© 1996-2017 Schachfreunde Mainz 1928 e.V.
Impressum
Mail an den Webmaster: Reinhard.Sabel@t-online.de

Unser Verein


Über uns / Impressum
Kontakt
Satzung

Terminvorschau (PDF)

Mitglieder DWZ
Meistertafel
Blitz VM 2017

Schach Links


Deutscher Schachbund
Schachbund RLP
Schachjugend RLP

Schachbund Rheinhessen



weitere Links ...

Ergebnisdienst Saison 2016/17


Bundesligen
SBRP Ergebnisdienst

2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd
1.Rheinhessenliga
2.Rheinhessenliga
Kreisliga Südost

Jugendliga U12 B

Seniorenliga

Rheinhessenligen (Archiv)

Archiv


News-Archiv

Verein 1996-2010
Jugend 1997-2006
SBRH 1996-2004
Jubiläum 2003

Schach Ranglisten


DWZ Rheinhessen
DWZ Datenbank

Schach in Mainz

Schachfreunde Mainz 1928 e.V.

Vereinsabend

Willkommen in unserem Verein!

Unser Vereinsabend und das Jugendtraining findet im Mehrzweckraum des AWO Seniorenzentrum Jockel Fuchs in der Jacob-Goedecker-Straße 3, 55122 Mainz-Gonsenheim statt.

Der Mehrzweckraum befindet sich im Erdgeschoss: Nach dem Haupt- eingang 1.Tür rechts durch den Speisesaal. Dann wieder erste Tür rechts. Gäste sind zu allen Turnieren herzlich willkommen!


Terminplan

August 2017

Fr. 04.08. 20:15  Monatsblitzturnier
Sa. 05.08. 15:00  Anfänger- und Jugendtraining
             
Fr. 11.08. 20:15  2. Runde Vereinspokal im Nebenraum!
Sa. 12.08. 15:00  Anfänger- und Jugendtraining

Fr. 18.08. 20:15  Handicap-Schnellschachturnier
Sa. 19.08. 15:00  Anfänger- und Jugendtraining

Fr. 25.08. 20:15  3. Runde Vereinspokal
Sa. 26.08. 15:00  Anfänger- und Jugendtraining

Hinweis: Sowohl die Vereinsmeisterschaft als auch die Blitz-, Schnellschach- und Thementurniere beginnen um 20:15 Uhr.

Weitere Termine siehe auch im Turnierkalender regional


Downloads

Termine und Ausschreibungen

Terminvorschau 2017 (PDF)



Aktuelles

Schnellschachturnier

Martin Bauer gewinnt 20. Handicap-Schnellschachturnier



18.08.2017 Martin Bauer gewinnt das Handicap-Schnellschachturnier im August, das in 6 Runden im Schweizer System ausgetragen wurde, mit 5 Punkten. Zweiter wurde Jürgen Neurohr dank besserer Feinwertung vor Leonardo de la Cruz mit jeweils 4,5 Punkten.

Hermann Lorenz

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier August 2017 (PDF)
Jahreswertung Schnellschach 2017 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)


Chess960 Schnellschach

Deutsche Meisterschaft in Wiesbaden



13.08.2017 Nachdem die deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach vier Mal in Waldbronn bei Karlsruhe stattgefunden hat, gastierte sie zum ersten Mal in Wiesbaden. Reinhard Sabel ließ sich die Chance nicht entgehen, bei einer deutschen Meisterschaft mitzumachen, zumal das gute Wetter zu einer Radtour nach Wiesbaden einlud. Seine letzte dokumentierte Teilnahme an einem Chess960-Turnier liegt schon mehr als 13 Jahre zurück: CreaTerra Schach 960-Turnier. Die Veranstaltung startete mit einer Verspätung von einer halben Stunde - vielleicht hatte der Ausrichter nicht mit so einem großen Ansturm gerechnet. Unter den 98 Teilnehmern waren immerhin 4 GM, 8 IM und weitere Titelträger.

Reinhard erzielte 3 Punkte aus 7 Partien und erreichte damit nur Platz 70. Deutscher Meister wurde GM Alexander Donchenko vor GM Klaus Bischoff und FM Johannes Carow aus Heidesheim (alle 6 Punkte). Das Foto (oben) ist aus der 5. Runde bei seinem Sieg über Schachlegende GM Vlastimil Hort.

Das letzte Turnier in Chess960 bei den Schach- freunden Mainz fand vor 8 Jahren statt. Über eine Neuauflage im Rahmen der Schnellschachturniere wird nachgedacht.

Hermann Lorenz

Turnierseite des Veranstalters
Abschlusstabelle


Vereinspokal "Schwarze Dame"

Deep Sabel is back!

11.08.2017 In der Zweiten Runde des Vereinspokals spielten Arne Katona gegen den Titelverteidiger Jürgen Neurohr und Reinhard Sabel gegen Martin Bauer. Jürgen kam, obwohl er schwarz hatte, nie in Nachteil, konnte aber auch seinen leichten Vorteil nicht ausbauen. Zum Schluss gab es Remis durch Zugwiederholung und so musste wie in Jürgens erster Partie eine Schnellschachpartie den Kampf entscheiden. Diese konnte Jürgen für sich entscheiden.

In der Zweiten Partie des Abends beeindruckte Reinhard durch seine ökonomische Spielweise. Er spielte sehr zügig und nutze eine Ungenauigkeit seines Gegners aus, um einen Bauern zu gewinnen. Zweimal hätte Martin nach ungenauem Spiel von Reinhard die Möglichkeit gehabt, das Spiel auszugleichen, aber da er schon vor der ersten Zeitkontrolle knapp an Zeit war, übersah er dies. Schließlich kam es zu einem Damenendspiel mit einem Mehrbauern für Reinhard.

Mit einem beachtlichen Zeitpolster ausgestattet, nutzte Reinhard einen kleinen Fehler von Martin aus und hatte schließlich zwei Bauern mehr und gewann die Partie. Bei der nachträglichen Analyse stellte er fest, dass Martin einen Zug lang die Möglichkeit hatte, das Spiel noch zu gewinnen. Nach meiner Erinnerung hatte er zu aber diesem Zeitpunkt schon deutlich weniger als 30 Sekunden Bedenkzeit.

Sabel-Bauer nach 23. ... Lf8-e7 ?!. Es folgte 24. Sxe5! Sxe5 25. Txe5 dxe5 26. d6 Lxd6 27. Lxd6 Dc8 28. Lxa8 Dxa8 29. Lxe5

Hermann Lorenz

2. Runde vom 11.08.2017
Arne Katona         - Jürgen Neurohr   0.5 - 0.5 (0:1)
Reinhard Sabel      - Martin Bauert    1.0 - 1.0

3. Runde am 25.08.2017
Jürgen Neurohr      - Christos Gitsis
Leonardo de la Cruz - Reinhard Sabel

Ergebnisse und Auslosung 3. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinspokal 2017 (PDF)


Monatsblitzturnier

Daniel Kiefer gewinnt August-Turnier

04.08.2017 Daniel Kiefer gewinnt mit 9 Punkten aus 10 Partien vor Geronti Maisuradze (8,0 Punkte) und Martin Bauer (7.5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier August 2017
Blitzschach-Jahreswertung 2017


Mannschaftspokal

Rauer Wind



30.07.2017 Kurz vor Beginn der neuen Spielzeit bestritten wir das Viertelfinale im Rheinland-Pfalz-Pokal gegen Ludwigshafen 1912. Die Gäste spielen in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga - dort, wohin wir mit unserer Ersten Mannschaft jetzt aufgestiegen sind. Und wir bekamen gezeigt, daß in dieser Liga ein anderer Wind weht als das was sich eine Liga untendrunter so tut.

Im Einzelnen: Reinhard Sabel bekam selbst an Brett 4 mit Andreas Lambert noch einen Mann mit DWZ 2145 vorgesetzt. Für mich als Kiebitz sah Reinhards Stellung schon ziemlich verloren aus, als er durch einen Turmeinsteller das Ende der Partie beschleunigte - 0:1. An Brett 2 nahm Jörg Schneider, der gesundheitlich angekratzt in die Partie gegangen war, ein recht frühes Remisangebot seines Gegners Johannes Feldmann bei vollem Brett an. Und am Spitzenbrett hatte Daniel eine bessere Stellung in eine schon schlechtere Stellung verdorben, so daß auch er in das Remisangebot seines Gegners einwilligte.

Damit hing alles an mir, der ich an Brett 3 gegen Reiner Junker spielte. Aber zu diesem Zeitpunkt war meine Stellung bereits schlechter und ein Remis das höchste der Gefühle. Allerdings hätte ich mit zähem Spiel wohl bessere Remischancen gehabt als ich das selbst einschätzte. Ich entschied mich dafür, einen Gegenangriff im Endspiel zu starten, weil ich annahm, ansonsten chancenlos ausgedrückt zu werden. Der Schuß ging nach hinten los und Ludwigshafen zog verdient mit 3-1 in die nächste Runde des Pokals ein.

Fazit: in der 1. Rheinland-Pfalz-Liga werden wir nichts geschenkt bekommen. Aber es ist attrakitv, gegen starke Gegnerschaft spielen zu dürfen und wir freuen uns auf die Saison!

Jürgen Neurohr

Schachfreunde Mainz - SK 1912 Ludwigshafen  1.0 - 3.0
Daniel Kiefer       - Jochen Bruch          0.5 - 0.5
Jörg Schneider      - Johannes Feldmann     0.5 - 0.5
Jürgen Neurohr      - Reiner Junker         0.0 - 1.0
Reinhard Sabel      - Andreas Lambert       0.0 - 1.0


Schwarze Dame

Wer holt den Vereinspokal 2017?

28.07.2017 Wie im letzten Jahr nehmen in der Pause zwischen den Mann- schaftskämpfen 11 Teilnehmer und eine Teilnehmerin am traditionellen Vereinspokal der Schachfreunde Mainz teil. Titelverteidiger Jürgen Neurohr konnte sich erst in einer Schnellschachpartie gegen seinen Gegner durchsetzen, nachdem die Partie mit normaler Bedenkzeit Remis ausgegangen war.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 2. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinspokal 2017 (PDF)


Schachjugend

Schachfreunde machen mit beim Mainzer Ferienprogramm

22.07.2017 Erstmals nehmen die Schachfreunde beim Sommerferien-Programm der Stadt Mainz teil und bieten einen Kurs „Schach für Anfänger“ an (jeden Samstag in den Sommerferien um 15-17 Uhr in der AWO).

Abwechselnd von Christian Lukas und Jürgen Nake betreut, dazu regelmäßig von Jürgen Neurohr und teilweise auch David Wilk unterstützt, können wir mit den Kindern aus dem Ferienprogramm und aus unserem Nachwuchs in 2 kleinen Gruppen Schach lernen und spielen. 2 Gruppen: das sind zum einen die etwas fortgeschritteneren Anfänger und unsere Jugendspieler und dann die „absoluten“ Anfänger (wobei bisher fast alle Kinder zumindest die Züge der Figuren schon kannten).

Am letzten Samstag haben 5 Kinder am Ferienprogramm teilgenommen, dazu mehrere Kinder aus den Vorwochen, so dass wir 3 Kinder bei der fortgeschrittenen Gruppe mit Jürgen Neurohr und 8 Kinder bei den Anfängern mit Jürgen Nake hatten.

Bei den Anfängern konnten wir nach den „theoretischen“ Übungen sogar ein kleines 8er-Turnier „Jeder gegen Jeden“ spielen. Dabei wurden verschiedene Spielformen (z.B. nur mit den Bauern, wer kommt durch?) im Wett- kampf geübt. In der ersten und der letzten der sieben Runden wurde eine „richtige“ Partie gespielt. Sieger unseres „Mini-Turniers“ wurde Ajoub vor Zibo und Merlin.

Den Kindern und den Betreuern hat es auch diesmal wieder viel Spaß gemacht, und vielleicht kommt ja der ein oder andere aus dem Ferienprogramm regel- mäßiger in unser Jugendtraining.

Jürgen Nake


Schnellschachturnier

Christos Gitsis gewinnt Juli-Turnier

21.07.2017 Das internationale Schnellschachturnier im Juli mit Teilnehmer aus 5 Nationen gewinnt unser neues Vereinsmitglied Christos Gitsis mit 6,5 Punkten vor Geronti Maisuradze und Martin Bauer (jeweils 5 Punkte). Die Führung in der Jahreswertung übernimmt Martin Bauer.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Tabelle Schnellschachturnier Juli 2017 (PDF)
Jahreswertung Schnellschach 2017 (PDF)


Mannschaftspokal

Königsangriff? Gewonnen!
Springerendspiel? Remis!



09.07.2017 Zum ersten Mal seit längerer Zeit traten die Schachfreunde wieder mit einer Mannschaft im Rheinland-Pfalz-Pokal an. Nach einem Freilos in der ersten Runde führte die Reise an einem Tag, der eigentlich zu heiß zum Schachspielen war, nach Kaiserslautern. Die hatten uns in der Liga ganz schön eingeschenkt, doch der Pokal hat seine eigenen Gesetze diesmal gingen wir als Favorit ins Rennen (wobei beide Mannschaften nicht in Bestbesetzung angetreten waren).

Am dritten Brett kam Vladimir gegen den DWZ-stärksten Lauterer Spieler mit einem glatten Minusbauern aus der Eröffnung, dafür sahen die anderen Bretter nicht schlecht aus. Als erste Partie war das Spitzenbrett beendet: In einer scharfen Stellung mit ungleichfarbigen Läufern und Schwerfiguren hatte ich die Initiative und konnte nach einer Ungenauigkeiten meines Gegners einen schnellen Mattangriff führen. Zu dem Zeitpunkt hatte Jörg als Schwarzer an Brett 2 für den mickrigen Preis einer Qualität eine Angriffsstellung erreicht, für die wohl jeder Drachenspieler seine Seele verkaufen würde. Sein Gegner konnte dann auch nicht viel Widerstand leisten.

Da mit Berliner Wertung gespielt wurde, war uns der Sieg zu diesem Zeitpunkt schon sicher. Trotzdem ging es bei Reinhard an Brett 4 in einem Springerendspiel, das ich schon als Remis abgehakt hatte, am Ende noch drunter und drüber, bevor es schließlich doch mit der Punkteteilung endete. Vladimir hatte währenddessen verbissen um Gegenchancen gekämpft und wurde in der Zeitnotphase dafür belohnt, als sein Gegner die Entscheidung verpasste und stattdessen Turm- und Damentausch zuließ. Das entstehende Springerendspiel mit Randfreibauern für beide Seiten sah ziemlich aufregend aus, war aber letztendlich mehr oder weniger glatt Remis, so dass der Endstand 3:1 lautete.

Insgesamt ein guter Auftritt von uns; im Viertelfinale wartet nun Ludwigshafen.

Daniel Kiefer

SG Kaiserslautern - Schachfreunde Mainz 1.0 - 3.0
Roland Fick       - Daniel Kiefer       0.0 - 1.0
Matthias Huschens - Jörg Schneider      0.0 - 1.0
Silverio Martinez - Vladimir Paskalutsa 0.5 - 0.5
Stefan Roth       - Reinhard Sabel      0.5 - 0.5


Monatsblitzturnier

Daniel Kiefer gewinnt Juli-Turnier



07.07.2017 Trotz hochsommerlicher Temparaturen war unser Juli-Blitzturnier mit 12 Teilnehmern quantitativ und vielen Spielern aus der ersten Mannschaft auch qualitativ gut besetzt. Unser "frischgebackener" Vereinsmeister Daniel Kiefer gewinnt mit 11 Punkten aus 11 Partien (!) vor Martin Bauer (9 Punkte) und unserem neuen Vereinsmitglied Geronti Maisuradze (8,5 Punkte). Martin Bauer führt weiterhin die Jahreswertung an. Nach dem Turnier ging es noch nahezu komplett bis nach Mitternacht in die Gonsenheimer Kneipe "Zum Löwen".

Tabelle Monatsblitzturnier Juli 2017
Blitzschach-Jahreswertung 2017


Mitgliederversammlung

Uwe Michalski übernimmt Vorsitz



30.06.2017 Am Freitag fand unsere diesjährige MV mit 20 Mitgliedern statt. Wir waren damit zum angesetzten Termin beschlussfähig und konnten pünktlich zur Tagesordnung übergehen. Arne Katona ehrte Sabine Plauth-Herr und Jürgen Nake für 25-jährige treue Mitgliedschaft. Die Ehrung für Hans-Otto Herr wird nachgeholt (ebenfalls 25 Jahre). Für 10-jährige treue Mitgliedschaft wurden Hermann Lorenz und David Wilk geehrt. Turnierleiter Hermann Lorenz übernahm im Anschluß die Siegerehrung für die Vereinsmeisterschaft 2017.

Nach fast 10 Jahren Vorstandsarbeit als 1. Vorsitzender stand Arne Katona nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. In seinem mündlichen Bericht blickte er auf erfolgreiche und schwierige Jahre zurück. Wir danken ihm für seinen langjährigen Einsatz.

Als möglicher Nachfolger für den Vorsitz wurde Uwe Michalski vorgeschlagen. Uwe Michalski erklärte bereits im Vorfeld seine Bereitschaft und stellte sich kurz vor. Er berichtete über seine Erfahrungen in Betriebsrattätigkeiten und stellte seine Ziele für die nächsten Jahre vor. Mit über 35 Jahren Mitgliedschaft im Verein erinnerte er sich noch gerne an seine Zeiten im Freiluftschach des Mainzer Rosengarten. Uwe Michalski wurde einstimmig gewählt. Herzlichen Glückwunsch!
Jürgen Neurohr stand weiterhin als 2. Vorsitzender zur Verfühung und wurde ohne Gegenstimmen wiedergewählt.

David Wilk organisiert dieses Jahr wieder das Grillfest. Es findet am 20. August ab ca. 15.00 Uhr statt. Gegen 22.20 Uhr wurde der offizielle Teil der MV beendet und zur Mannschaftsbesprechung übergegangen.

Reinhard Sabel

Neuer Vorstand Schachfreunde Mainz


Vereinsmeisterschaft

Daniel Kiefer gewinnt ohne Punktverlust

23.06.2017 Beim 2. Gonsenheimer Open (19. Offene Vereinsmeisterschaft 2017) konnte mit 26 Teilnehmern nochmals die Anzahl der Spieler gesteigert werden. Das ist aber nicht der einzige Rekord. Daniel Kiefer gelang es dieses Mal, ohne einen Punkt abzugeben mit fabelhaften 7 Punkten aus 7 Spielen den Titel zu verteidigen. Parallele zu letztem Jahr: Er musste wieder die 7. Runde vorspielen und stand für ein aktuelles Foto nicht zu Verfügung. Das Bild aus dem Vorjahr tut es auch. Weitere tolle Leistungen zeigten Uwe Sievers (frisch gebackener RLP-Senioren-Vizemeister 2017 der Mannschaftsmeisterschaften am letzten Wochenende), der seine DWZ um über 50 Punkte steigern konnte. Übertroffen wurde das noch von Claire Prudhomme, die ihre DWZ um 90 Punkte steigerte. Spannend wurde in der letzten Runde der Kampf um die Plätze zwei und drei: Jörg Schneider reichte ein Remis gegen Uwe Sievers für den zweiten Platz dank besserer Feinwertung vor Martin Bauer, der sich durch einen Sieg über Lutz Müller den dritten Platz sicherte.

Hermann Lorenz

Ergebnisse 7. Runde und Abschlusstabelle (PDF)
Kreuztabelle
DWZ-Auswertung (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2017 (PDF)


Seniorenmannschaft

Wir sind Vizemeister von Rheinland-Pfalz



18.06.2017 Der Sieg gegen den Pfalzmeister aus Pirmasens am 21.05.2017 war ein großer Erfolg. Im Finale trat allerdings Gastgeber Heimbach-Weis/Neuwied aus dem Rheinland gleich mit zwei Internationalen Meistern an und gewann deutlich mit 3,5 zu 0,5. Lediglich Jürgen Nake konnte sich gegen den starken Seniorenspieler Horst Fink behaupten.
Wir gratulieren unser Seniorenmannschaft zum Vize-Meistertitel!

Bericht auf der Homepage des Schachbundes Rheinland-Pfalz
Bericht des Referenten für Seniorenschach SBRP (PDF)


Schnellschachturnier

2 Sieger im 19. Handicap-Schnellschachturnier

16.06.2017 Leonardo da Cruz und Martin Bauer teilen sich den ersten Platz im Handicap-Schnellschachturnier im Juni mit jeweils 5 Punkten vor Jörg Schneider mit 4 Punkten.

Hermann Lorenz

Tabelle Handicap-Schnellschachturnier Juni2017 (PDF)
Regeln Handicap-Schnellschachturnier (PDF)


Schachjugend

Bericht vom Starter-Turnier 2017

10.06.2017 Das war ein ganz tolles Jugendturnier am letzten Wochenende. 13 Teilnehmer, Schüler der Konrad Duden Schule aus Wiesbaden, der Maler Becker Schule aus Mainz-Gonsenheim, dazu ein Teilnehmer aus unserem Jugend-Schach und ein Gast, kämpften um Punkte und Siege. So viele Teilnehmer bei einem Jugend-Turnier hatten wir schon lange nicht mehr.

Das Turnier war als Anfänger-Turnier gedacht, d.h. für Kinder aus dem 3. & 4. Schuljahr noch ohne Turniererfahrung und ohne DWZ, für alle war es so ihr allererstes Schach-Turnier außerhalb ihrer Schach-AG´s. Die Turnierleitung – und er machte das ganz wie bei den Großen - hatte Hermann Lorenz übernommen, vielen Dank ihm dafür.

Nach fast 3 Stunden Schach, für Kinder in diesem Alter eine tolle Konzentrationsleistung, waren alle Teilnehmer Gewinner und hatten sicher eine Menge Schach dazu gelernt. Bei der Siegerehrung durch Jürgen Nake erhielten alle Teilnehmer kleine Preise und eine Urkunde. Für den Sieger gab es sogar einen Pokal, gestiftet von Jürgen Neurohr.Hier die Ergebnisse:

 1. Tim Oberle
 2. Nikolas Finn Bhatti
 3. Elias Weckerle
 4. Konstantin Vogel
 5. Jannik Kappel
 6. Julius Manner
 7. Daniel Feser
 8. Zibo Chi
 9. Vinzent Vogel
10. Ziya Raffael Orosz
11. Marlon Krieger
12. Lena Manner
13. Jun Lin 

Jürgen Nake

Ausschreibung Starter-Turnier 2017 (PDF)


Öffentlichkeitsarbeit

Schachfreunde Mainz bei easi in der Opel Arena



09.06.2017 Am Freitag, den 9.6., veranstaltete das LKA Rheinland-Pfalz wieder easi, diesmal in Mainz in der Opel-Arena. easi ist eine jährlich stattfindende Präventionsveranstaltung, bei der Schüler der 5.+6.Klassen im Rahmen eines Schul-Wandertages Sportvereine und andere Einrichtungen ihrer Region kennenlernen.
Die Schachfreunde waren mit einem eigenen Stand vertreten, betreut von Hermann Lorenz und Jürgen Nake, zeitweise auch mit Arne Katona und Ingo Gerber. Aufbau ab 7:00 Uhr, Beginn ab 8:30 Uhr, das war ganz schön früh für Schachspieler und Rentner. Leider war aufgrund aufkommendem starken Wind schon 1 Stunde früher um 11:30 Uhr Schluss. Aber immerhin, der Wettergott hatte ein Einsehen und das angekündigte Gewitter oder auch nur leichter Regen blieben aus.
Die 5.+6.-Klässler kamen in Gruppen von ca. 10 Kindern zu unserem Stand und wir hatten dann jeweils 20 Minuten Zeit für jede Gruppe. So konnten wir uns bei etwa 70 Kindern vorstellen.

Dabei mussten wir erkennen, dass heutzutage doch sehr viele Kinder die Schachregeln nicht mehr kennen. Das haben wir dann versucht, am Demobrett zumindest ein bisschen zu beheben. Die Kinder, die bereits über Schacherfahrung verfügten, konnten an 3 Brettern unter Anleitung spielen und wir haben sie zu unserem Jugendtraining eingeladen. Nach dem Abbau konnten die Helfer bei einem gemeinsamen Mittagessen noch einmal über die Veranstaltung diskutieren: Auch wenn kein neuer Carlson dabei war, es hat uns und den Kindern Spaß gemacht.

Jürgen Nake


Turnierbericht

Internationale Hasslocher Schachtage 2017
Geil war’s !!!



05.06.2017 Die Hasslocher Schachtage fanden bereits zum 32. Mal über die Pfingstfeiertage statt. Mit dabei waren sechs Schachfreunde aus unserem Verein: vier im B-Turnier (Hans-Günter Meurer, Uwe Michalski, Matthias Rapp und David Wilk) und zwei im A-Turnier (Daniel Kiefer, Jürgen Neurohr).

Matthias Rapp hat einen ausführlichen Bericht erstellt und mit vielen Fotos und Partien bereichert. Vielen Dank!

Bericht von Matthias Rapp (PDF)


Monatsblitzturnier

Erich Siebenhaar gewinnt Juni-Turnier

02.06.2017 Erich Siebenhaar gewinnt das Monatsblitzturnier mit 10,5 Punkten vor Kresimir Sulic (8,5 Punkte) und Tim Pfrengle (7,5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier Juni 2017
Blitzschach-Jahreswertung 2017


Vereinsmeisterschaft 2017

Runde 6: Daniel Kiefer vorzeitig Vereinsmeister

26.05.2017 Auch Jürgen Neurohr gelang es nicht, Daniel Kiefer einen Punkt abzunehmen. In einer spannenden Partie hatte Jürgen zwar Materialvorteil, der jedoch durch die Initiative von Daniel kompensiert wurde und ihm den Sieg brachte. Damit ist Daniel Kiefer schon nach der 6. Runde Vereinsmeister. Nächster Verfolger ist Jörg Schneider (4,5 Punkte). Mit 1,5 Punkten Rückstand folgen 3 Teilnehmer mit 4 Punkten und 6 Teilnehmer mit 3,5 Punkte. Jörg Schneider kann aus eigener Kraft den 2. Platz erreichen, während die restlichen Verfolger einen günstigen Ausgang der anderen Spiele benötigen, um den 2. oder 3. Platz zu erreichen.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 7. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2017 (PDF)


Seniorenmannschaft

Finale der rheinland-pfälzischen Meisterschaft erreicht!



21.05.2017 Nach dem Gewinn der rheinhessischen Seniorenliga und der damit verbundenen Qualifikation für das Halbfinale der rheinland-pfälzischen Meisterschaft mussten wir am heutigen Sonntag beim Pfalzmeister, dem SC Pirmasens 1912 antreten. Unsere durch Volker Kropp vom Mombacher Schachverein verstärkte Mannschaft (außerdem Stefan Lapschies, Jürgen Nake und Uwe Sievers) war von den Wertungszahlen her deutlich unterlegen und krasser Außenseiter. Und der Spielverlauf schien diese Einschätzung zunächst auch zu bestätigen:

Während Volker Kropp sich am Spitzenbrett auf ein schnelles Remis einigte, ging die Partie an Brett 4 für Stefan leider verloren, sodass es rasch 0,5:1,5 gegen uns stand. Und die beiden restlichen Partien sahen alles andere als rosig für uns aus. In dem sicheren Glauben, dass Brett 3 für Pirmasens mindestens remis ausgeht, versäumte der Gegner des Berichterstatters es, an Brett 2 auf Gewinn zu spielen. Dann aber brachte ein unerwarteter Einschlag von Jürgen an Brett 3 die Wende, sein Gegner reagierte verwirrt und verlor die Partie. Plötzlich stand es Unentschieden! Und die Partie an Brett 2 war mittlerweile dank eines ewigen Schachs in einem Doppelturm-Endspiel für Pirmasens auch nicht mehr gewinnbar.

Endstand somit 2:2, und dank der besseren Berliner Wertung waren wir plötzlich der glückliche und unerwartete Sieger und stehen im Finale der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft!

Uwe Sievers


Schachjugend

Max Fischer gewinnt ABC-Turnier beim Jugend Grand Prix



20.05.2017 Wer hätte das gedacht: Beim 3. Jugend Grand Prix am letzten Samstag in Ingelheim überraschte ausgerechnet unser Jüngster ganz besonders. Maximilian Fischer trumpfte im ABC-Turnier – dem Turnier für Spieler noch ohne DWZ und ohne Turniererfahrung – ganz groß auf. Nach 5 Runden übernahm er die Führung der 20 Teilnehmer. In der 7. und letzten Runde kam es dann zum Showdown mit dem punktgleichen Zweiten und auch diese Partie konnte er gewinnen. So wurde Max mit 6 Punkten aus 7 Partien total verdient Erster des Turniers und konnte bei der Ehrung stolz den Siegerpokal entgegen nehmen.

Ordentlich, aber nicht ganz so gut lief es diesmal bei Dominik, der in der starken U12-Klasse 12. mit 3 aus 7 wurde. Die Spieler aus der Konrad Duden-Schule, die auch schon bei den SFr.-Jugendkämpfen für uns gespielt haben, erreichten ebenfalls tolle Plätze: Valentin Laudes wurde 4., Florian Ehrlich 6. im ABC-Turnier, Henrik Heim 14., David Koufen starker 4. im U10-Turnier.

Alles in allem ein spannender und erfolgreicher Samstag, der Lust auf die nächste Saison und dem nächsten Jugend Grand Prix im September macht.

Jürgen Nake

Ergebnisse ABC-Turnier
Alle Ergebnisse auf Rheinhessenschach.de


Schnellschachturnier

Leonardo de la Cruz gewinnt Mai-Turnier

19.05.2017 Leonardo de la Cruz gewinnt das Schnellschachturnier im Mai mit 5 Punkten vor Martin Bauer (4 Punkte). Die Jahreswertung führt weiterhin Jürgen Neurohr an.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Tabelle Schnellschachturnier Mai 2017 (PDF)
Jahreswertung Schnellschach 2017 (PDF)


2. Mannschaft

Die Zweite bleibt in der 1. Rheinhessenliga, aber ...

07.05.2017 ... das "Wie" ist unbefriedigend. Unser Gegner, die Mannschadt von Bingen, informierte uns, daß sie in Absprache mit dem Spielleiter nicht antreten werden und der Mannschaftskampf somit für uns kampflos gewonnen ist. So kam es dann auch. Wir wurden somit in der Abschlußtabelle Fünfter mit 9:9 Mannschaftspunkten:




Jörg Cichon

Ergebnisdienst 1.Rheinhessenliga


Monatsblitzturnier

2 Sieger im Mai 2017



05.05.2017 Arne Katona und Martin Bauer gewinnen das vierte Blitzturnier des Jahres mit je 7 Punkten vor Jürgen Neurohr (6,5 Punkte).

Tabelle Monatsblitzturnier Mai 2017
Blitzschach-Jahreswertung 2017


Vereinsmeisterschaft 2017

Runde 5

28.04.2017 Die fünfte Runde brachte keine Veränderung an der Tabellenspitze. Jörg Schneider gelang es nicht, Daniel Kiefer einen Punkt abzunehmen. Erster Verfolger ist nun Lutz Müller mit 4 Punkten mit einem Punkt Rückstand, der in einer kämpferischen Partie Reinhard Sabel bezwingen konnte. Danach folgt ein Trio mit 3,5 Punkten bestehend aus Jörg Schneider, Vladimir Paskalutsa und Jürgen Neurohr. Jürgen Neurohr darf jetzt als nächster versuchen, Daniel Kiefer zu bremsen und die Vereinsmeisterschaft offen zu halten.

Hermann Lorenz

Ergebnisse und Auslosung 6. Runde (PDF)
Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2017 (PDF)


Mannschaftspokal

Knappe Niederlage im Finale gegen Heidesheim



28.04.2017 Bereits wenige Tage nach dem Aufstieg waren einige Spieler der 1. Mannschaft bereits wieder aktiv - und zwar beim Rheinhessischen Mannschaftspokal. Sicherlich vom Stellenwert her nicht vergleichbar mit dem normalen Ligabetrieb, wollten wir natürlich trotzdem eine gute Figur abgeben. Schließlich war es ja das Finale! Der Gegner hieß erneut Heidesheim. Wieso erneut? In der Runde zuvor wurde die andere Vertretung von Heidesheim 3:1 bezwungen, wobei es sich unbestätigten Gerüchten zufolge um die Mannschaft handelte, die bereits seit einigen Jahren unter einem dem Berichterstatter entfallenen Spitznamen (Die Gigantischen? Die Außerirdischen? Oder so ähnlich...) Kultstatus genießt. Doch für das Finale legte Heidesheim noch eine Schippe drauf. Mit Johannes (Brett 1) und Annelen Carow (Brett 4), Andreas Haasler (Brett 3) und einem weiteren Spieler an Brett 2, den ich vorher noch nie gehört oder gesehen hatte (falls Till Wilhelm diese Zeilen liest: Ist nicht böse gemeint!) lief ein sehr schlagkräftiger Gegner für uns (Daniel Kiefer, Jürgen Neurohr, Claus Bauer, Jörg Schneider) auf. Zum Geschehen an den Brettern:
Am Spitzenbrett wurde ein Slawe diskutiert, am zweiten Brett zeichnete sich in einem Königsinder das übliche Spiel ab -kann Schwarz Matt setzen, bevor der Damenflügel komplett wegfliegt? -, am dritten Brett stand ich recht bequem und am vierten Brett wurde in einem Benoni mit offenem Visier gekämpft. Alles in Ordnung also bis dahin. Die erste Entscheidung fiel im Königsinder: Für den unbedarften Beobachter schien der schwarze Angriff eigentlich abgewehrt, was aber anscheinend ein Trugschluss war, denn Jürgen musste aufgeben (0:1). Zwischenzeitlich hatte Jörg zwei Figuren gegen einen Turm gewonnen, sah sich jedoch noch mit einem weit vorgerückten gegnerischen Freibauern konfrontiert. Als dieser eingesammelt war, stand dem vollen Punkt nichts mehr im Wege (1:1). Leider ließ ich im klar besseren, vermutlich gewonnenem Turmendspiel die nötige Genauigkeit vermissen. Nachdem der Gegner zu (für mich) überraschendem Gegenspiel gekommen war, zog ich aus Respekt vor dem gegnerischen Freibauern die Zugwiederholung vor (1,5: 1,5). Wenngleich das Endspiel sicherlich nicht mehr einfach gewonnen war, hätte ich jedoch im Mannschaftssinne weiterspielen müssen. Am ersten Brett lieferte Daniel seinem Gegner Carow - 8 (!) von 9 möglichen Punkten in der abgelaufenen Saison am Spitzenbrett der 1.Rheinland-Pfalzliga - einen großen Kampf und hielt ungeachtet manch kritischer Situation das Remis (2:2).

Fazit: 2:2 Unentschieden, aber nach Berliner Wertung verloren. Ein Ergebnis, mit dem man durchaus leben kann. Aber es hätte auch besser kommen können, wobei der Berichterstatter hierbei an Brett 3 denkt.... Und zum Schluss nicht zu vergessen: Glückwunsch an Heidesheim zum Pokalsieg!

Claus Bauer

Ergebnisse auf Rheinhessenschach.de


1. Mannschaft

Sieg! Meisterschaft! Aufstieg!



23.04.2017 Eigentlich sagt die Überschrift schon alles. Da dies aber als Bericht doch etwas zu "dünn" wäre, folgt hier die ausführliche Variante:
Letzte Runde bedeutet immer Zentralrunde, dieses Mal im schönen Oppenheim. (Herzlichen Dank an den Ausrichter SC Landskrone!) Die Ausgangssituation war klar: Bei einem Sieg gegen Neustadt sind wir aufgestiegen, im Falle eines Remis oder gar Verlustes wären wir auf Schützenhilfe angewiesen. Diese stellte sich tatsächlich auch ein, denn die vom Abstieg bedrohten Niederkirchener schlugen unseren Verfolger Landskrone. Aber das konnten wir vorher natürlich nicht wissen... Für unseren Gegner ging es sportlich um nichts mehr, was Neustadt jedoch nicht daran "hinderte", nahezu komplett anzutreten.

Der Kampf entwickelte sich sehr gut für uns, an allen Bretter waren wir früher oder später am Drücker. So überspielten Jürgen und Daniel ihre Gegner im Endspiel, Ingo widerlegte den ungestümen gegnerischen Angriff, Vladimir rang seinen Gegner nach gefühlt 100 Zügen und mindestens 6 Stunden nieder und Ersatzmann Leonardo siegte im Husarenstil (g4 bei eigener kurzer Rochade). Reinhard und Jörg steuerten jeweils mit Schwarz ein Remis bei. Glück hatte lediglich ihr Berichterstatter, denn der Neustädter lies kurz vor der Zeitkontrolle einen Gewinn aus, wonach die Partie remis endete. Schlusstand 6,5:1,5.



Doch nicht nur den Aufstieg galt es zu feiern, sondern auch zahlreiche Brettpreise: Mannschaftsführer Daniel, Jürgen, Jörg und Vladimir (geteilt mit einem weiteren Spieler). Zum Aufstieg haben nicht nur die Spieler auf dem Bild beigetragen, sondern es fehlte im letzten Spiel leider Stammspieler Michael Gundlach. Weiterhin punkteten die Ersatzspieler Dieter Brinckmann, Jean-Jacques Ponciano, Matthias Rapp und "Edelreservist" Ulrich Markmann.

Nun gilt es im nächsten Jahr wieder eine Liga höher Punkte zu sammeln. Wer nun denkt: "1. Rheinland-Pfalzliga? Hoppla, das wäre doch was für mich!" sollte nicht zögern, z.B. Freitags beim Spielabend mal vorbeizuschauen.

Claus Bauer

Abschlusstabelle 2. Rheinland-Pfalzliga Süd


Ergebnisdienst 2.Rheinland-Pfalz-Liga Süd


weitere News im Archiv ...