Schach Mainz

Sfr.Mainz
Mannschaftskämpfe 1999/2000

Rückblick auf die Saison 98/99

In der Saison 1999/2000 treten unsere Mannschaften in den folgenden Spielklassen an:

I
II
III
IV
V
VI
Oberliga Südwest
1. Rheinland-Pfalz-Liga
1. Rheinhessenliga
1. Rheinhessenliga
2. Rheinhessenliga
Bezirksliga Mainz

Alle Mannschaftkämpfe finden Sonntags von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr statt. Zuschauer sind herzlich willkommen.
Spielort bei Heimkämpfen: Tagungsraum der Neuen Mensa, 1.OG, Staudinger Weg, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Wegbeschreibung)


Spielplan und Berichte der Schachfreunde Mainz 1928 e.V. Saison 1999/2000

12.09.99

1.RHL  Schachfreunde Mainz III - SV Heimersheim               5,5 : 2,5
1.RHL  SC Landskrone           - Schachfreunde Mainz  IV      1,5 : 6,5
BL MZ  Schachfreunde  Mainz VI - ASC Theresianum Mainz III    2,5 : 5,5

19.09.99

2.RHL  Schachfreunde Mainz V   - TSV Schott Mainz IV          4,0 : 4,0

03.10.99

1.RHL  TSV Schott Mainz III    - Schachfreunde Mainz III      4,5 : 3,5
1.RHL  Schachfreunde Mainz IV  - SV Worms 78 I                0,0 : 8,0
BL MZ  SV Ingelheim III        - Schachfreunde Mainz VI       5,5 : 2,5

10.10.99

OLSW   Schachfreunde Mainz I   - SK Ludwigshafen              3,5 : 4,5
2.RHL  SC Lörzweiler           - Schachfreunde Mainz V        4,5 : 3,5

Die gerade gestartete Oberligasaison begann für die Schachfreunde Mainz mit einem klassischen Fehlstart. Gegen die Gäste aus Ludwigshafen lief nicht viel zusammen, so daß man am Ende mit 3,5:4,5 klarer verlor, als es nach dem Ergebnis aussieht. Einige Mainzer Spieler fanden während des Wettkampfes nie zu ihrer gewohnten Spielstärke. Besonders schlimm erwischte es Michael Gundlach (Brett 4), der in der Eröffnung auf relativ triviale Weise eine Figur einstellte und chancenlos verlor. Nicht viel besser erging es Fide-Meister Thomas Pioch (Brett 5) und Daniel Kiefer (Brett 8), die zwar beide gut aus der Eröffnung herauskamen, im weiteren Partieverlauf jedoch völlig den Faden verloren und schließlich aufgeben mußten. Etwas mehr Glück hatten Ingo Münch (Brett 2) und Lutz Konrad (Brett 6), denen es gelang, aus einer zwischenzeitlich sehr äverdächtigen“ Position heraus noch ein Remis zu erreichen. Einziger Lichtblick auf Mainzer Seite waren die souveränen Siege von Stefan Spiegel (Brett 3) und Jürgen Steinheimer (Brett 7), sowie das nie gefährdete Remis von Ulrich Markmann (Brett 1) gegen den starken Fide- und vielfachen Rheinland-Pfalz-Meister Jochen Bruch. Ingo Münch

24.10.99

1.RPL  Schachfreunde Mainz II  - TSV Schott Mainz II          4,5 : 3,5
1.RHL  Schachfreunde Mainz III - Schachfreunde Mainz IV       3,5 : 4,5
BL MZ  Schachfreunde Mainz VI  - SK Gau-Algesheim IV          1,0 : 7,0

Der erste Spieltag der 1. Rheinland-Pfalz-Liga endete mit einer dicken Überraschung: Die Schachfreunde Mainz gewannen das Derby gegen Aufstiegskandidat TSV Schott Mainz mit 4;5:3,5. Dabei hatten die Schottler extra einige ihrer erfahrensten Zweitliga-Spieler aufgeboten.
Bereits zu Beginn zeigten die Schachfreunde, dass sie sich gut vorbereitet hatten. Nach 13 Zügen setzte sich Harry Strebel gegen Ralf Lademacher durch. Dadurch stellte er die Führung für seine Mannschaft her. Florian Schertz und Diethelm Walther einigten sich auf ein Remis. In der ersten Zeitnotphase gelang es dem besten Schott-Spieler Claus Neidhard, eine lange Zeit ausgeglichene Stellung gegen Martin Bauer zu gewinnen. Kurze Zeit später stellten die Schachfreunde den alten Vorsprung wieder her. Claus Bauer setzte Rainer Blumenspiel in einer hektischen Blitzphase matt.
Nach einem weiteren Remis zwischen Alexander Kanibolozkij und Marcus Ramlow überlistete Markus Dillmann Marco Lisanti in einem lange Zeit schlechter stehenden Endspiel. Peter Kauzmann blieb es vorbehalten, mit einem Remis gegen Schott-Manager Erich Siebenhaar den Sieg sicherzustellen. Florian Schertz

31.10.99

2.RHL  Schachfreunde Mainz V   - SC Lerchenberg               3,5 : 4,5

07.11.99

OLSW   SVG Saarbrücken         - Schachfreunde Mainz I        4,0 : 4,0

Die erste Mannschaft der Schachfreunde Mainz kam durch ein 4:4 in ihrem zweiten Oberliga- Saisonspiel gegen den Zweitligaabsteiger SVG Saarbrücken zu ihrem ersten Punktgewinn. Obwohl in den Reihen der Saarbrücker einige internationale Titelträger spielten, wäre für die Mainzer an diesem Tag jedoch auch ein doppelter Punktgewinn möglich gewesen. Bereits nach 45 Minuten gelang es Stefan Spiegel (Brett 4), seinem sichtlich verdutzten Gegner Pertti Perikanta eine Figur abzukombinieren, was diesen zur sofortigen Partieaufgabe bewog. Wenig später gewann Daniel Kiefer (Brett 8) ebenfalls eine Figur, so dass die Schachfreunde bereits mit 2:0 führten. Danach lief jedoch erstmal nicht mehr viel für die Mainzer zusammen. Ulrich Markmann (Brett 1) hatte gegen den starken internationalen Meister Alexei Barsov bereits in der Eröffnung zuviel seiner Bedenkzeit verbraucht, und verlor seine Partie im 23. Zug durch Zeitüberschreitung. Kurz danach mußte Jürgen Steinheimer (Brett 7) ebenfalls eine schmerzliche Niederlage hinnehmen, da er in seinem Bestreben, die Partie nicht zu sehr verflachen zu lassen, in einen Konter des Gegners gelaufen war, der jeden weiteren Widerstand zwecklos machte. Nachdem sich auch noch Ralf Widera (Brett 2) dem FIDE-Meister Herbert Bastian geschlagen geben mußte, sah es aufeinmal bedenklich für die Mainzer aus. Lutz Konrad (Brett 6) fand jedoch in der Zeitnotphase eine Kombination, die ihn entscheidend in Vorteil brachte, so dass sein Gegner wenig später aufgeben musste. In der Zwischenzeit war es Michael Gundlach (Brett 5) mit der tatkräftigen Unterstützung seines Gegners gelungen, eine vorherige Verluststellung in eine Remisstellung zu verwandeln, was zum 3,5:3,5 Zwischenstand führte. Nun hing alles von der letzten noch laufenden Begegnung zwischen Ingo Münch (Brett 3) und der großen saarländischen Nachwuchshoffnung Stephan Becking ab. Münch hatte bereits in der Eröffnung einen Bauern gewonnen, jedoch mit einem ungenauen Zug vor der ersten Zeitkontrolle seinen gesamten Vorteil wieder aus der Hand gegeben. Kurz vor der zweiten Zeitkontrolle forcierte Becking durch ein Dauerschach die Punkteteilung - sowohl dieser Partie, als auch des gesamten Wettkampfes. Ingo Münch
14.11.99

1.RPL  SFR Mehlingen           - Schachfreunde Mainz II       6,0 : 2,0
1.RHL  SK Gau-Algesheim        - Schachfreunde Mainz III      4,5 : 3,5
1.RHL  Schachfreunde Mainz IV  - VO Mainz                     5,5 : 2,5
BL MZ  DJK Nieder-Olm          - Schachfreunde Mainz VI       7,0 : 1,0

21.11.99

2.RHL  Schachfreunde Mainz V   - SFR Heidesheim II            2,5 : 5,5

05.12.99

1.RPL  Schachfreunde Mainz II  - SC Koblenz                   3,5 : 4,5
1.RHL  Schachfreunde Mainz III - SC Landskrone I              4,5 : 3,5
1.RHL  SK Bingen I             - Schachfreunde Mainz IV       3,0 : 5,0
BL MZ  Schachfreunde Mainz VI  - SK Bingen III                2,5 : 5,5

12.12.99

OLSW   Schachfreunde Mainz  I  - SC Bann                      3,5 : 4,5
2.RHL  SC Wörrstadt            - Schachfreunde Mainz V        5,0 : 3,0

09.01.00

OLSW   SG Trier                - Schachfreunde Mainz  I       5,5 : 2,5

16.01.00

1.RPL  TSG Mutterstadt         - Schachfreunde Mainz II       3,5 : 4,5
1.RHL  SV Worms 78             - Schachfreunde Mainz III      5,5 : 2,5
1.RHL  Schachfreunde Mainz IV  - SV Heimersheim               5,0 : 3,0
BL MZ  SC Lerchenberg          - Schachfreunde Mainz VI       6,5 : 1,5

Joker sicherte knappen Sieg MUTTERSTADT. Die zweite Mannschaft der Schachfreunde Mainz kam in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga zu einem verdienten 4,5:3,5-Sieg in Mutterstadt. Dabei glänzten insbesondere die Spieler an den hinteren Brettern. Markus Dillmann nutzte an Brett vier einen groben Fehler seines Gegners zum Sieg. Peter Kauzmann legte mit einem energischen Königsangriff an Brett sechs nach. Daniel Kiefer brachte es in einer Partie voller Verwicklungen zu einem Remis am ersten Brett. Nach Niederlagen von Martin Bauer (Brett zwei), Paul Noll (Brett drei) und Aleksandr Kanibolozkij (Brett fünf) sorgte Harry Strebel an Brett acht wieder für die Führung. Ersatzsspieler und Joker Alexander Stegmaier holte an Brett sieben im "Endspiel" den Mainzer Sieg. Florian Schertz

23.01.00

2.RHL  Schachfreunde Mainz V   - SV Alzey I                   4,5 : 3,5

30.01.00

OLSW   Schachfreunde Mainz I   - SG Ensdorf                   4,0 : 4,0

06.02.00

1.RPL  SK Frankenthal          - Schachfreunde Mainz II       4,0 : 4,0
1.RHL  Schachfreunde Mainz III - SV Ingelheim                 5,0 : 3,0
1.RHL  TSV Schott Mainz III    - Schachfreunde Mainz IV       3,5 : 4,5
BL MZ  Schachfreunde Mainz VI  - spielfrei

13.02.00

2.RHL  SV Pfeddersheim         - Schachfreunde Mainz V        3,5 : 4,5

20.02.00

OLSW   And. St. Ingbert        - Schachfreunde Mainz I        4,5 : 3,5

27.02.00

1.RPL  Schachfreunde Mainz II  - SK Altenkirchen              6,0 : 2,0
1.RHL  Schachfreunde Mainz III - VO Mainz I                   3,5 : 4,5
1.RHL  SV Ingelheim            - Schachfreunde Mainz IV       3,5 : 4,5
BL MZ  Schachfreunde Mainz VI  - SFR Heidesheim III           2,0 : 6,0

12.03.00

OLSW   Schachfreunde Mainz I   - SV Koblenz                   3,5 : 4,5
2.RHL  Schachfreunde Mainz V   - SC Finthen                   4,0 : 4,0

19.03.00

1.RPL  SV Andernach            - Schachfreunde Mainz II       4,0 : 4,0
1.RHL  SK Bingen I             - Schachfreunde Mainz III      5,5 : 2,5
1.RHL  Schachfreunde Mainz IV  - SK Gau-Algesheim             1,0 : 7,0
BL MZ  ASC Theresianum Mainz   - Schachfreunde Mainz VI       5,0 : 3,0

1. Rheinhessenliga - Endstand
Rang MNr Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Man.Pkt Brt.P
1. 3. Worms 1878 I 1907 ** 8 3 4 5 15-3 45½
2. 1. Gau Algesheim I 1918 ** 7 4 6 5 4 14-4 45
3. 9. Sfr.Mainz IV 1833 0 1 ** 5 5 14-4 36½
4. 8. Schott Mainz III 2008 ** 4 6 4 5 10-8 39½
5. 5. Vor.Orient Mainz 1803 5 4 4 ** 4 9-9 36½
6. 6. SK Bingen I 1815 4 2 3 2 ** 2 5 9-9 32½
7. 2. Landskrone I 1906 3 4 6 ** 4 5 8-10 35
8. 4. Sfr.Mainz III 1815 ** 5 6-12 33
9. 10. SV Ingelheim I 1786 3 3 3 4 3 ** 5 3-15 29½
10. 7. Sfr.Heimersheim I 1747 4 3 4 3 3 ** 2-16 27
26.03.00

OLSW   SC Remagen              - Schachfreunde Mainz I        3,0 : 5,0
Mit einem 5:3 Auswärtserfolg gegen den SC Remagen sind die Schachfreunde Mainz ihrem Saisonziel, dem Klassenerhalt in der Oberliga-Südwest, ein großes Stück näher gekommen.
Der Wettkampf begann kurios, da drei der Remagener Spieler offensichtlich entgangen war, daß in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Uhr auf Sommerzeit umgestellt wurde. Als sie mit einstündiger Verspätung im Spiellokal eintrafen, hatten sie gerade ihre Punkte kampflos an die Mainzer Ulrich Markmann (Brett 1), Ingo Münch (2) und Jürgen Steinheimer (7) abgegeben. Die anwesenden Remagener Spieler und Zuschauer zeigten sich über diese Unpünktlichkeit Empört, da es sich bei den Langschläfern um sogenannte "Schachlegionäre" handelte, die für jeden ihrer Einsätze Geld kassieren und mit ihrem Verhalten jetzt wohl den Abstieg ihrer Mannschaft in die Rheinland-Pfalz-Liga besiegelt haben.
Mit einer 3:0 Führung im Rücken riskierten die restlichen Mainzer Spieler nicht mehr viel. Trotz z.T. kleiner Vorteile trennten sich daher Stefan Spiegel (3), Thomas Pioch (5), Lutz Konrad (6) und Markus Dillmann (8) von ihren Gegnern Remis. Damit war der Wettkampf zugunsten der Schachfreunde entschieden, so daß die Niederlage von Michael Gundlach (4) nicht mehr ins Gewicht viel.
Mit diesem Sieg haben sich die Schachfreunde wieder auf den 6. Tabellenplatz vorgeschoben und sehr gute Chancen auf den Klassenerhalt. Das letzte Saisonspiel findet bereits am 09. April um 10 Uhr im Spiellokal der Schachfreunde Mainz (Uni/Neue Mensa) statt und entscheidet endgültig über den Verbleib in der Oberliga. Ingo Münch

02.04.00

2.RHL  SV Worms 78 II          - Schachfreunde Mainz V        4,0 : 4,0

2. Rheinhessenliga - Endstand
Rang MNr Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Man.Pkt Brt.P
1. 1. SV Lörzweiler I 1729 ** 4 5 6 4 5 14-4 42
2. 9. Schott Mainz IV 1846 4 ** 6 6 4 4 6 13-5 45½
3. 4. SV Wörrstadt I 1602 2 ** 4 3 5 6 11-7 36
4. 6. SV Pfeddersheim I 1759 3 2 ** 4 4 5 10-8 37
5. 5. SV Alzey I 1731 2 4 4 4 ** 4 4 9-9 36½
6. 10. SC Lerchenberg I 1712 4 4 ** 3 8-10 34
7. 8. SV Worms 1878 II 1676 4 5 ** 4 3 4 7-11 34
8. 2. Sfr.Mainz V 1567 4 3 4 ** 4 7-11 33½
9. 7. SC Finthen I 1687 2 2 3 5 5 4 ** 5 7-11 32
10. 3. Sfr.Heidesheim II 1719 3 4 4 3 ** 4-14 29½
09.04.00

OLSW   Schachfreunde Mainz I   - SC Thallichtenberg           5,5 : 2,5
1.RPL  Schachfreunde Mainz II  - PTSV Neustadt                4,0 : 4,0
BL MZ  Schachfreunde Mainz VI  - SV Mombach IV                2,5 : 5,5

Oberliga Südwest: Endstand
Rang MNr Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Man.Pkt Brt.P
1. 8. SC Bann 2335 ** 4 4 4 6 5 15-3 46.0
2. 2. SCA St.Ingbert 2429 ** 4 4 6 8 7 14-4 48.0
3. 9. SC Turm Trier 2295 4 4 ** 4 5 4 14-4 41.0
4. 3. SV Koblenz 2307 4 4 4 ** 6 6 13-5 42.0
5. 6. SK Ludwigshafen 2185 2 ** 6 10-8 36.5
6. 7. SVG Saarbrücken 2259 4 2 ** 4 5 5 10-8 36.0
7. 5. Sfr. Mainz 2229 4 ** 5 4 6-12 35.0
8. 10. SC Thallichtenberg 2309 2 0 3 2 ** 4-14 27.5
9. 4. SC Remagen 2216 3 4 2 3 3 ** 4 2-16 28.5
10. 1. SG Ensdorf 2047 ½ 1 3 4 ½ 4 ** 2-16 19.5

30.04.00

BL MZ  TSV Schott Mainz VI     - Schachfreunde Mainz VI       4,0 : 3,0
Bezirksliga Mainz: Endstand
Rang MNr Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Man.Pkt Brt.P
1. 3. SC Lerchenberg II 1366 ** 4 7 5 4 18-2 52.0
2. 1. DJK Nieder-Olm I 1501 ** 5 5 6 5 7 16-4 49.5
3. 11. Gau Algesheim IV 1201 4 3 ** 5 6 5 7 15-5 50.0
4. 6. Theresianum Mainz 1260 ** 3 6 4 5 13-7 44.0
5. 2. SK Bingen III 1319 1 3 5 ** 4 11-9 42.0
6. 8. TSV Schott Mainz 1474 3 2 ** 6 4 5 4 11-9 39.0
7. 7. SV Mombach IV 1352 2 2 ** 5 8-12 36.5
8. 10. SV Ingelheim III 1236 4 3 4 4 3 ** 3 7-13 41.0
9. 5. Sfr.Heidesheim II 1369 2 3 4 3 5 ** 7 6 7-13 39.5
10. 9. Theresianum Mainz 1068 3 ½ ½ 1 ** 4-16 24.0
11. 4. Sfr.Mainz VI 1320 1 1 3 3 2 ** 0-20 21.5
07.05.00

1.RPL  SC Kettig               - Schachfreunde Mainz II       4,0 : 4,0

1. Rheinland-Pfalz-Liga: Endstand
Rang MNr Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Man.Pkt Brt.P
1. 9. Sfr.Mehlingen 2109 ** 6 4 6 5 4 5 6 16-2 48.0
2. 2. TSG Mutterstadt 1969 ½ ** 4 8 5 13-5 45.0
3. 1. SK Frankenthal 2071 4 ** 4 4 5 5 7 13-5 42.5
4. 3. Sfr.Mainz 1928 II 2029 2 4 ** 4 4 4 6 10-8 36.5
5. 10. SC Koblenz 1917 4 4 ** 4 4 3 4 9-9 34.5
6. 6. PTSV Neustadt 2040 2 4 4 ** 5 4 5 9-9 33.5
7. 5. SV Andernach II 2076 3 ½ 3 4 4 3 ** 8-10 31.0
8. 8. TSV Schott Mainz 2214 4 0 5 4 ** 4 7-11 33.0
9. 7. SC Kettig 1959 3 3 3 4 4 3 4 ** 6 5-13 33.5
10. 4. SK Altenkirchen 1952 2 1 2 2 ** 0-18 20.5

Letzte Änderung: 07.06.2000 R.Sabel

Schachverein - Schach Mainz - Schnellschach - Blitzschach - hosted by Schach Forum