen Vincent Bremer gewinnen.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 2. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2016 (PDF)



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier Januar 2016

08.01.2016 Ingo Münch gewinnt das Monatsblitzturnier im Januar mit 7,5 Punkten vor Michael Müller (6 Punkte) und Felix Kohl (5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier Januar 2016
Blitzschach-Jahreswertung 2016



Rheinhessische Einzelmeisterschaften 2016
2 Titel für Schachfreunde Mainz



02. - 05.01.2016 In diesem Jahr richteten die Sfr. Heidesheim die Rheinhessischen Einzelmeisterschaften zusammen mit den Jugendeinzelmeisterschaften aus. Von den Schachfreunden Mainz nahmen 2 Jugendliche und 7 Erwachse teil. Insgesamt waren 63 Jugendliche in 5 Altersgruppen am Start. Im A- und B-Turnier gingen 34 Teilnehmer an den Start, darunter auch noch einige Jugendliche.

Daniel Kiefer gewinnt A-Turnier

Mit 4,5 aus 5 Punkten gewinnt Daniel Kiefer mit einem Punkt Vorsprung als Erster der Setzrangliste das Turnier vor Philipp Tepen (SK Gau-Algesheim) und Gabriel Mischke (Kreuznacher SV).


Hans-Otto Herr gewinnt B-Turnier

Gesetzt an Platz 5 und nach 4 Runden als Einziger ohne Punktverlust, war Hans-Otto Herr der Sieg in dieser Gruppe fast nicht mehr zu nehmen. Er konnte das Turnier mit einem halben Punkt Vorsprung vor Peter Gärtner (SV Bodenheim) und Timo Büdenbender (SF Heimersheim) gewinnen.

U10

In der Altersklasse U10 erreichten Johannes Gärtner und Dominik Todryk bei 24 Teilnehmern in dieser Altersklasse bei ihrem ersten Turnier einen beachtlichen 10. bzw. 15 Platz.



Hermann Lorenz




Johannes gewinnt Jugendturnier

19.12.2015 Am letzten Samstag haben wir mit unserer Jugendtrainingsgruppe zum ersten Mal ein Weihnachtsturnier gespielt. 7 Teilnehmer haben sich über 4 Runden und fast 2 Stunden angestrengt.
Alle Teilnehmer hatten ein kleines Weihnachtsgeschenk mitgebracht, nach Platzierung durfte dann ausgesucht werden. Am Ende waren alle zufrieden und freuen sich schon auf das neue Schachjahr.

Jürgen Nake




Ingo Münch gewinnt Weihnachtsblitzturnier 2015



18.12.2015 Unser Weihnachtsblitzturnier war mit 17 Teilnehmern wieder gut besucht. Ingo Münch gewinnt das Turnier zum 5. mal in Folge. Auf Platz 2 folgt Daniel Kiefer vor Jürgen Neurohr und Leonardo de la Cruz.

Der Titel des Vereinsblitzmeisters geht wie im Vorjahr ebenfalls an Ingo Münch.



Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern und Gästen frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2016!

Tabelle Weihnachtsblitzturnier 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



Ein unschöner Sonntag für die Dritte

13.12.2015 Nicht nur trist, grau und trüb, auch noch verloren, mit 3:5 bei Alzey-Wörrstadt, und letztlich auch verdient. Es kündigte sich bereits in einer Email unseres Mannschaftsführers an, als er schrieb "Nachdem wir in den letzten Jahren mit 8 oder 9 Spielern praktisch immer eine vollständige Mannschaft zusammen bekommen haben, sieht es jetzt mit 13 Spielern so aus, als ob wir zu 7. spielen müssen." Trotz vieler Bemühungen, die Dritte trat nur mit 7 Spielern an. Nur weil es ein wenig weiter weg war? Zunächst unverständlich und enttäuschend, so stand es also von vornherein 0:1.

Uwe Michalski am 1. Brett remisierte recht schnell, und die Niederlage am 8. Brett von Ingo Gerber ließ nicht sehr viel länger auf sich warten. So trudelten wir langsam der Mannschaftsniederlage entgegen. Als Jürgen Nake am 6. und Stefan Lapschies am 5. Brett ebenfalls nur remisierten, hätte schon ein kleines Wunder geschehen müssen. Ein Sieg von David Wilk am 4. nutze dann nichts mehr, nachdem Uwe Sievers am 3. Brett die Waffen strecken mußte. Damit stand es 4,5:2,5 für die Gastgeber. Der Berichterstatter am 7. Brett mußte bis weit in die fünfte Stunde hineinspielen, um wenigstens ein Remis zu erkämpfen. Nachdem er kurz vor 16 Uhr zu Hause war, hatte er zumindest ein wenig Verständnis für die diversen Absagen. Zugegeben, ein Dezembersonntag kann anders verbracht werden.

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Glückliche Punkteteilung der Zweiten gegen Vorwärts Orient 3

13.12.2015 Da wir heute nur mit 7 Spielern antreten konnten, lagen wir bei Beginn der Begegnung schon mit 0 :1 zurück. Der Mannschaftskampf war gerade eine Stunde alt, da konnte Andre Leusing gewinnen und den Gleichstand herstellen. Die nächste Entscheidung fiel erst 2 Stunden später: Hans-Otto Herr musste aufgeben und so stand es 1 : 2. Der Gegner des Berichterstatters verlor noch in der Eröffnungsphase die Qualität. Aber anstatt Materialtausch zu vermeiden, forcierte er ihn und am Schluss konnte er den Freibauer nicht mehr aufhalten - Ausgleich zum 2 : 2. Durch einen Sieg von Sabine Plauth-Herr konnten wir sogar in Führung gehen, aber da der Angriff von Jean-Jacques Ponciano gekontert wurde, stand es 3 :3, während noch 2 Partien liefen. Nachdem der Gegner von Harald Schultz einen Turm einstellte und Dieter Brinckmann dem Druck des Gegners nichts mehr entgegenzusetzen hatte, stand das Endergebnis von 4 :4 fest.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



11. Handicap-Schnellschachturnier

11.12.2015 Michael Müller (SC Riesa) gewinnt das Handicap-Schnellschachturnier im Dezember vor Jürgen Neurohr. Die Jahreswertung gewinnt Jörg Schneider vor Ingo Münch und Jürgen Neurohr.

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier Dezember 2015 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)
Jahreswertung Schnellschach 2015 (PDF)



Mit Sieg gegen Bellheim zurück an die Tabellenspitze

29.11.2015 In der 5. Runde der 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd hieß der Gast Bellheim, d.h. die auf dem Papier mit Abstand stärkste Mannschaft der Liga. Deren Spitzenbretter spielen jedoch nur gelegentlich - und wir gehörten offenkundig nicht zu den "Auserkorenen". Insofern gingen wir als Favorit ins Rennen, was aber bekanntlich nicht viel heißen will. Zum Verlauf:

Recht schnell endete die Partie am Spitzenbrett, wo Ingo Münch zunächst mehrere (!) sehr frühe Friedensangebote des Gegners ablehnte, bis er schließlich doch den halben Punkt mitnahm (0,5:0,5). Unentschieden ging auch die Paarung am letzten Brett aus: Reinhard Sabel gab (verlor?) in der Eröffnung einen Bauern für schöne Kompensation, gewann den Bauern zurück und letztlich trudelte die Partie ins Remis aus (1:1). Die Führung für die Schachfreunde erzielte der Berichterstatter bzw. genauer gesagt sein Gegner, denn dieser stellte in besserer Stellung einfach eine Figur ein (2:1). Noch vor der Zeitkontrolle konnte auch Michael Gundlach seinen Gegner überspielen (3:1). Die anderen vier Partien gingen deutlich länger und sahen die Bellheimer insgesamt gesehen durchaus im Vorteil. Arne Katona verteidigte sich gegen einen Freibauern auf der sechsten Reihe jedoch zäh und sicherte einen wichtigen halben Punkt (3,5:1,5). Jürgen Neurohr verzichtete im Mannschaftssinne auf durchaus mögliche, wenngleich mit gewissem Risiko verbundene Gewinnversuche (4:2). Jörg Schneider zeigte mit einem Bauern weniger bei stark reduziertem Material großen Kampfgeist, während der Gegner bei knapper Zeit zunehmend den Überblick verlor und nicht nur nicht gewann, sondern sogar in ein Mattnetz geriet (5:2). Als letzter spielte (Neu)-Mannschaftsführer Daniel Kiefer, dem zwischenzeitlich die Partie etwas entglitten war, der aber gegen den stärksten Bellheimer in seinem etwas unangenehmen Endspiel souverän "die Hosen festhielt" (5,5:2.5).

Da gleichzeitig Tabellenführer Neustadt gegen den überraschend stark aufspielenden Vorwärts Orient Mainz das Nachsehen hatte, geht die 1.Mannschaft mit 8:2 Mannschaftspunkten in die Winterpause. Das nächste Spiel steht erst am 24.01.2016 an - und zwar gegen Schachhaus Ludwigshafen.

Claus Bauer




Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd



Daniel Kiefer gewinnt 2. Federweißerturnier



27.11.2015 Vor der letzten Runde gab es 2 Anwärter auf den ersten Platz: Daniel Kiefer (4 Punkte), und Jürgen Neurohr (3 Punkte) und weitere 6 auf die Plätze 2 und 3.
Reinhard Sabel fuhr als Erster einen ganzen Punkt ein. Es sollte für ihn nur zum 6. Platz reichen, aber er verbesserte die Feinwertung von Daniel Kiefer. Danach wurde in 3 Partien auf Biegen und Brechen gekämpft. In der Partie gegen Felix Kohl fand Jörg Schneider zum Partieende in knapper Bedenkzeit die besseren Züge, sicherte sich den 3. Platz und verdarb Felix die Chance auf Platz 2. Dieter Brinckmann konnte gegen Leonardo de la Cruz gewinnen. Es reichte wegen schlechterer Feinwertung nur für den 4. Platz und wie im vorhergehenden Spiel nahm er hier Leonardo die Aussicht auf den 2. Platz. Am längsten dauerte die Partie um den 1. Platz: Daniel Kiefer opferte in leicht besserer Stellung eine Figur gegen 3 Bauern. Das Endspiel konnte Jürgen dank der Mehrfigur für sich entscheiden und wurde Zweiter hinter Daniel Kiefer, der mittlerweile die beste Feinwertung hatte. Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz!

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 5 und Abschlusstabelle (PDF)
Ausschreibung Federweißerturnier 2015 (PDF)



Daniel Kiefer gewinnt Schnellschachturnier November 2015

20.11.2015 Daniel Kiefer gewinnt das Schnellschachturnier im November knapp vor Ingo Münch und Leonardo de la Cruz. In der Jahreswertung führt Jörg Schneider weiterhin vor Ingo Münch.

Hermann Lorenz

Tabelle Schnellschachturnier November 2015 (PDF)



Zweite gewinnt gegen Multatuli Ingelheim



15.11.2015 Heute war Reisetag. Ziel war das Spiellokal von Multatuli Ingelheim. Die meisten reisten mit dem Auto an. Nur Dieter Brinckmann machte sich mit dem Rad auf den Weg. Das Glück war in dieser Begegnung ziemlich gleich verteilt. Erkämpfte Punkte steuerten Andre Leusing, Harald Schultz und Hans-Otto Herr bei. Jean-Jacques Ponciano erkämpfte mit weniger Material ein Remis. Dieter Brinckmann und der Autor hatten das Glück auf ihrer Seite und konnten ebenfalls einen Sieg beisteuern. Weniger Glück hatten an diesem Wochenende Felix Kohl und Sabine Plauth-Herr, die die Punkte in Ingelheim lassen mussten. Mit diesem 5,5 : 2,5 Sieg konnte die Tabellenführung verteidigt werden.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Die Dritte mit Ach und Krach

15.11.2015 Unsere Zweite ist wohl doch besser als unsere Dritte, schlug diese doch in der 2. Runde der 2. Rheinhessenliga den SV Bodenheim deutlich und klar mit 7:1, so siegte zwar nun in der 3. Runde unsere Dritte gegen den gleichen Gegner mit 4,5 zu 3,5, aber eben 'mit Ach und Krach'. Der Berichterstatter, der schon in der 2. Runde gegen Bodenheim als Ersatz punkten konnte, gewann auch diesmal am 6. Brett gegen seinen jungen Gegner schnell; schon nach einer Stunde streckte dieser die Waffen und es stand 1:0. Bald darauf jedoch ließ sich Uwe Michalski am Spitzenbrett übertölpeln, übersah die Möglichkeit seines Gegners zum Matt und es stand 1:1. Es dauerte dann eine Weile, bis die Bretter 5 (Stefan Lapschies) und 7 (Stefan Ritzheim) ihre vollen Punkte zum Gesamtergebnis beisteuern konnten, 3:1 also. Uwe Sievers am 3. Brett machte aus einer heiklen Stellung noch das Beste, nämlich Remis. David Wilk am Brett 4 stand auf Verlust, als der Berichterstatter die Spielstätte verließ, die übrigen Partien waren schwer einzuschätzen. Ob noch der fehlende Punkt zum Mannschaftssieg errungen werden konnte?
Inzwischen ist nachzulesen: Olaf Meding verlor zwar seine Partie am zweiten Brett, dafür aber steuerte unser Neuzugang Ingo Gerber am 8. Brett den fehlenden Punkt zum Gesamtergbnis bei.

Jörg Cichon



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



4. Runde Federweißerturnier

13.11.2015 Auch Reinhard Sabel konnte Daniel Kiefer nicht stoppen, der jetzt mit 4 Punkten die Tabelle anführt. Jürgen Neurohr hat sich nach einem Fehlstart als hartnäckigster Verfolger gezeigt und hat jetzt die Chance, mit einem Sieg gegen Daniel in der letzten Runde nach Punkten gleichzuziehen.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 4 und Auslosung Runde 5 (PDF)
Ausschreibung Federweißerturnier 2015 (PDF)



Gewonnen ist gewonnen - Sieg gegen Kaiserslautern

08.11.2015 Bei strahlendem Sonnenschein machte sich die 1. Mannschaft auf den Weg ins - unbestätigten Gerüchten zufolge - schöne Kaiserslautern zur 4. Runde in der 2. Rheinland-Pfalzliga. Nach der vorangegangen Niederlage gegen Vorwärts Orient galt es, wieder Boden gut zu machen. Aufgrund technischer Probleme traf ein Auto zwar etwas später, aber noch rechtzeitig ein. Für einen Kaiserslauterner Spieler traf dies jedoch nicht zu, sodass Michael Gundlach einen kampflosen Sieg einfahren konnte (1:0). Sicherlich nicht erstrebenswert, doch wie sagt man so schön: "Punkt ist Punkt". Es folgte ein recht kurzzügiges Schwarzremis von Ingo Münch - prima, jeder halbe Punkt brachte uns dem Sieg näher (1,5:0,5). An allen anderen Brettern wurde hingegen eifrig gekämpft. Speziell bei Jörg Schneider stand das Brett in Flammen. Jörg wie auch Ersatzspieler Leonardo de la Cruz, der ebenfalls mit scharfer Klinge spielte, konnten beide ihre Partien gewinnen (3,5:0,5). Leider verpassten der 1.Vorsitzende Arne Katona wie auch der Berichterstatter durchaus Möglichkeiten, mit etwas Zählbarem aus der Partie zu gehen (3,5:2,5). Somit hing der Ausgang von Jürgen Neurohr und Daniel Kiefer am Spitzenbrett ab. Jürgen hatte zwar seinen geopferten Bauern wieder, musste sich dafür aber in einem schlechterem Endspiel abmühen - letztlich mit Erfolg (4:3). Nach einigen Drunter und Drüber bei beiderseits knapper Zeit verflachte die Partie am Spitzenbrett in jeweils Dame und drei Bauern an einem Flügel und damit zum Remis. (4,5:3,5). Somit war letztlich der kampflose Punkt entscheidend, aber gewonnen ist gewonnen.

Claus Bauer




Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd



Jürgen Neurohr gewinnt Monatsblitzturnier November 2015

06.11.2015 Jürgen Neurohr gewinnt das Monatsblitzturnier im November (8 Punkte) knapp für Ingo Münch (7,5 Punkte ) und Jörg Schneider (7 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier November 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



3. Runde Federweißerturnier

23.10.2015 Daniel Kiefer entschied den Kampf um die Spitze gegen Jörg Schneider für sich und führt die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung vor Jörg Schneider, Leonardo de la Cruz, Jürgen Neurohr und Reinhard Sabel an. In der 4. Runde trifft Daniel auf Reinhard. Gelingt es Reinhard, wie 2008, als er Vereinsmeister wurde, mit den schwarzen Steinen gegen Daniel zu gewinnen und den Kampf um die Spitze wieder spannend zu machen? Um für dieses Spiel gut vorbereitet zu sein, begibt er sich in ein 9-tägiges Trainingslager nach Bad Wiessee.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 3 und Auslosung Runde 4 (PDF)
Ausschreibung Federweißerturnier 2015 (PDF)



10. Handicap-Schnellschachturnier

16.10.2015 Jean-Jacques Ponciano gewinnt das Handicap-Schnellschachturnier im Oktober vor Jörg Schneider. In der Jahreswertung konnte Jörg Schneider den Abstand zum Zweitplatzierten Ingo Münch vergrößern.

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier Oktober 2015 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)



Zweite gewinnt gegen glücklose Bodenheimer



11.10.2015 Schon wieder ein Schachsonntag mit strahlendem Sonnenschein. Die 2. Mannschaft empfing zuhause Bodenheim. An Brett 1 begann Felix Kohl druckvoll, aber sein Angriff war nicht durchschlagend. Einen Moment unachtsam, verlor er zuerst die Qualität und später die Partie. Das sollte der einzige Punktverlust an diesem Tag sein. Am 2. Brett quälte Dieter Brinckmann seinen Gegner in ausgeglichener Stellung fast bis zum Ende der Bedenkzeit. Der versuchte zum Remis abzuwickeln, hatte aber schließlich ein verlorenes Endspiel. Andre Leusing stand am 3. Brett gehörig unter Druck, aber seine Gegner fand in der immer knapper werdenden Zeit keinen Gewinnweg. Harald Schultz gewann am 4. Brett, ohne dass der Berichterstatter die Partie sah. Am nächsten Brett fuhr Leonardo de la Cruz auf seine unnachahmliche Weise den nächsten Punkt ein. Seinem Angriff hatte der Gegner schließlich nichts entgegen zu setzten. Am 6. Brett hatte der Berichterstatter nur einen kurzen Einsatz. Sein Gegner wollte seine Dame fangen - was ihm auch gelang, aber der Preis war zu hoch. Danach stellte er noch einen Turm ein, was den Ausgang der Partie sehr beschleunigte und dem Autor einen Platz in der Sonne sicherte. Am Nachbarbrett hatte Jean-Jacques Ponciano seinen ersten Einsatz. Aus einer anscheinend ausgeglichenen Stellung holte er einen vollen Punkt. Am letzten Brett setzte sich die Erfahrung von Jörg Cichon durch und ihm gelang ein ungefährdeter Sieg. Der Endstand von 7 : 1 war in der Höhe nicht zu erwarten.

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Vierte gewinnt gegen SV Mainz-Mombach III



11.10.2015 Nachdem im ersten Spiel nur 3 Spieler antreten konnten und knapp den Sieg verpassten, war die 4. Mannschaft heute komplett. Die ersten 3 Bretter mit Björn Memmeler, Joshua Witte und Christian Lukas standen nie schlechter und konnten jeweils einen vollen Punkt erzielen. Thorsten Blei steuerte ein Remis bei. Claire Prudhomme konnte bei ihrem überhaupt ersten Spiel in einer Mannschaft das Spiel bis zum Mittelspiel offen gestalten, aber schließlich setzte sich ihr Gegner wegen seiner größeren Erfahrung durch. Endstand 3,5 : 1,5

Hermann Lorenz



Ergebnisdienst Kreisliga



2. Runde Federweißerturnier



09.10.2015 Nachdem der aktuelle Vereinsmeister Daniel Kiefer gegen Leonardo de la Cruz und der Vorjahressieger des Federweißerturniers Jörg Schneider gegen Reinhard Sabel gewonnen hat, treffen in der 3. Runde die letzten Spieler mit weißer Weste aufeinander.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 2 und Auslosung Runde 3 (PDF)
Ausschreibung Federweißerturnier 2015 (PDF)



Jörg Schneider gewinnt Monatsblitzturnier Oktober 2015

02.10.2015 Jörg Schneider gewinnt das Monatsblitzturnier im Oktober (8 Punkte) vor Leonardo de la Cruz (7 Punkte ) und Michael Müller (SC Riesa / 6,5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier Oktober 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



Erfolg gegen (zu) friedfertige Mutterstädter



27.09.2015 In der 2.Runde der neuen Saison in der 2.Rheinland-Pfalzliga ging die Fahrt bei strahlendem Sonnenschein (Wieso scheint eigentlich an Schachsonntagen so oft die Sonne?) in die Pfalz nach Mutterstadt. Für den Berichterstatter eine Reise in die Vergangenheit - hatte er doch im dortigen Spiellokal vor gut 30 Jahren zum ersten Mal in der Oberliga gespielt. Anstelle des Vorsitzenden Arne Katona war dieses Mal Uwe Michalski als Ersatzspieler mit an Bord.
Obwohl gemäß DWZ favorisiert, begann der Kampf nicht besonders erfreulich - oder eigentlich doch: Ingo Münch am 2.Brett, Uwe Michalski am 7.Brett und Reinhard Sabel am 8.Brett erzielten jeweils ein Remis, wobei in allen drei Partien die Mutterstädter über leichten Vorteil verfügten, jedoch erstaunlicherweise keinerlei Versuche machten, diesen in einen vollen Punkt zu verwandeln (1,5:1,5).
Michael Gundlach an Brett 4 lehnte - aus Mannschaftssicht durchaus verständlich - ein Remisangebot seines Gegners ab, wurde dafür jedoch leider nicht belohnt (1,5:2,5). Damit hatte Mutterstadt jedoch letztlich sein Pulver bereits verschossen. Jörg Schneider an Brett 6 wusste ebenso zu überzeugen wie Jürgen Neurohr an Brett 5, dessen Gegner für das Erreichen einer doch recht bekannten theoretischen Stellung bereits über eine Stunde Bedenkzeit verbraucht hatte. (3,5:2,5). Der Berichterstatter tat sich hingegen bei der Verwertung seines Vorteils etwas schwer, fuhr jedoch letztlich ebenfalls einen Sieg ein (4,5:2,5). Nun spielte nur noch Daniel Kiefer am Spitzenbrett, der kurz vor der Zeitkontrolle zwar etwas auf Abwege geriet, was ihn jedoch nicht daran hinderte, unter gewisser Mithilfe des Gegners das später entstehende remisliche Turmendspiel zu gewinnen.

Claus Bauer




Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd



Überraschung beim Federweißerturnier

25.09.2015 Die zweite Auflage des Federweißerturniers startete in diesem Jahr mit 12 Teilnehmern aus 3 Ländern. In der ersten Runde schlug Felix Kohl den an Nummer 2 gesetzten Jürgen Neurohr. Daniel Kiefer und Vorjahressieger Jörg Schneider aus dem Spitzentrio konnten ihre Partien gewinnen, auf die in der nächsten Runde mit Leonardo de la Cruz und Reinhard Sabel Spieler aus dem erweiterten Spitzenkreis warten.
Zu erwähnen ist Claire Prudhomme aus Frankreich, die vor kurzem Schach spielen gelernt hat und jetzt ihr erstes Turnier spielt. In der Auftaktrunde hatte sie gegen Reinhard Sabel noch keine Chance.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 1 und Auslosung Runde 2 (PDF)



Ingo Münch gewinnt Schnellschachturnier September 2015

18.09.2015 Ingo Münch gewinnt das Schnellschachturnier im September mit 6 Punkten vor Dieter Brinckmann und Jörg Schneider. In der Jahreswertung kann Jörg Schneider seine Führung verteidigen. Ingo Münch rückt auf den 2. Platz vor.

Hermann Lorenz

Tabelle Schnellschachturnier September 2015 (PDF)
Jahreswertung Schnellschach 2015 (PDF)



Hoher Sieg für 1. Mannschaft



13.09.2015 So hoch hatten wir es zwischendurch nicht erwartet. Als Absteiger der 1. Rheinland-Pfalz-Liga hatten wir heute den Aufsteiger der Pfalzliga zu Gast. Arne Katona einigte sich früh auf Remis und konnte sich voll auf die Mannschaftsführung konzentrieren. Leonardo de la Cruz legte wenig später als Einstand in der 1. Mannschaft einen vollen Punkt dazu. Dann geschah lange nichts, bis schließlich eine Partie nach der anderen mit einem Sieg für uns endete. Nach über 6 Stunden (der neue Fischermodus machts möglich) und 77 Zügen endete die Partie am Spitzenbrett im Turmendspiel Remis (Foto). Am Fenster warteten schon die Niederkirchner auf ihre lange Heimfahrt ...




Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd



Vereinspokal Schwarze Dame 2015



11.09.2015 Jürgen Neurohr gewinnt zum dritten Mal in Folge das Finale des Vereinspokals. Diesmal hatte Arne Katona das Nachsehen.

Teilnehmerliste und Ergebnisse (PDF)
Ausschreibung Vereinspokal 2015 (PDF)



Leonardo de la Cruz gewinnt Monatsblitzturnier September 2015

04.09.2015 Im neunten Monatsblitzturnier in 2015 gewinnt erstmalig Leonardo de la Cruz vor Ingo Münch und Jürgen Neurohr.

Tabelle Monatsblitzturnier September 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



Vereinspokal Schwarze Dame 2015 - Runde 3

28.08.2015 In der 3. Runde konnten sich die Favoriten durchsetzen. Im Finale stehen Arne Katona und Jürgen Neurohr.

 
Ergebnis 3. Runde (28.8.2015)
 
Felix Kohl       - Arne Katona    0 - 1
Jürgen Neurohr   - Reinhard Sabel 1 - 0

Auslosung Finale (11.9.2015)
 
Arne Katona      - Jürgen Neurohr


Ausschreibung Vereinspokal 2015 (PDF)



9. Handicap-Schnellschachturnier

21.08.2015 Jörg Schneider gewinnt das Handicap-Schnellschachturnier im August vor Jürgen Neurohr. In der Jahreswertung konnte Jörg Schneider seine Führung vor Jürgen Neurohr ausbauen.

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier August 2015 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)



Vereinspokal Schwarze Dame 2015 - Runde 2

07.08.2015 Die 2. Runde fand bei hochsommerlichen Temperaturen statt, gleichzeitig gab es in Deutschland einen neuen Hitzerekord mit 40,3 Grad in Kitzingen. In Mainz war es nicht ganz so heiß, und im kleinen Besprechungsraum war es glücklicherweise noch etwas kühler. Eine heiße Partie lieferten sich die Kontrahenten Jörg Schneider und Jürgen Neurohr, wo beide auf Biegen und Brechen um den Einzug in die nächste Runde spielten. Nach über 60 Zügen stand mit Jürgen der Sieger fest.

Ergebnis 2. Runde:
 
Jörg Schneider   - Jürgen Neurohr     0 - 1
 
Auslosung 3. Runde (28.8.2015)
 
Felix Kohl       - Arne Katona
Jürgen Neurohr   - Reinhard Sabel


Hermann Lorenz

Teilnehmerliste und Ergebnisse (PDF)
Ausschreibung Vereinspokal 2015 (PDF)



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier August 2015

07.08.2015 Im achten Monatsblitzturnier in 2015 gewinnt Ingo Münch vor Hermann Lorenz.

Tabelle Monatsblitzturnier August 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



Jürgen Neurohr für Deutsche Pokal-EM qualifiziert

01.08.2015 Am letzten Wochenende fand die SBRP-Einzelpokalmeisterschaft 2015 in unserem Spiellokal statt. Jürgen Neurohr gewann als Titelverteidiger in der Vorunde gegen Florian Schlünß (Rheinland-Pokalmeister vom SV Spr. Siershahn), kam aber gegen Frank Hegermann (Rheinhessen-Pokalmeister vom SC Landskrone) nicht über ein Remis hinaus. Da auch die Schnellpartie Remis endete, wurde die Meisterschaft über eine Tie-Break-Blitzpartie entschieden. Hier unterlag er Frank Hegermann, ist aber als Vizemeister ebenfalls für die "Deutsche" qualifiziert. Viel Erfolg!

Ausführlicher Bericht mit Partien auf sbrp.org
Ausführlicher Bericht mit Partien auf sbrp.org (PDF)



Vereinspokal Schwarze Dame 2015

31.07.2015 In diesem Jahr startete der Vereinspokal mit 9 Teilnehmern. Die Glücksfee hatte ein gutes Händchen, indem sie für Jürgen Neurohr ein Freilos zog. (Er spielt am nächsten Morgen um die SBRP-Einzelpokalmeisterschaft). Dafür muss es als Einziger in der 2. Runde spielen, alle anderen haben ein Freilos.

1. Runde:
 
Leonardo de la Cruz - Felix Kohl       0 : 1
Dieter Brinckmann   - Jörg Schneider   0 : 1
Arne Katona         - Hermann Lorenz   1 : 0
Reinhard Sabel      - David Wilk       1 : 0
Jürgen Neurohr        (spielfrei)
 
2. Runde:
 
Jörg Schneider       - Jürgen Neurohr


Hermann Lorenz

Ausschreibung Vereinspokal 2015 (PDF)



Jürgen Neurohr gewinnt Schnellschachturnier Juli 2015

17.07.2015 Jügen Neurohr gewinnt das Schnellschachturnier im Juli mit 5 Punkten vor Jörg Schneider mit 4 Punkten. In der Jahreswertung führt Jörg Schneider vor Jürgen Neurohr.

Tabelle Schnellschachturnier Juli 2015 (PDF)
Jahreswertung Schnellschach 2015 (PDF)



Daniel Kiefer ist Vereinsmeister 2015



10.07.2015 Finalrunde in der Vereinsmeisterschaft 2015: Daniel Kiefer hatte einen Punkt Vorsprung auf die Nächstplatzierten. Jürgen Neurohr musste sein Spiel vorziehen, weil am gleichen Tag das Rückspiel um den Titel des Flörsheimer Vereinsmeisters stattfand (Herzlichen Glückwunsch zum Vizemeister!). Doch das "Auswärtsspiel" bei Lutz Müller verlor er. Arne Katona kam über ein Remis gegen Vincent Bremer nicht hinaus, aber die bessere Feinwertung sicherte ihm den 2. Platz. So stand Daniel Kiefer als Vereinsmeister fest, bevor er seine Partie beendete. Schließlich gewann er die Partie gegen Dieter Brinckmann und vergrößerte den Abstand zu Arne auf 1,5 Punkte.

Der Kampf um Platz 2 mit der spannendsten Partie des Abends war zu diesem Zeitpunkt noch lange nicht entschieden. Leonardo de la Cruz musste mit den schwarzen Steinen gegen David Wilk gewinnen, um dieses Ziel zu erreichen. Nach 15 Zügen hatte er den Vorteil des Anziehenden erstmals ausgeglichen, um ihn dann wieder aus der Hand zu geben. Nach weiteren 20 Zügen hatte er wieder leichten Vorteil. Nach einem ungenauen 38. Zug von David in schwieriger Stellung drohte Figurenverlust in 2 Varianten. Aber er machte nur der drittbesten Zug. Der sollte dennoch zum Gewinn reichen, zumal Davids König etwas ungeschützt auf dem Brett stand. In klarer Gewinnstellung wollte Leonardo im 51. Zug den Schusspunkt setzen, übersah allerdings den drohenden Gegenschlag (Der Autor fand den Zug in nur, weil Stockfish die Stellung plötzlich mit 0,0 bewertete). David fehlte diese Unterstützung und gab nach dem nächsten Zug auf.

Fazit: Daniel wurde zu 3. Mal Vereinsmeister, Arne mit deutlichen Abstand Zweiter, Leonardo gelang auf Anhieb der Sprung auf den 3. Platz und erspielte sich eine Wertungszahl von 1930.

Hermann Lorenz

Ergebnisse 7. Runde und Tabelle (PDF)
Kreuztabelle
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2015 (PDF)
Turnierauswertung auf schachbund.de



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier Juli 2015

03.07.2015 Im siebten Monatsblitzturnier in 2015 gewinnt Ingo Münch vor Gligur Petreski.

Tabelle Monatsblitzturnier Juli 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



8. Handicap-Schnellschachturnier

19.06.2015 Ingo Münch gewinnt das Handicap-Schnellschachturnier im Juni mit 4,5 Punkten vor Eli Serbu (3,5 Punkte). In der Jahreswertung führt Jörg Schneider von Ingo Münch.

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier Juni 2015 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)



Vereinsmeisterschaft 2015 - Runde 6

12.06.2015 Vorletzte Runde der Vereinsmeisterschaft: Florian Schertz konnte Daniel Kiefer nicht bezwingen, obwohl er gute Chancen dazu hatte. Jürgen Neurohr gewann gegen Arne Katona. Beide haben jetzt 4,5 Punkte und einen Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter Daniel Kiefer. Aus dem breiten Mittelfeld konnten sich Vincent Bremer, Dieter Brinkmann und Leonardo de la Cruz durch einen Sieg absetzen. Der erste Platz geht schon fast sicher an Daniel, aber im das Rennen um die folgenden Plätze ist noch alles möglich.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 7. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2015 (PDF)



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier Juni 2015

05.06.2015 Im sechsten Monatsblitzturnier in 2015 gewinnt Ingo Münch vor Jörg Schneider.

Tabelle Monatsblitzturnier Juni 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



Ingo Münch gewinnt Schnellschachturnier Mai 2015

22.05.2015 Ingo Müch gewinnt das Schnellschachturnier im Mai mit 2,5 Punkten vor Michael Müller (SC Riesa) mit 2 Punkten. In der Jahreswertung führt Jörg Schneider vor Lutz Müller (SC Bad Königshofen 1957).

Tabelle Schnellschachturnier Mai 2015 (PDF)



Abstiege schmerzen, dennoch...

22.05.2015 Siege, Aufstiege werden immer und überall veröffentlicht, in die 'Welt' hinaus posaunt, zumindest doch aber dem näheren Umkreis jubelnd und oft auch stolz mitgeteilt. Und Niederlagen, gar Abstiege? Sitzen die Schocks in der 1. und 2. Mannschaft so tief, daß nichts als Schweigen zu vermelden ist?

Ja, für alle, die es noch nicht wissen: Sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft müssen ihre Klasse verlassen und in der kommenden Saison eine Klasse tiefer spielen. Das ist wahrlich bitter. Die 1. Mannschadft konnte zwar ihren letzten Kampf mit 4,5 zu 3,5 gegen Schott Mainz III gewinnen, dies hätte aber nur zum Klassenerhalt gereicht, wenn Altenkirchen und Remagen 4 zu 4 gespielt hätten, haben sie aber nicht; Altenkirchen hat knapp gewonnen und ist somit dem Abstieg entgangen. Die Mainzer Schachfreunde müssen nun in der 2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd den Wiederaufstieg angehen.

Die Zweite verlor auch ihr letztes entscheidendes Spiel gegen Kreuznach II mit 3,5 zu 4,5. Dies ist besonders tragisch, da ein Mannschaftsunentschieden wohl gereicht hätte. Auch hier muß in der kommenden Saison der Wiederaufstieg angegangen werden.

Für die Wiederaufstiege wird es erforderlich sein, schlagkräftige und leistungsstarke Mannschaften aufzustellen. Unser Vorsitzender, Arne Katona, hat inzwischen die Aktiven zur Meldung aufgerufen. Am 24. Juli ist die letztendliche Mannschaftsbesprechung. Schon heute sind alle aktiven Schachspieler aufgerufen, sich zu melden und möglichst auch an der Besprechung teilzunehmen. Und die Nicht-Aktiven? Vielleicht kann sich der eine oder andere doch einen Ruck geben und sich seinem Verein zumindest als Ersatz zur Verfügung stellen? Die Abstiege gleich unserer ersten beiden Mannschaften können jedenfalls nicht widerstandslos hingenommen werden, oder?

Jörg Cichon



Vereinsmeisterschaft 2015 - Runde 5

15.05.2015 Zur Erinnerung die Frage vom letzen Bericht: Gibt es in der nächsten Runde wieder ein Wechsel an der Tabellenspitze oder können sich die Führenden absetzen?
Nach etwas längere Pause ging es endlich mit der 5. Runde weiter. In der vorgezogenen Partie konnte Daniel Kiefer gegen Reinhard Sabel gewinnnen. Mit einem Sieg gegen Dieter Brinkmann könnte Arne Katona mit Daniel gleichziehen. Dieter war wohl etwas aus der Übung und so konnte Arne, ohne in Bedrängnis zu geraten, gewinnen. Jürgen Neurohr dagegen gelang es nicht, gegen Leonardo de la Cruz zu gewinnen und hat jetzt ein Punkt Rückstand auf die mit 4,5 Punkten führenden Daniel Kiefer und Arne Katona. Mit einem weiteren halben Punkt Rückstand folgen 7 Spieler.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 6. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2015 (PDF)



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier Mai 2015

08.05.2015 Im fünften Monatsblitzturnier in 2015 gewinnt Ingo Münch Leonadro vor De La Cruz und Jörg Schneider.

Tabelle Monatsblitzturnier Mai 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



7. Handicap-Schnellschachturnier

17.04.2015 Jörg Schneider gewinnt das Handicap-Schnellschachturnier im April mit 2,5 Punkten vor Hermann Lorenz (2 Punkte) und führt jetzt die Jahreswertung an.

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier April 2015 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)



Knappe Niederlage für die Dritte

12.04.2015 Um den Klassenerhalt bei jedem denkbaren Ausgang der anderen Mannschaftskämpfe zu sichern, sollten wir mindestens 2,5 Punkte holen. Da wir unseren besten Spieler zur 1. Mannschaft abstellen mussten und außerdem nur zu siebt bei Schott Mainz V antreten konnten, war das keine einfache Aufgabe. Da half es auch wenig, dass Schott auch nur zu siebt war, weil das gleiche Brett unbesetzt blieb. Relativ schnell ging die erste Partie verloren. An den übrigen Brettern konnten wir keinen Sieg verbuchen, allerdings auch keine Niederlage, so dass wir das Spiel mit 3:4 verloren. Bei den anderen Paarungen kam es nicht zu den befürchteten, sondern bis auf eine Ausnahme zu den erwarteten Ergebnissen und dadurch reichte es doch noch zum 6. Platz.




Hermann Lorenz

Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Jürgen Neurohr gewinnt Monatsblitzturnier April 2015

10.04.2015 Im vierten Monatsblitzturnier in 2015 gewinnt Jürgen Neurohr vor Michael Müller und Jörg Schneider.

Tabelle Monatsblitzturnier April 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



Vereinsmeisterschaft 2015 - Runde 4

27.03.2015 Wechsel an der Tabellenspitze: Jürgen Neurohr konnte seine Führung in der Vereinsmeisterschaft nicht verteidigen. Er unterlag Daniel Kiefer in einer spannenden Partie. Gleichzeitig konnte Arne Katona gegen Leonardo de la Cruz gewinnen. So führen Daniel und Arne die Tabelle mit 3,5 Punkten an gefolgt von Jürgen Neurohr, Dieter Brinckmann und Reinhard Sabel mit 3 Punkten. Spannende Frage: Gibt es in der nächsten Runde wieder ein Wechsel an der Tabellenspitze oder können sich die Führenden absetzen?

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 5. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2015 (PDF)



Pokalnacht in Mainz



20.03.2015 Beim Viertelfinale des Rheinhessischen Mannschaftspokals traten beide Mainzer Mannschaften am Freitag gleichzeitig zuhause gegen die Ihnen zugelosten Gegner an. Während unsere Erste Mombach empfing, spielte unsere Zweite gegen Heidesheim. Und den Spielern und Kiebitzen wurde alles geboten, was zu einem echten Pokal-Fight gehört: spannende Partien, enge Matches, im Fall der Zweiten sogar ein Stichkampf, nachdem der eigentliche Kampf 2-2 ausging und auch die Berliner Wertung mit 5-5 keinen Sieger aufwies.

Zwar gingen beide Kämpfe letztendlich an die Gäste (Glückwunsch!), aber es gab wohl keinen, der diesen tollen Pokal-Abend nicht trotzdem genossen hätte, zudem die Partien nach dem eigentlichen Match noch bis um 1 Uhr nachts analysiert wurden.

Sfr. Mainz I    - Mombach I           1,5 - 2,5
Reinhard Sabel  - Johannes Schneider  0,5 - 0,5
Hans-Otto Herr  - Volker Kropp          0 - 1
Hermann Lorenz  - Rainer Günther        1 - 0
David Wilk      - Serzhik Foskanyan     0 - 1

Sfr. Mainz II   - Sfr. Heidesheim I     2 - 2
Daniel Kiefer   - Christoph Klein       1 - 0
Jürgen Neurohr  - Jürgen Winterlik      0 - 1
Jörg Schneider  - Thomas Hettergott     0 - 1
Uwe Michalski   - Dirk Loef             1 - 0

Stichkampf:

Sfr. Mainz II   - Sfr. Heidesheim I   1,5 - 2,5
Daniel Kiefer   - Christoph Klein       1 - 0
Jürgen Neurohr  - Jürgen Winterlik      0 - 1
Jörg Schneider  - Thomas Hettergott   0,5 - 0,5
Uwe Michalski   - Dirk Loef             0 - 1

Jürgen Neurohr

Mannschaftspokal Rheinhessen 2015 auf rheinhessenschach.de




Zwei Sieger im Monatsblitzturnier März 2015

06.03.2015 Mit 11 Teilnehmern war das dritte Monatsblitzturnier in 2015 wieder gut besetzt. Es gewannen Jörg Schneider und Lutz Müller mit je 8 Punkten vor Hermann Lorenz mit 7 Punkten.
Jörg Schneider führt damit in der Jahreswertung 2015.


Tabelle Monatsblitzturnier März 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



Im Rotlichtbezirk



01.03.2015 Natürlich berichtet man am liebsten über Siege, spektakuläre Partien und im Idealfall vom Aufstieg. Aber wie im Leben, so gibt es auch in einem Schachverein Phasen, wo eine Mannschaft ums nackte Überleben in der Liga kämpft. So wie unsere Erste, die nach der knappen 3,5:4,5-Niederlage vom Wochenende nur zwei Spieltage vor Schluss die rote Laterne in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga übernommen hat.

Trotzdem - es gibt auch eine ganze Reihe positiver Aspekte, die in dieser Situation nicht untergehen sollten:
1. Claus Bauer spielt eine bärenstarke Saison und war auch am Sonntag im entscheidenden Moment hellwach, um unter Druck stehend, die Partie taktisch zu drehen.
2. Ganz ähnlich bewies auch Ingo Münch starke Nerven, als er sich nach einem taktischen Schlag des Gegners nicht ins Boxhorn jagen ließ, tief in die Stellung schaute, mit einem Gegenopfer den Gegner aus dem Konzept brachte und so zumindest ein Remis beisteuerte.
3. Arne Katona und Reinhard Sabel finden allmählich zu alter Form zurück. Ausgerechnet gegen den bisher DWZ-stärksten Gegner beendete Reinhard seine Negativserie!
4. Michael Gundlach kommt nach verhaltenem Start ins Rollen und legte zuletzt eine Serie mit 3 aus 4 hin.
5. Jörg Schneider demonstrierte einmal mehr, daß er kein normaler Ersatzspieler, sondern ein Edelreservist ist und war trotz des letztendlichen Remis derjenige, der während der Partie am Drücker war.
6. Und last but not least: es ist keiner dabei, der die Saison ad acta gelegt hat. In der seit Jahren zusammengeschweißten Truppe stimmen Einstellung und Kampfgeist, selbst wenn dies am Sonntag nicht mit Mannschaftspunkten belohnt wurde.



Am nächsten Spieltag geht es zum Tabellenführer Gau-Algesheim. Natürlich sind wir da Außenseiter - aber wir werden die Punkte nicht willenlos wegschenken, sondern wie immer alles daransetzen, um unsere Möglichkeiten zu nutzen!

Jürgen Neurohr

Ergebnisdienst 1.Rheinland-Pfalz-Liga



Knapper Sieg für die Dritte in Gau-Algesheim



01.03.2015 Wir können also doch noch gewinnen, auch wenn diesmal die 4. Mannschaft von Gau-Algesheim wegen Personalnot mitgeholfen hat und ein Brett nicht besetzen konnte. So kam es, dass die pure Anwesenheit von Olaf Meding schon einen Punkt wert war. Uwe Michalski spielte an Brett 1 sehr aggressiv - so stand es um 11:15 schon 0:2. Wenig später folgte ein Remis am 8. Brett durch Stefan Ritzheim - so könnte es weitergehen. Tat es aber nicht. David Wilk konnte seiner Pechsträhne auch gegen Gau Algesheim kein Ende setzen (1,5:2,5). Kurz darauf gab es einen Doppelschlag an den Brettern 5 und 6: Jürgen Nake musste einsehen, dass seine Gegnerin besser war - aber Siegfried Adam stellte durch einen Sieg den alten Abstand wieder her. Sein Gegner hatte eine Figur geopfert - aber Siegfried konnte den Angriff abwehren. Den Schlusspunkt zum Sieg setzten Uwe Sievers und der Berichterstatter durch zwei Remis. Jetzt sind wir punktgleich mit 4 anderen Mannschaften in der Tabellenmitte.




Hermann Lorenz

Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Vereinsmeisterschaft 2015 - Runde 3

27.02.2015 Jetzt hat nur noch Jürgen Neurohr die Idealpunktzahl von 3 aus 3. Gegen Vincent Bremer war es kein leichter Sieg. Mit 2,5 Punkten folgen Arne Katone und Daniel Kiefer, die sich mit Remis trennten und Leonardo de la Cruz, der Lutz Müller bezwang. In der nächsten Runde wird sich zeigen, ob es in der Tabellenspitze weiter so spannend bleibt. Es konmmt zu den Paarungen Daniel Kiefer gegen Jürgen Neurohr und Leonardo de la Cruz gegen Arne Katona.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 4. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2015 (PDF)



Rheinhessenpokal: Auch die Erste ist weiter

24.02.2015 Das Los unserer ersten Pokalmannschaft im Rheinhessischen Mannschaftspokal fiel in der ersten Runde auf den SV Bodenheim. Aus terminlichen Gründen trat aber unsere stärke Mannschaft bereits als Sfr. Mainz II am Freitag gegen den SK Gau-Algesheim an. Daher waren unsere Erwartungen als Sfr. Mainz I in Bodenheim nicht sonderlich hoch. Zudem fehlte noch Stefan Ritzheim. Die Bahn von Frankfurt nach Mainz hatte 40 Minuten Verspätung. Aber zu Beginn des Spiels war er schon in Bodenheim auf dem Weg zum Spiellokal.

Nach etwa einer halben Stunde verlor Hermann Lorenz im Mittelspiel die Qualität. Reinhard Sabel gewann dagegen einen Bauern in guter Stellung und mit sattem Zeitvorteil. Als dann Stefan Ritzheim seinen Gegner mitten auf dem Brett mattsetzen konnte, war zumindestens ein 2:2 in sicherer Nähe. Kurz danach bekam Hermann Lorenz mit einem Minusbauern im Endspiel überraschend ein Remisangebot, was er dankend annahm. Mit wenigen Sekunden auf der Uhr und einer Minusfigur gab schließlich das erste Brett auf Bodenheimer Seite auf. Der Sieg war perfekt.
Einen weiteren Punkt steuerte noch David Wilk am Brett 3 hinzu, indem er ein Doppel-Turmendspiel mit 2 Mehrbauern sicher nach Hause brachte.

SV Bodenheim         - Sfr. Mainz       0,5 - 3,5
Michael Drieschner   - Reinhard Sabel     0 - 1
Dr. Nubar Manuelyan  - Hermann Lorenz   0,5 - 0,5
Philipp Spitzlei     - David Wilk         0 - 1
Moritz Schindler     - Stefan Ritzheim    0 - 1


Reinhard Sabel

Mannschaftspokal Rheinhessen 2015 auf rheinhessenschach.de




Die Rache des Seniorenheims

20.02.2015 "Warum wir im Seniorenheim spielen" haben wir getitelt, nachdem wir im letzten Jahr von der Jugendabteilung des SK Gau-Algesheim mit 0-4 im Rheinhessischen Mannschaftspokal abgefertigt wurden. Auch dieses Jahr wurde im entsprechenden Wettbewerb die genau gleiche Erstrundenpaarung gelost. Aber getreu dem Motto "Der Greis ist heiß" haben wir unsere gesammelten 160 Jahre in die Rollatoren gesetzt und sind, bis an die 3. Zähne mit Kukident bewaffnet, nach Gau-Algesheim gefahren, um uns diesmal bei der Jugend den nötigen Respekt vor dem Alter einzufordern.
Und tatsächlich haben wir diesmal durch Siege von Daniel, Jürgen & Jörg einen 3-1 Sieg eingefahren und damit die nächste Runde im Pokal erreicht. Nur Ingo hatte moralische Bedenken, Kinder zu schlagen und ermöglichte seinem Gegner, den Punkt für Gau-Algesheim zu erzielen.

SK Gau-Algesheim   - Sfr. Mainz       1 - 3
Björn Benny Bauer  - Daniel Kiefer    0 - 1
Lukas Grieb        - Ingo Münch       1 - 0
Simon Erlekam      - Jürgen Neurohr   0 - 1
Stefan Grieb       - Jörg Schneider   0 - 1

Zurück im Seniorenheim haben wir den Sieg natürlich standesgemäß mit einem heißen Kamillentee gefeiert. Denn auch wir wissen, daß die Jugend von Gau-Algesheim älter und reifer und die Seniorenabteilung von Mainz älter und greiser wird ;-).

Jürgen Neurohr

Mannschaftspokal Rheinhessen 2015 auf rheinhessenschach.de




6. Handicap-Schnellschachturnier

20.02.2015 Reinhard Sabel hat das Handicap-Schnellturnier am 20. Februar mit 2 Punkten vor Hermann Lorenz (1 Punkt) und Jonas Schakau (0 Punkte) gewonnen.

Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)



1. Mannschaft erzielt Unentschieden gegen Tabellenführer



08.02.2015 In der 6. Runde mussten wir auswärts gegen Ludwigshafen antreten, die mit 8:2 Punkten die Tabellenführung inne hatten. Wir konnten jedoch auf eine starke Mannschaft zurückgreifen und rechneten uns durchaus Chancen aus. Es entwickelte sich recht schnell ein harter Kampf, der letztlich 4:4 endete, wobei die besseren Chancen auf einen Sieg klar bei uns lagen. Zu den Brettern im Einzelnen (von 1 bis 8):

Daniel opferte gegen den in der Mitte gebliebenen König des Gegners eine Figur für Angriff, der jedoch schlussendlich nicht durchdrang - Schwarz konnte Dauerschach geben (0,5:0,5).

Ulrich gelang es durch einen taktischen Kniff die Qualität zu erobern, musste sich aber danach mit offenem König eines starken gegnerischen Springers erwehren. Die Rückgabe der Qualität führte letztlich leider zum Verlust (0,5:1.5).

Ingo machte - nach eher zurückhaltender Eröffnungsbehandlung - gehörig Druck. Der Gegner wackelte zwar, fiel aber leider nicht (1:2).

Jürgen steuerte ein solides Schwarzremis bei (1,5:2,5).

Claus behielt nach beiderseits suboptimaler Eröffnungsbehandlung bei knapper werdender Zeit den besseren Überblick und konnte nach der Zeitkontrolle die schwache gegnerische Königstellung ausnutzen (2,5:2,5).

Jens erzielte ebenfalls mit Schwarz Remis, von der Partie habe ich - obwohl nebendran sitzend - so gut wie nichts mitbekommen (3:3).

Mannschaftsführer Michael spielte am längsten und konnte schließlich nach knapp sechs Stunden seinen als äußerst zäh geltenden Gegner besiegen (4:3).

Reinhard hatte es am letzten Brett mit einem starken Ersatzspieler zu tun und verlor leider nach einem taktischen Trick einen Bauern und damit auch die Partie (4:4).



Alles in Allem: Ein Punkt ist sicherlich besser als kein Punkt - aber schlechter als zwei Punkte. Der nächste Gegner heißt Frankenthal. Neues Spiel - neues Glück!

Claus Bauer

Ergebnisdienst 1.Rheinland-Pfalz-Liga



Wieder eine knappe Niederlage



08.02.2015 Nachdem letzte Woche die 2. und. 4. Mannschaft knapp verloren, hat es heute auch die Dritte erwischt. Gegen Pfeddesheim kamen wir nicht über ein 3,5 : 4,5 hinaus. Einen ganzen Punkt steuerten mit etwas Glück jeweils Holger Punstein und der Berichterstatter bei. Remis erzielten Uwe Michalski, Uwe Sievers und Stefan Ritzheim. Immerhin ist eine aufsteigende Tendenz zu erkennen. Ein Sieg aus den verbleibenden 3 Spielen sollte ausreichen, um den Klassenerhalt zu sichern.




Hermann Lorenz

Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier Februar 2015

06.02.2015 Im zweiten Monatsblitzturnier in 2015 gewinnt Ingo Münch vor Leonardo de la Cruz und Jörg Schneider.

Tabelle Monatsblitzturnier Februar 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



2 knappe Niederlagen für die Schachfreunde



01.02.2015 Die ersatzgeschwächte Zweite hatte heute das Pendant von Landskrone zu Gast. Einen vollen Punkt steuerten Jörg Schneider und Andre Leusing bei. Sabine Plauth-Herr, Harald Schultz und Jürgen Nake spielten Remis. Somit stand es am Ende 3,5 : 4,5. Jetzt muss in den letzten 3 Spielen noch mindestens ein Sieg her, um die Klasse zu halten. Bei der aktuellen Tabelle ist nur ein Punkt Unterschied zwischen Platz 4 und Platz 10. Damit ist sogar der letzte noch nicht abgestiegen.

Die Vierte musste zum Auswärtsspiel bei Lerchenberg II antreten und verlor mit 2:3 Punkten. Hier konnte nur unser Nachwuchsspieler Artjoms Marudenoks gewinnen. Je ein Remis holten Björn Memmeler und Wolfgang Tschöp. Trotz dieser Niederlage ist die 4. Mannschaft noch auf Platz 3.

Hermann Lorenz

Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga
Ergebnisdienst Kreisliga



Vereinsmeisterschaft 2015 - Runde 2



30.01.2015 Nach der 2. Runde sind nur noch 4 Spieler verlustpunktfrei: Daniel Kiefer (gewann relativ unspektakulär gegen Uwe Michalski), Arne Katona (ungefährdeter Sieg gegen den Berichterstatter), Jürgen Neurohr (hart umkämpfter Sieg gegen Dieter Brinkmann) und Vincent Bremer (konnte durch eine Nachlässigkeit von Lutz Müller gewinnen). In der 3. Runde werden weitere Spieler im Kampf um die Spitze ihre weiße Weste verlieren: Arne Katona gegen Daniel Kiefer und Jürgen Neurohr gegen Vincent Bremer.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 3. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2015 (PDF)



Deutliche Niederlage für die Dritte



25.01.2015 Heute mussten wir auswärts beim Absteiger aus der 1.Rheinhessenliga, dem SC Lerchenberg antreten. Trotzdem war für einige die Entfernung zum Spiellokal des SC Lerchenberg geringer als bei einem Heimspiel. Auf der Plusseite stand ein Sieg von Stefan Ritzheim. Hinzu kam ein kämpferisches Remis von Uwe Michalski, bei dem kurzzeitig 4 Damen auf dem Brett waren. Ebenfalls Remis spielten Olaf Meding und Jürgen Nake. Der Rest der Mannschaft holte keine Punkte, wobei es in den Händen des Berichterstatters lag, das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten: In besserer Stellung stellte er eine Figur ein und verschenkte so mindestens einen halben Punkt.




Hermann Lorenz

Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Die Zweite geht ein

18.01.2015 Am Ende sagte einer, diesmal lohne es sich nicht, einen Bericht zu schreiben. Für wahr, eine schmerzliche 1,5:6,5-Niederlage ist wirklich nicht wert, in die Schachwelt hinaus posaunt zu werden. Zumindest sollte man dann nicht auf die einzelnen Partien eingehen. Unser Gegner war die 4. Mannschaft vom TSV Schott Mainz. Und es gelang ihnen nicht nur, das erste Mal in dieser Saison vollständig anzutreten, nein, sie konnten auch noch ihre stärksten Ersatzbretter rekrutieren. Ausgerechnet gegen uns. So wurden wir in unsere Grenzen verwiesen, wir waren weitgehend chancenlos.



Mit 4:6 Mannschaftspunkten liegt die Zweite nun auf dem 7. Platz, nur ein Punkt vor den Abstiegsrängen. Aber die noch ausstehenden Spiele, zwei gegen Gegner aus der oberen, zwei gegen Gegner aus der unteren Hälfte, lassen weiter hoffen.

Jörg Cichon

Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga



Jörg Schneider gewinnt Schnellschachturnier Januar 2015

16.01.2015 Jörg Schneider gewinnt das erste Monatsschnellschachturnier in 2015 vor Jürgen Neurohr und Lutz Müller.

Tabelle Schnellschachturnier Januar 2015 (PDF)



Vereinsmeisterschaft 2015

09.01.2015 Dieses Jahr starten 20 Teilnehmer aus 5 Vereinen. Titelverteidiger ist Uwe Michalski - daran hindern wollen ihn Daniel Kiefer und Jürgen Neurohr. Noch ist nichts entschieden - alle konnten ihre erste Partie gewinnen.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 2. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2015 (PDF)



Arne Katona gewinnt Monatsblitzturnier Januar 2015

02.01.2015 Im ersten Monatsblitzturnier in 2015 gewinnt Arne Katona vor Reinhard Sabel und Jürgen Neurohr.

Tabelle Monatsblitzturnier Januar 2015
Blitzschach-Jahreswertung 2015



3 Sieger im Herbstturnier



20.12.2014 Heute waren noch 2 Nachholpartien zu spielen: Lena Kalina gegen Thorsten Blei sowie Benedikt Baumann gegen Holger Punstein. Lena konnte die Partie bis zum Schluß offen halten, aber in der Zeitnotphase konnte Thorsten seine Routine ausspielen. Holger konnte seine ganze Erfahrung einsetzten und gewann gegen Benedikt. So kam es zu dem Ergebnis, dass die ersten Drei nach Punkten und Feinwertung gleich waren.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Tabelle Herbstturnier 2014(PDF)



Ingo Münch gewinnt Weihnachtsblitzturnier 2014



19.12.2014 Ingo Münch gewinnt unser Weihnachtsblitzturnier zum 4. mal in Folge. Auf Platz 2 folgte Gligur Petreski vom Mombacher Schachverein. Den 3. Platz teilten sich Jürgen Neurohr und Arne Katona.

Der Titel des Vereinsblitzmeisters geht wie im Vorjahr ebenfalls an Ingo Münch.



Die Resonanz war gegenüber den Vorjahren nicht so groß. Zeitgleich fand im Stadion das Topspiel "Mainz 05 gegen Bayern München" statt, für das viele ihre Dauerkarten nutzten. Leider verlor Mainz 05 in der letzten Minute. Zeitgleich mit dem Ende unseres Blitzturniers.

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern und Gästen frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2015!

Tabelle Weihnachtsblitzturnier 2014
Blitzschach-Jahreswertung 2014



Ein Punkt gegen Siershahn ist besser als kein Punkt



14.12.2014 Mit lediglich einem mageren Mannschaftspünktchen kehrte die erste Mannschaft vom hart umkämpften Auswärtsspiel (kein Remis!) gegen Siershahn in der 1. Rheinland-Pfalzliga zurück. Letztlich mussten wir mit dem Unentschieden sogar noch zufrieden sein. Zu den Brettern im Einzelnen (von Brett 1 nach Brett 8):

Der Gegner von Daniel Kiefer gab zuerst eine Figur für drei Bauern und opferte dann noch eine Qualität - was sich jedoch als zu optimistisch herausstellte: 1-0

Ingo Münch trug die Eröffnung routiniert vor, kam aber später offenbar vom richtigen Pfad ab: 0-1

Der Berichterstatter sah sich nach schwacher Mittelspielbehandlung zu einem Bauernopfer genötigt, um Gegenchancen zu erhalten. Später folgte noch ein zweiter Bauer. Der dafür erhaltene Druck reichte aus, um beide Bauern zurück zu gewinnen und mit reichlich Glück noch eine Figur dazu. "Der Rest ist Sache der Technik", die mit Hängen und Würgen unter Mithilfe des Gegners letztlich erfolgreich absolviert wurde: 1-0

Jürgen Neurohr versuchte den negativen Trend seine Partie durch eine radikale Änderung des Materialverhältnisses zu stoppen. Der Gegner ließ sich davon aber leider nicht beeindrucken: 0-1

Mannschaftsführer Michael Gundlach erzielte einen souveränen Sieg: 1-0

Jens Dupont musste für einen früh einkassierten Bauern lange leiden, konnte sich jedoch schlussendlich in einem komplizierten Endspiel durchsetzen: 1-0

Reinhard Sabel erreichte zügig eine vielversprechende Stellung. In der Folge übernahm der Gegner aber Schritt für Schritt das Ruder: 0-1

Arne Katona geriet bereits in der Eröffnung massiv unter Druck. Er kämpfte sich allerdings unverdrossen ins Spiel zurück, um letztlich dennoch zu verlieren: 0-1



Damit haben wir leider nicht vermocht, uns im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. Der nächste Gegner ist die zweite Mannschaft des SV Koblenz - neues Spiel, neues Glück!

Claus Bauer

Ergebnisdienst 1.Rheinland-Pfalz-Liga



Die Zweite wieder: IRRE!



07.12.2014 Es muß wohl wie ein Glücksbringer wirken, wenn der Berichterstatter nach gut vier Stunden und noch drei austehenden Partien geht. So war es am letzten Spieltag gegen Gau-Algesheim, als aus den letzten drei Partien überraschend noch zwei Punkte herausgespielt wurden, und so war es heute, nein, noch besser, diesmal wurden es sogar drei Punkte, die zu einem überraschenden 4,5 zu 3,5-Sieg gegen Bingen I führten.

Was war geschehen? Die Binger traten in Bestbesetzung an, wir konnten den Ausfall von Sabine Plauth-Herr überraschend mit Felix Kohl kompensieren, der 'extra' aus Spanien kam. Der Berichterstatter am Brett 8 remisierte in einer unaufregenden Partie und konnte damit erstmals in dieser Saison eine Niederlage vermeiden, immerhin. Nicht viel später mußte Felix Kohl am Brett 2 die Waffen strecken, er übersah ein einzügiges Matt (heißt es nicht, in Spanien sei so etwas regelwidrig?) Nicht viel besser ging es Andre Leusing am Brett 4; ich sah nur noch, wie sein Gegner ihm zeigte, wie er hätte spielen müssen (um zu gewinnen?). Ja, auch Hans-Otto Herr am 6. Brett veropferte sich wieder einmal und hatte letztlich keine Chance. Somit stand es 0,5 zu 3,5, das sah nicht gut aus.

Wenigstens erlebte ich noch den, aus meiner Sicht, überraschenden Sieg Holger Tackas am 7. Brett gegen seinen 13jährigen Gegner. Hier setzte sich die Abgeklärtheit des Routiniers gegen die jugendliche Unerfahrenheit durch. Fast weinte der Junge, sein Vater, der am 1. Brett spielte, mußte ihn trösten. Also 1,5 zu 3,5. Und die restlichen Partien ließen mich allenfalls ein Unentschieden, eher aber eine Mannschaftsniederlage erwarten. Aber, der Leser kann es sich schon denken: alle drei Partien, Harald Schultz am Brett 5, der allerdings eine Figur mehr hatte und dessen Sieg ich einkalkulierte, aber auch Rainer Wanke am Brett 1 und, hier könnte man fast sagen: natürlich, Jörg Schneider am 3. Brett gewannen ihre Partien. Chapeau!



Gonsenheim scheint für Bingen kein gutes Pflaster zu sein. Nach dem Sieg unserer Dritten vorigen Sonntag nun dieser, ich sag mal: letztlich Überraschungssieg der Zweiten, wenn er auch im Vorfeld von unserem Mannschaftsführer gefordert wurde. So spielte wohl alles zusammen. Immerhin sind wir jetzt Tabellenvierter und führen das Verfolgerfeld der ersten drei Mannschaften an.

Jörg Cichon

Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga



Ingo Münch gewinnt Mombacher Nikolaus-Blitz 2014



05.12.2014 Jedens Jahr um den Nikolaustag richtet der Mombacher Schachverein sein traditionelles Nikolaus-Blitzturnier aus, zu dem Gäste herzlich eingeladen sind. Seit einigen Jahren verlegen wir daher unseren Vereinsabend an diesem Tag komplett nach Mombach. Dieses Jahr nahmen wir besonders erfolgreich teil und belegten am Ende die ersten 3 Plätze.

Wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch zu unserem Weihnachtsblitz in 2 Wochen.



Abschlusstabelle

1.    Münch, Ingo              16,5 Punkte aus 19 Partien
2.-3. Schneider, Jörg          16,0 Punkte
      Neurohr, Jürgen   
4.-5. Seidler, Lukas (Schott)  14,5 Punkte
      Sabel, Reinhard 
6.-7. Kohl, Felix              12,5 Punkte
      Kopp, Jan (Heidesheim)
20 Teilnehmer

Ausschreibung Mombacher Nikolausblitzturnier
Homepage Mombacher Schachverein



Schneller Sieg gegen Bingen

30.11.2014 Heute war die stark ersatzgeschwächte 2. Mannschaft von Bingen zu Gast. Es war noch keine Stunde gespielt, da gab der Gegener von Stefan Lapschies nach einem Figurenverlust auf. Zehn Minuten später einigten sich Siegfried Adam und sein Gegner auf Remis. So stand es schon nach kurzer Zeit 1,5:0,5.
Die nächste Partie war dann um 12:40 Uhr beendet. Der Autor hatte keine Probleme mit einem schwächeren Gegner und erhöhte auf 2,5:0,5. Jürgen Nake erzielte in einer kämpferischen Partie kurz darauf den nächsten Punkt, ehe Uwe Michalski am ersten Brett mit seinem Sieg auch für den Sieg im Mannschafts- kampf sorgte.
Danach spielten Uwe Sievers, Olaf Meding und David Wilk Remis. So stand nach weniger als 4 Stunden das Endergebnis von 6:2 fest.




Hermann Lorenz

Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



4. Runde im Herbstturnier

29.11.2014 Heute gab es keine Überraschung. Nachdem Stefan Ritzheim, Thorsten Blei und Holger Punstein ihre Partie gewannen, ist das auch die Reihefolge nach der 4. Runde.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 1 bis 4 (PDF)



2 Sieger im Thematurnier November 2014

21.11.2014 Auf dem Programm stand die Schottische Eröffnung nach 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3. d4 exd4 4. Sxd4. Reinhard Sabel und Jürgen Neurohr gewannen punktgleich vor Jörg Schneider.

Tabelle Thematurnier November 2014



Fortuna auf unserer Seite



16.11.2014 Für die Gastgeber aus Ingelheim fing es schon schlecht an: Der Raum mit dem Spielmaterial ließ sich nicht aufschließen. Innerhalb kürzester Zeit mussten sie einen Ersatzraum nebst Spielmaterial organisieren. Mit etwas Verzögerung ging es dann los.
Stefan Lapschies hatte den Gegner, den er sich nicht wünschte: Beide einigten, nachdem sie nicht allzu lange spielten, auf Remis. Als nächstes steuerten Jürgen Nake, der heute mit Glück eine Verlustpartie gewinnen konnte und Stefan Ritzheim mit einem Unentschieden die nächsten Punkte zum zwischenzeitlichen 2:1 bei.
Der nächste Spielstand war 3:2, nachdem Olaf Meding seine Partie mit etwas Glück gewinnen konnte und Uwe Michalski gegen den aufstrebenden Nachwuchsspieler der Ingelheimer verlor. Das 4:2 erzielte der Autor mühelos gegen einen passiv spielenden Gegner – jetzt war ein Mannschaftspunkt schon sicher. Bei David Wilk reichten die 2 Kerzen nicht für eine Erleuchtung: 4:3. Der Punkt zum 5:3-Sieg steuerte Uwe Sievers durch souveränes Spiel bei.




Hermann Lorenz

Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Überraschungssieg beim Herbstturnier

15.11.2014 Durch einen Sieg über Holger Punstein konnte Thorsten Blei punktgleich mit Stefan Ritzheim nach der dritten Runde die Tabellenführung übernehmen.

Hermann Lorenz

Ergebnisse Runde 1 bis 3 (PDF)



Jörg Schneider gewinnt 1. Federweisserturnier

14.11.2014 In der letzten Runde ließ Jörg Schneider nichts mehr anbrennen. Durch einen Sieg über Jörg Cichon hatte er einen halben Punkt Vorsprung von Markus Dillmann vom SK Gau-Algesheim. Auf Platz 3 folgte Arne Katona. Den Ratingpreis der DWZ-Gruppe mit weniger als 1500 Punkten gewann Peter Gärtner vom SV Bodenheim.

Hermann Lorenz

Ergebnisse 5. Runde und Abschlusstabelle (PDF)



Die Zweite mit Glück 4:4

09.11.2014 Ja, in der vorigen Saison ein klarer Sieg, diesmal mit viel Dusel ein Unentschieden gegen die Dritte Mannschaft von Gau-Algesheim. Beide Mannschaften traten diesmal vollständig an, wir sogar in der augenblicklich möglichen Stammbesetzung. Ein Sieg von Andre Leusing am 4. Brett und eine Niederlage des Berichterstatters am Brett 8 führte nach gut zwei Stunden zu einem 1:1. Bald darauf remisierte Sabine Plauth-Herr am Brett 3, ebenso wie Rainer Wanke am Brett 1. Einen schönen Sieg steuerte Harald Schultz am 5. Brett bei, so daß sich nach rund vier Stunden ein 3:2-Zwischenstand ergab. Das sah zwar vordergründig nach 'Hoffnung' aus, die restlichen drei Partien jedoch standen alle eher auf Verlust. Ließ sich da noch eine Niederlage vermeiden?

Hans-Otto Herr am Brett 6 mußte dann auch bald die Waffen strecken; wie meist 'brannte sein Brett wieder einmal lichterloh', sein Angriffswirbel drang aber nicht durch, und letztlich fehlte ihm auch die nötige Bedenkzeit. Am 7. Brett wurde Holger Tacka mehr und mehr eingeschnürt, schließlich 'erstickte' er und mußte die überlegende Stellung seines Gegners anerkennen. Somit war aus dem 3:2 ein 3:4 geworden. Und die Stellung von Jörg Schneider am Brett 3 stand auf Verlust. Aber wie heißt es so schön? Durch Aufgabe wurde noch keine Partie gewonnen. Obwohl sein Gegner einen Freibauern zur Dame bringen konnte, spielte Jörg unbeirrt weiter. Warum? Ein mögliches Mattbild zeichnete sich ab. Und tatsächlich, trotz klarem Materialvorteil ließ sich sein Gegner in diese Falle locken, 4:4!



Die Zweite ist nun mit 2:4 Mannschaftspunkten zwar Fünfter, aber die Mannschaften vom vierten bis zum zehnten und letzten Platz trennen nur ein Punkt. Also weiterhin höchste Gefahr! Und, wir werden nicht oft von der Glücksgöttin so beschenkt werden.

Jörg Cichon

Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga



Gligur Petreski gewinnt Monatsblitzturnier November 2014

07.11.2014 Im elften Monatsblitztzurnier in 2014 gewinnt Gligur Petreski vor Jörg Schneider und Reinhard Sabel.

Tabelle Monatsblitzturnier November 2014
Blitzschach-Jahreswertung 2014



Federweisserturnier: Spitze rückt näher zusammen

31.10.2014 In der Partie des Spitzenreiters Jörg Schneider gegen Dieter Brinkmann wollten beide Kontrahenten gewinnen. Die nutzten die vollen Bedenktzeit aus, aber schließlich ging die Partie doch Remis aus. Im Verfolgerduell Markus Dillmann gegen Arne Katona konnte Markus glücklich gewinnen. Jörg Schneider kann jetzt aus eigener Kraft das Turnier gewinnen.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung Runde 5 (PDF)



Ingo Münch gewinnt Schnellschachturnier Oktober 2014

24.10.2014 Nach dem Blitzturnier gewinnt Ingo Münch auch das Schnell- schachturnier knapp vor Jürgen Neurohr. Den 3. Platz konnte sich Jörg Schneider sichern.

Tabelle Schnellschachturnier Oktober 2014 (PDF)



Ein herber Schlag

19.10.2014 Am zweiten Spieltag in der 1. Rheinhessenliga mußte der letztjährige Absteiger aus der 2. Rheinland-Pfalz-Liga, Vorwärts Orient I, bei uns antreten, die allerdings nicht in bester Besetzung kamen. Da hätte doch 'was drin sein können? Und so dauerte es auch lange, bis am Brett 8 Hermann Lorenz die Waffen strecken mußte, 0:1.
Dann führten die Bretter 3, 4 und 5 fast zeitgleich zu einem 2:2. Verläßlich, wie in der letzten Zeit eigentlich immer, gewann Jörg Schneider seine Partie am Brett 3 ebenso wie Holger Tacka am Brett 5. Dagegen unterlag Andre Leusing seinem erst 17jährigen Gegner am Brett 4. Dann herrschte wieder einige Zeit gespannte Ruhe. Bis dann alles Schlag auf Schlag ging. Der Berichterstatter verlor sein Spiel am Brett 7, wenn auch diesmal nicht so 'haareraufend' wie beim letzten Mal, und hatte nun gerade noch Zeit das Ende der Partie am Brett 1 zwischen Rainer Wanke und seinem erst 14jährigen Gegner mit anzusehen. Bereits in großer Zeitnot glaubte Rainer seinen Riesenangriff mit einem Damenopfer zum Matt führen zu können, sein junger Gegner aber nahm ihm einfach mit seiner Dame einen der zum Matt unbedingt erforderlichen Türme weg und konnte so nicht nur den Mattangriff abwehren, sondern wickelte damit auch zu einer gewonnen Stellung ab. Rainers Aufgabe kam prompt. Sofort einigte sich Sabine Plauth-Herr, die direkt neben Rainer am Brett 2 dieses jähe Ende mitverfolgen konnte, daraufhin mit ihrem Gegner auf Remis. Es blieb die Parte von Hans-Otto Herr am Brett 6, der ebenfalls einsehen mußte, daß er mit seinen Königsangriff nicht durchdringen konnte. Mit einem Turm weniger gab er unmittelbar danach schließlich auf.



So endete dieser Mannschaftskampf 2,5 : 5,5. Das Ergbenis sieht gegen diesen Gegner folgerichtig aus, zumal wir gegen einen der vermutlichen Aufsteiger spielten, dennoch, wäre m.E. auch diesmal wieder, dann eben auch mal ein glückliches Mannschaftsunentschieden dringewesen, allein wenn Rainer am Brett 1 ...
Im nächsten Kampf geht es gegen den augenblicklichen Tabellenführer, den immerhin schlugen wir in der vorigen Saison deutlich.

Jörg Cichon

Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga



Vorentscheidung im Federweißerturnier

17.10.2014 In der 3. Runde konnte sich Jörg Schneider gegen Markus Dillmann durchsetzen und hat so als einziger eine weiße Weste. Die Verfolger Arne Katona und Dieter Brinckmann konnten ihre Partien gewinnen und hoffen jetzt auf einen Ausrutscher des Führenden.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung Runde 4 (PDF)



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier Oktober 2014

10.10.2014 Im zehnten Monatsblitztzurnier in 2014 gewinnt Ingo Münch mit großem Abstand vor Lutz Müller und Jörg Schneider.

Tabelle Monatsblitzturnier Oktober 2014
Blitzschach-Jahreswertung 2014



1. Mannschaft: Arbeitssieg gegen Remagen zum Saisonauftakt

28.09.2014 Die 1. Mannschaft konnte ihren ersten Wettkampf der neuen Saison erfolgreich gestalten - mit 4,5:3,5 wurde nach langem Kampf Remagen besiegt. Dabei fing der Kampf alles andere als vielversprechend an, denn es waren auf Mainzer Seite - zum Glück aber auch bei Remagen - einige Spieler verhindert. Ein Ausfall konnte letztlich erfolgreich ersetzt werden, für das Spitzenbrett war allerdings kurzfristig leider kein Ersatz aufzutreiben, sodass der Großmeister in Remagens Diensten einen geruhsamen Tag verbringen konnte. Jammerschade, aber nicht zu ändern (0:1).
Durch Ersatzspieler Jörg Schneider wurde jedoch in einer souverän geführten Partie recht schnell der Ausgleich wieder hergestellt (1:1).
An allen anderen Brettern war ein offener Kampf im Gange. Schließlich einigte sich Claus Bauer mit seinem Gegner in einer beiderseits "schlapp" geführten Partie auf Remis (1,5:1,5). Vereinschef Arne Katona musste hingegen für sein Remis hart kämpfen (2:2).
Jürgen Neurohr setzte sich im Endspiel durch (3:2), während Mannschaftsführer Michael Gundlach leider verlor (3:3) - wieder Ausgleich. Ingo Münch brachte die 1.Mannschaft in einem schwierigen Endspiel wieder in Führung (4:3).
Blieb noch Daniel Kiefer am 2.Brett, der nach einem Übersehen in der Eröffnung lange Zeit mit dem Rücken zur Wand kämpfte, in beiderseits knapper Zeit aber Konterchancen erlangte. Letztlich flauten die Verwicklungen zu einem Remis ab (4,5:3,5).
Fazit: Die ersten zwei Mannschaftspunkte sind eingefahren. Um noch möglichst viele weitere Punkte zu sammeln, wird die sich Mannschaft aber steigern müssen.



Claus Bauer

Ergebnisdienst 1.Rheinland-Pfalz-Liga



Turnierbericht vom 26. Schlosspark-Open 2014

07.10.2014 Vom 28. - 31. August 2014 nahmen aus unserem Verein Thomas Pioch, Daniel Kiefer, David Wilk und Hermann Lorenz am 26. Schlosspark-Open in Wiesbaden-Biebrich teil. Hierzu hat Hermann einen interessanten Bericht mit vielen Bildern und Partien verfasst.

Bericht von Hermann Lorenz (PDF, 1.5 MB)
Homepage des Veranstalters
Paarungen und Ergebnisse incl. Partien
Bilder des Turniers von Udo Werner



Dritte mit unglücklicher Niederlage

28.09.2014 Mit Bodenheim kam ein durchaus schlagbarer Gegner. Es fing auch viel versprechend an: Olaf Meding konnte an Brett 3 schon um 11:45 Uhr einen ganzen Punkt einfahren. Es dauerte über eine Stunde, ehe Bodenheim am 5. Brett ausgleichen konnte. Der Berichterstatter einigte sich mit seinem Gegner nach wechselseitigen Remisangeboten um 13:00 auf eine Punkteteilung. Danach verloren Uwe Michalski nach hartem Kampf am 1. Brett und David Wilk einen sicheren Punkt am 4. Brett, sodass Bodenheim mit 3,5 : 1,5 Punkten führte. Bei der ersten Zeitkontrolle gegen 15:00 verlor Jürgen Nake in besserer Stellung auf Zeit, da konnten der Sieg von Uwe Sievers und das Remis von Stefan Ritzheim die Niederlage nicht mehr verhindern.



Hermann Lorenz

Ergebnisdienst 2.Rheinhessenliga



Federweißerturnier und Herbstturnier gestartet

27.09.2014 Dieses Jahr gibt es für die Vorbereitung auf die Mannschaftskämpfe 2 Turniere (Federweißerturnier Freitagabend und Herbstturnier Samstagnachmittag). So haben sowohl Jugendliche als auch Erwachsene zu Beginn der Mannschaftskämpfe die Möglichkeit, unter Turnierbedingungen Erfahrung zu sammeln.

In den ersten beiden Runden gab es beim Federweißerturnier keine Überraschungen:

1. Runde
 
Dillmann, Markus   - Cichon, Jörg        1 - 0
Lorenz, Hermann    - Schneider, Jörg     0 - 1
Katona, Arne       - Punstein, Holger    1 - 0
Gärtner, Peter     - Brinckmann, Dieter  0 - 1
 
2. Runde
 
Brinckmann, Dieter - Dillmann, Markus    0 - 1
Schneider, Jörg    - Katona, Arne        1 - 0
Cichon, Jörg       - Gärtner, Peter      1 - 0
Punstein, Holger   - Lorenz, Hermann     - - +

Herbstturnier: Nachdem Mandy Kalina ihren Vorteil gegen Thorsten Blei nicht in einen Sieg ummünzen konnte, gelang ihr das in der 2. Runde gegen ihre Tochter. Damit ist Mandy auf dem Weg zu ihrer ersten Wertungszahl.

 
1. Runde
 
Kalina, Lena       - Punstein, Holger    0 - 1
Ritzheim, Stefan   - Baumann, Benedikt   1 - 0
Kalina, Mandy      - Blei, Thorsten      0 - 1
 
2. Runde
 
Kalina, Mandy      - Kalina, Lena        1 - 0
Blei, Thorsten     - Ritzheim, Stefan    0 - 1

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung Federweißerturnier (PDF)
Ergebnisse und Auslosung Herbstturnier (PDF)



Die Zweite beginnt mit einem 4:4 in Mombach

21.09.2014 Der Mannschaftsieg aber wurde vergeigt, von mir, dem Berichterstatter. Zunächst der Verlauf: Wir rechneten nach unserem deutlichen Sieg in der letzten Runde der letzten Spielzeit mit entsprechenden Revanchegelüsten unserer Gegner. Aber wir konnten 'ersatzgestärkt' antreten, wogegen auf der Gegenseite der 'Star' Jens Beutel fehlte. Und wie auch beim letzten Mal wurde an den Brettern 1 (Sabine Plauth-Herr) und 7 (Hermann Lorenz) sehr schnell remis angeboten und auch angenommen. Dann passierte lange nichts, bis die Bretter 2 (Jörg Schneider) und 3 (Andre Leusing) siegten und unser 8. Brett (Siegried Adam) remisierte. So stand es nach knapp vier Stunden 3,5 zu 1,5 für uns.

Dann wurde Hans Otto Herr am Brett 4 Remis angeboten. Holger Tacka am Brett 5 stand eigentlich schon auf Verlust, so daß Hans Otto mich nach der Aussicht meiner Partie am Brett 6 fragte. Nun, ich hatte zwei Türme gegen die Dame, auch noch drei Bauern mehr, leider aber hatte auch jeder noch einen Springer. Dennoch hielt ich meine Partie für zumindest Remis, zu Sabine sagte ich sogar noch, daß ich das ja wohl kaum noch verlieren könne. So nahm Hans Otto das Remis an und ein Mannschaftssieg schien sicher. Denkste, wie der Berliner sagt, nur wenige Züge später patzte ich fürchterlich und die Partie war verloren, ich ließ mich doch tatsächlich von Dame und Springer mattsetzen. Damit stand es 4:3 und Holger Tacka verlor dann auch erwartungsgemäß seine Partie. Schlußstand 4:4.



Im Fußball spräche man von einen gerechten Ergebnis. Vielleicht können wir hiermit auch leben, die Saison ist ja noch lang. Ich aber war und bin immer noch untröstlich. Als ich nach Hause kam, begrüßte ich meine Frau mit "ich hab's versiebt , ich hab's versiebt, ich hab's versiebt...".

Jörg Cichon

Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga



Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier September 2014

05.09.2014 Im neunten Monatsblitztzurnier in 2014 gewinnt Ingo Münch vor Jürgen Neurohr und Hermann Lorenz.

Tabelle Monatsblitzturnier September 2014
Blitzschach-Jahreswertung 2014



Vereinspokal Schwarze Dame 2014



30.08.2014 Nach dem Gewinn der Einzelpokale von Rheinhessen und Rheinland-Pfalz holte Jürgen Neurohr durch einen Sieg über Reinhard Sabel den dritten Pokal. Herzlichen Glückwunsch!

Vorunde:

Hermann Lorenz - Arne Kotona    1 : 0
Jürgen Neurohr - Peter Gärtner  1 : 0

Halbfinale:

Reinhard Sabel - Hermann Lorenz 1 : 0
Jürgen Neurohr (spielfrei)

Finale:

Jürgen Neurohr - Reinhard Sabel 1 : 0

Ausschreibung Vereinspokal 2014 (PDF)



Jörg Schneider gewinnt Thematurnier August 2014

15.08.2014 Auf dem Programm stand nur der Eröffnungszug 1.d4. Es gewann Jörg Schneider vor Reinhard Sabel.

Tabelle Thematurnier August 2014



Jürgen Neurohr gewinnt Monatsblitzturnier August 2014

01.08.2014 Im achten Monatsblitztzurnier in 2014 gewinnt Jürgen Neurohr vor Jörg Schneider und Reinhard Sabel. In der Jahreswertung führt wieder Jürgen Neurohr vor Ingo Münch.

Tabelle Monatsblitzturnier August 2014
Blitzschach-Jahreswertung 2014



Vereinspokal Schwarze Dame 2014

25.07.2014 In der zweiten Runde setzte sich Reinhard Sabel gegen Hermann Lorenz durch und steht damit im Finale gegen Jürgen Neurohr.

Vorunde:

Hermann Lorenz - Arne Kotona    1 : 0
Jürgen Neurohr - Peter Gärtner  1 : 0

Halbfinale:

Reinhard Sabel - Hermann Lorenz 1 : 0
Jürgen Neurohr (spielfrei)

Finale:

Jürgen Neurohr - Reinhard Sabel

Ausschreibung Vereinspokal 2014 (PDF)



Jürgen Neurohr holt den Einzelpokal Rheinland-Pfalz!



13.07.2014 Als Pokalsieger von Rheinhessen nahm Jürgen Neurohr an diesem Wochenende am rheinland-pfälzischen Einzelpokalfinale in Lambsheim teil. Nach einem Remis (Schnellschach 1:0) gegen Alexander Beck (Pfalz) gewann er im Finale gegen Florian Schlünss (Rheinland). Herzlichen Glückwunsch!

Einen ausführlichen Bericht mit den Partien und Fotos hat uns Daniel Henrich (Spielleiter Schachbund Rheinland-Pfalz) zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Bericht mit Fotos und Partien von Daniel Hendrich (PDF)



Schachfreunde beim Sporterlebnistag in Mainz



12.07.2014 Vom Sportbund Rheinhessen angesprochen hat Jürgen Neurohr eine kleine Mannschaft zusammengetrommelt, bestehend aus Familie Kalina, Christian Lukas, Michael Gundlach und dem Berichterstatter, um Schach im Rahmen des Sporterlebnistages in Mainz zu präsentieren. Er selbst konnte wegen der Teilnahme an der Einzelpokalmeisterschaft des Schachbundes von Rheinland-Pfalz nicht teilnehmen. Christian hatte sich bereiterklärt, den Stand von 10 - 16 Uhr zu betreuen, die anderen jeweils 2 Stunden - am Ende waren alle mehr als 5 Stunden dabei, Schach mit den Passanten zu spielen oder zu erklären. Zusätzlich hatte Michael an 3 Brettern Mattaufgaben mit unterschiedlicher Schwierigkeit aufgebaut, die von einigen Zuschauern erstaunlich schnell gelöst wurden. Diese gaben sich dann als ehemalige Vereinsspieler zu erkennen.



Vor dem Mittagessen war der Besuch der Mainzer an unserem Stand noch zögernd, am Nachmittag war er fast durchgehend gut besucht. Gibt es etwa eine Abhängigkeit zwischen dem Füllungsgrad des Magens und dem Interesse am Schach? Das scheint aber nicht auf Kinder zuzutreffen, da einige mehrmals unseren Stand besuchten und nach Angaben einer Mutter Schach den Schuhkauf beschleunigte. Da war es schön, dass uns Jörg Schneider am Nachmittag unterstützte. Die Besucher nahmen auch gern die Flyer mit, die rechtzeitig für diese Veranstaltung fertig geworden sind. Wir sind gespannt, wen wir am Vereinsabend oder beim Jugendtraining wieder sehen.

Hermann Lorenz



Vereinspokal Schwarze Dame 2014


11.07.2014 In der ersten Runde setzte sich Hermann Lorenz überraschend gegen Arne Katona und Jürgen Neurohr gegen Peter Gärtner durch.

Vorunde:

Hermann Lorenz - Arne Kotona    1 : 0
Jürgen Neurohr - Peter Gärtner  1 : 0

Halbfinale:

Reinhard Sabel - Hermann Lorenz
Jürgen Neurohr (spielfrei)

Finale:

Jürgen Neurohr - Sabel/Lorenz

Ausschreibung Vereinspokal 2014 (PDF)



Ingo Münch übernimmt Tabellenführung

04.07.2014 Ingo Münch hat das 7. Monatsblitzturnier mit deutlichen Abstand vor den punktgleichen Jürgen Neurohr und Lutz Müller gewonnen. Beim doppelrundigen Turnier hatte er 2,5 Punkte Vorsprung vor den zweitplazierten und führt jetzt die Tabelle der Blitzschach-Jahreswertung an.

Hermann Lorenz

Tabelle Monatsblitzturnier Juli 2014
Blitzschach-Jahreswertung 2014



Schachfreunde erfolgreich auf 6. Rheinland-Pfalz-Open 2014



22.06.2014 Die Schachfreunde Mainz nahmen mit 4 Spielern an den offenen Meisterschaften von Rheinland-Pfalz in Gau Algesheim teil: Daniel Kiefer, Uwe Michalski, David Wilk und Hermann Lorenz. Im Turnier starteten insgesamt 100 Spieler, darunter 8 Titelträger. Alle Spieler der Schachfreunde konnten unter dem Strich mit dem Endergebnis mehr oder weniger zufrieden sein, auch wenn einzelne Partien nicht immer fehlerfrei waren. Der Berichterstatter streute in der dritten Partie so viele grobe Fehler ein, dass ihm für den Rest des Turniers keine mehr einfielen.

Daniel Kiefer (Foto) erreichte mit 5 aus 7 Punkten den 9. Platz, spielte gegen einen internationalen Meister und ist Nachrücker für die deutsche Meisterschaft.
Die anderen drei erzielten jeweils 3,5 Punkte und belegten die Plätze 45 (David Wilk), 53 (Uwe Michalski) und 55 (Hermann Lorenz). Ein besonders gutes Turnier spielte David Wilk. Nach der 6. Runde hatte er schon 3,5 Punkte, Spitzenreiter beim Rating bis DWZ 1600 und gerade die spätere Rheinland-Pfalz-Meisterin besiegt, wurde er durch einen Motorschaden gehindert, rechtzeitig die letzte Partie anzutreten. Sein gutes Abscheiden wird deutlich durch eine Ratingverbesserung von über 90 Punkten. Trotz einer Partie weniger erreichte er dennoch den 2. Platz beim Rating bis DWZ 1600 und konnte den damit verbundenen Preis mit nach Hause nehmen. Uwe Michalski konnte beim Rating bis DWZ 1800 den 2. Platz von 20 Teilnehmern erzielen, während der Autor sich mit dem 3. Platz zufrieden geben musste.

Hermann Lorenz

Offizielle Turnierseite
Rangliste für Ratingpreis bis DWZ 1800 (PDF)
Rangliste für Ratingpreis bis DWZ 1600 (PDF)



Jörg Schneider dominiert 5. Handicap-Schnellschachturnier

20.06.2014 Jörg Schneider hat das Handicap-Schnellturnier am 20. Juni verlustpunktfrei vor Jürgen Neurohr gewonnen. Bei diesem Turnier werden die Bedenkzeiten abhängig von der Spielstärke verteilt, d. h. der jeweils schwächere Spieler erhält nach einem festgelegten System mehr Bedenkzeit als sein DWZ-mäßig höher eingestufter Gegner. Die Bronze-Medaille holte sich am Freitag Nachwuchstalent Lena Kalina, die übrigens bei ihrer erfolgreichen Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaft ihre DWZ um mehr als 100 Punkte steigern konnte. Unser Verein gratuliert!

Jürgen Neurohr

Tabelle 5. Handicap-Schnellschachturnier
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)



Uwe Michalski ist Vereinsmeister 2014



13.06.2014 In der letzen Runde hatten nur noch zwei Spieler Chancen auf den 1. Platz. Uwe Michalski (5,5) gegen Reinhard Sabel (4) und Daniel Kiefer (5) gegen Jürgen Neurohr (4). Zu diesen Spielern mit 4 Punkten kamen noch Dieter Brinkmann und Adrian Springer, die gegeneinander spielten. In dieser Konstellation waren alle gezwungen, auf Sieg zu Spielen, um den ersten bzw. dritten Platz zu erreichen. Als erstes war die Partie Brinkmann - Springer entschieden. Adrian Springer trat nicht an, und so erreichte Dieter Brinkmann als erster die 5 Punkte, die ihm bei unentschiedenem Ausgang den 3. Platz sichern würde. Dieter ging zwischenzeitlich nach hause, um zu sehen, wie die Niederlande spektakulär gegen den amtierenden Weltmeister Spanien gewannen.



Jürgen Neurohr hatte sich wohl gut vorbereitet, denn er spielte zügig gegen Daniels Benoni-Verteidigung eine sehr scharfe Angriffsvariante (vergleichbar mit dem Spiel der Niederländer) und verbrauchte bis zum 20. Zug nur 5 Minuten, Daniel dagegen 1 Stunde. Im 20. Zug fand Daniel nicht die richtige Erwiderung und so war Jürgen auf der Siegerstraße. Es dauerte weitere 2 Stunden, bis er gegen den sich zäh verteidigenden Daniel gewonnen hatte. Durch diesen Sieg war die Vereinsmeisterschaft schon entschieden (Uwe Michalski vor Daniel Kiefer) und Jürgen wäre bei diesem Stand Dritter.



Jetzt kam es auf den Ausgang der Partie Uwe Michalski gegen Reinhard Sabel an. Der hatte sich nach 24 Zügen einen schönen Vorteil mit den schwarzen Steinen erspielt, der zum Gewinnen der Partie reichen sollte. In einer komplizierten Stellung fand er nicht den besten Zug, so dass er nur noch einen minimalen Vorteil hatte. Um noch Chancen auf den dritten Platz zu haben, musste er aber unbedingt gewinnen. Nach weitern 36! Zügen hatte er seinen Vorteil wieder ausbaut. Ein Sieg war jetzt greifbar (2 verbundene Freibauern in der Mitte gegen einen Freibauern auf der anderen Seite der Brettmitte). Hier erleichterte Uwe Reinhard den Gewinn, weil er nicht den besten Zug fand. Nach 71 Zügen gab Uwe auf und Reinhard hatte ebenfalls 5 Punkte. Jetzt musste die Feinwertung entscheiden. Hier hatte Reinhard einen halben Buchholz-Punkt Vorsprung vor Jürgen - das war ganz schön knapp.

Übrigens, die Partieeinschätzungen beruhen weniger auf den schachlichen Fähigkeiten des Berichterstatters, sondern mehr in der Bedienung eines Schachprogramms.

Fazit: Eine bis zu letzen Runde spannende Vereinsmeisterschaft mit 22 Teilnehmern. Und noch ein Teilnehmer hatte sich gut auf die letzte Runde vorbereitet: David Wilk. Allerdings weniger aus schachlicher Sicht, sondern in der Vorhersage des Vereinsmeisters: Mit einem selbst gestalteten T-Shirt und kalt gestelltem Sekt hatte er die Zutaten für eine spontane Feier mitgebracht.
Hermann Lorenz

Ergebnisse und Rangliste nach Runde 7 (PDF)
Rangliste als Kreuztabelle (PDF)
DWZ-Auswertung (PDF)
Ausschreibung (PDF)



Lena Kalina auf der Deutschen Meisterschaft U10

09.06.2014 Seit Pfingstsamstag spielt unser Nachwuchstalent und Vereinsmitglied Lena Kalina bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Magdeburg mit. Sie hat sich im Frühjahr auf den rheinland-pfälzischen Jugendmeisterschaften für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert und ist nun in ihrer Alterklasse U10 in Magdeburg dabei. Das Turnier geht über 11 Runden und dauert noch bis 14. Juni.
In der ersten Runde hat Sie gegen Lukas Muths vom SC Herxheim verloren. Aber in der zweiten Runde gab es schon ein Remis gegen Konstantin Diderle aus Niedersachen.

Wir wünschen Lena viel Erfolg!

Turnierseite der Deutschen Schachjugend
Direkt zu den Ergebnissen von Lena Kalina




Ingo Münch gewinnt Monatsblitzturnier Juni 2014

06.06.2014 Im sechsten Monatsblitztzurnier in 2014 gewinnt Ingo Münch vor Jürgen Neurohr und Lutz Müller. In der Jahreswertung führt weiterhin Jürgen Neurohr.

Tabelle Monatsblitzturnier Juni 2014
Blitzschach-Jahreswertung 2014



Geschafft! Die 2. schlägt Mombach mit 4,5:3,5!



01.06.2014 Der Abstieg wurde abgewendet, letztlich wurde die 2. Mannschaft mit 8 zu 10 Mannschaftspunkten 7. der 1. Rheinhessenliga mit zum Schluß sogar deutlichem Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Ich spiele nun - wenn auch mit Unterbrechungen - seit mehr als 50 Jahren Schach. Immer wieder erlebe ich, daß bei mir vor Mannschaftskämpfen Nervosität aufkommt, zumal dann, wenn es 'um etwas geht', wie diesmal gegen den Abstieg. Das kenne ich von Einzelkämpfen nicht. Ich wurde tatsächlich am Abend davor immer nervöser, konnte schlecht schlafen, war früh wach, war dann auch einer der ersten im Mombacher Spiellokal. Wir wußten, ein 4:4 würde uns genügen, und wir wußten auch, daß es bei den Mombachern um nichts mehr ging. Umso überraschender war, daß sie mit ihrer Stammbesetzung antraten. Bei uns dagegen meinte Hans-Otto Herr, lediglich als Mannschaftsführer auftreten zu wollen, an seiner statt konnte er wieder Uwe Michalski gewinnen. Also tatsächlich gegen vermeintliche Bestbesetzung?



An den Brettern 1 (Felix Kohl) und 7 (der Berichterstatter) boten unsere Gegner nach noch nicht einmal zwei Stunden fast zeitgleich Remis an, was auch angenommen wurde. Von mir auch mit dem Hintergedanken, allen anderen ein Zeichen zu geben, so nach dem Motto, macht es doch alle ebenso, wir wären doch alle zufrieden. Aber man folgte mir nicht. Neben mir spielte am Brett 6 Harald Schultz gegen Jens Beutel. Harald bot irgendwann, ich meine, in leicht schlechterer Stellung, Remis an, Beutel lehnte ab. Einige Züge später, es war interessant, Beutels Reaktion zu beobachten, gab es einen Gewinnweg für Harald, aber ob er ihn auch sah? Beutel wurde hektisch, besprach sich mit seinem Mannschaftsführer, kam zurück und bot, noch nicht einmal selbst am Zug, Harald nun seinerseits Remis an. Der aber hatte inzwischen auch den, ja, sicheren Gewinn gesehen, zog und nach einigen weiteren Zügen stand es 2:1 für uns. Bald folgte Andre Leusing mit einem schönen Sieg an Brett 5, somit stand es 3:1, das ließ hoffen. Obwohl dann leider Sabine Plauth-Herr am 3. Brett die Waffen strecken mußte.

Die restlichen drei Partien versprachen wenigstens einen Punkt, so daß ich wieder einmal beruhigt nach Hause gehen konnte, schließlich war es inzwischen halbdrei. Für mich dann aber unerwartet verlor Uwe Michalski am Brett 8 seine Partie, die ich für Remis hielt, als ich ging. Jörg Schneider am 2. Brett konnte seine Partie nur remisieren, so daß nun alles an Rainer Wanke hing. Der aber behielt die Nerven und bescherte unserer Mannschaft mit seinem Sieg das, wie ich meine, verdiente 4,5 zu 3,5.

Ich hoffe, daß die kommende Saison für uns ein wenig ruhiger und unaufgeregter verläuft.

Jörg Cichon

Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga





Neue Seiten 2005 - 2014 ...


Schachverein - Schach Mainz - Schnellschach - Blitzschach